Images tagged "baggerschaufel"

0 Gedanken zu „Images tagged "baggerschaufel"

  1. Pingback: Kaufvertrag für den Bauplatz ist unterschrieben | Wir bauen dann mal ein Haus

  2. Pingback: Kaufvertrag für den Bauplatz ist unterschrieben | Wir bauen dann mal ein Haus

  3. Pingback: Kostenrechnungen vom Notar und dem Amtsgericht | Wir bauen dann mal ein Haus

  4. Vielen Dank für Euren Gästebucheintrag. Wir wünschen euch ebenfalls ein gutes Gelingen und hoffen, dass es bei euch runder läuft, als bei uns. Auf jeden Fall schauen wir mal hin und wieder bei euch vorbei. Viele Grüße Nadine und Andreas

  5. Pingback: Planungsgespräch | Wir bauen dann mal ein Haus

  6. Pingback: Fälligkeitsmitteilung vom Notar | Wir bauen dann mal ein Haus

  7. Pingback: Bescheid über Grunderwerbsteuer | Wir bauen dann mal ein Haus

  8. Pingback: Der Grundriss entwickelt sich | Wir bauen dann mal ein Haus

  9. Hallo Ihr Lieben,

    aus euren Beiträgen konnte ich jetzt nicht entnehmen, was für einen Haustyp ihr bauen wollt. Ansonsten kennen wir das ganze rumgeschiebe und geändere nur zu gut :-)

    Ladet doch mal einen echten Grundriss zur Ansicht hoch!

    Hier sind wir schliesslich gelandet: http://www.haus-bau-blog.de/hausbau-planung/grundriss-einfamilienhaus-hausbau-ohne-keller/

    Unser Baubeginn ist seit 2 Wochen.
    Gruss aus Neuenhagen

  10. Pingback: Abgaben-Bescheid für Oberflächenwasser | Wir bauen dann mal ein Haus

  11. Pingback: Abgaben-Bescheid für Oberflächenwasser | Wir bauen dann mal ein Haus

  12. Vielen lieben Dank für den Eintrag in unserem Gästebuch…habe mir sogleich eure Seite angeschaut! Gefällt mir gut!
    Ihr habt ja geschrieben, dass ihr leider keine Stadtvilla bauen konntet…was baut ihr denn nun für ein Haus? Konnte leider nichts finden!
    Auch wir wünschen euch alles Gute für euren Bau! Auf das wir alle bald in ein tolles Haus einziehen können!
    P.S. Wir warten noch immer auf unsere Genehmigung!

  13. Hallo!
    Bei uns ist momentan die Durchgangsbreite zwischen Schrank und Bett nur 65cm. Ich kann zu euren Bedenken sagen, dass das reicht. Ihr solltet natürlich darauf achten, fals euer Schrank keine Schiebetüren hat, dass diese aufgehen :-)

  14. Pingback: Warten auf die Finanzierung | Wir bauen dann mal ein Haus

  15. ich finde euren blog ganzganz toll. das hintergrundbilder ist der knaller! viel glück für den hausbau!
    ..UND einfache aber blöde frage:
    Was kostet eine/eure Garage? Unser Baukonto ist leer und wir wollen das Thema erst im nächsten Jahr angehen. Neugierig bin ich jetzt aber grad.
    Liebe Grüße aus Salzgitter

    • Wir planen momentan zwei hintereinander angeordnete Fertiggaragen-Elemente. Gesamtmaß ca. 3,45m x 12,02m. Laut Kostenvoranschlag von Zapf liegen wir bei etwas mehr als 15.000 Euro.

  16. Pingback: 3D Entwurf der Garage | Wir bauen dann mal ein Haus

  17. Pingback: Blick aus dem Nachbarhaus | Wir bauen dann mal ein Haus

  18. Pingback: Planungsideen für das Bad | Wir bauen dann mal ein Haus

  19. Pingback: Kostenrechnung für die Bestellung der Grundschuld vom Notar | Wir bauen dann mal ein Haus

  20. Ja, das Thema Badplanung – uns hat das auch ewig beschäftigt, aber ich denke jetzt haben wir es ganz gut hinbekommen. Ich habe kürzlich die Grundrisse in unseren Blog eingestellt, da könnt ihr schauen wie wir es nun geplant haben. Ich persönlich finde es immer ganz schön beim Eintreten in das Bad nicht als erstes auf die Toilette zu schauen. Habt Ihr schon mal über eine „T-Lösung“ nachgedacht. Sprich eine Wand in T-Form einziehen und vorne dran der Waschtisch (quasi auf der Oberseite des T’s) und dahinter auf der einen Seite die Toilette und auf der anderen Seite die Dusche? Finde ich auch ganz schick und teilt das Bad ganz gut ein.

    • Auch eine schöne Raumaufteilung in Eurem Bad, gefällt uns. Wir haben (auf unteren Seite der Bilder) allerdings eine Dachschräge (Kniestock von 1,60m). Daher können wir nicht ganz so flexibel Wände einziehen. Wäre auch eine schöne Option.

  21. Pingback: Neue Planungsideen für das Bad | Wir bauen dann mal ein Haus

  22. Hallo zusammen,

    freut mich, dass ich inspirieren konnte ;-)

    Aber ich finde, so richtig passt es immer noch nicht, oder?

    Muss die Dusche denn immer da oben rechts stehen? War bisher bei all euren Zeichnungen so. Da würde ich mal mit rumspielen.

    Vielleicht so: Kann die Dusche nicht auch unten rechts neben die Wanne? Und wo die Wanne jetzt steht, kommt WC und Bidet hin. Auch mit einer Trennwand, aber nur halb hoch auf 1,20 oder so.

    Keine Ahnung ob das so wirklich gut aussieht, eine Stellmöglichkeit ist es allemal….

    Viele Grüße
    Andreas

    • Dies hatten wir auch schon mal überlegt, allerdings bin ich mit einer Größe von über 1,90m nicht gerade klein. Somit kommt eine Dusche bei einem Kniestock von brutto 1,60m an dieser Stelle nicht wirklich in Frage. Die Dusche müsste dann relativ weit nach vorne gezogen werden und dann ist weiterer Platz verloren. Es ist nicht einfach.

  23. Pingback: Baufinanzierung ist abgeschlossen | Wir bauen dann mal ein Haus

  24. Schön, dass Euch unsere Raumaufteilung gefallen hat. :-) Heute werden wir die ganze Sache fixieren und den Vertrag unterschreiben.
    Die Ideen von Andreas finde ich sehr gut. Gerade die Abtrennung zum WC gefällt mir sehr gut. Wir haben bei unserer Planung auch nur eine 1,20 cm hohe Trennung vorgesehen, damit es beim Betreten des Bades nicht so sehr präsent ist. Das müsste bei Eurem Kniestock von 1,60 m ja auch ohne weiteres machbar sein, oder?

    Liebe Grüße
    Nina

    • Hallo Nina, ich werde Deinen Vorschlag mal mit SweetHome 3D nachbauen. Hier muss man dann sehen wie das mit der Dachschräge wirkt.
      Nach Rücksprache mit dem Architekten sind kleinere Anpassungen im Bad auch noch möglich nach dem der Bauantrag gestellt wurde. Somit haben wir noch etwas Zeit gewonnen und können den Bauantrag wahrscheinlich noch diese Woche abgeben, auch wenn das Bad noch nicht zu 100% steht.

  25. Bei uns scheitert der Abschluss der FInanzierung derzeit ebenfalls an der KfW. Offenbar gibt es da einen größeren Bearbeitungsrückstand. Für uns ist der KfW-Zinssatz zwischenzeitlich sogar auf 1,65 Prozent gesunken. Allerdings schon vor ein paar Wochen.

  26. Pingback: Bauherrenberatung der Telekom | Wir bauen dann mal ein Haus

  27. Sehr schöne Liste !

    Ich bin sehr oft auf solche Blogs unterwegs, um mir immer wieder neue Ideen zu holen. Die meisten Blogs kenne ich zwar schon aber das ist nebensächlich.

    Auf den Seiten kann man auch sehr viele schöne Erfahrungen lesen und Tipps finden alles zum Thema Hausbau.

    Liebe Grüße
    Franziska

  28. Halo, meine Lieben, da stellt sich doch noch die Frage, welche Farben es denn sein sollen. Oder habe ich da etwas übersehen?? Gruß und noch viel Freude beim Weiterbauen. Ursula

  29. Pingback: Video: Kostenfalle Eigenheim – Gefahren beim Hausbau | Im Hausbau Blog

  30. Vielen Dank für den Hinweis auf diese sehr interessante Reportage (übrigens gibt es bei Zoom generell sehr viele gute Beiträge). Da kann einem die Lust auf’s Bauen schon fast vergehen. Zum Glück habe ich den Film erst jetzt gesehen und nicht vor der Vertragsunterschrift. Sonst hätten wir uns vielleicht doch nicht getraut… ;) Bleibt nur zu hoffen, dass bei einem selbst alles gut geht.

  31. Pingback: Bemusterung bei der Deutschen Haus AG (DHAG) | Wir bauen dann mal ein Haus

  32. Pingback: Bemusterung bei der Deutschen Haus AG (DHAG) | Wir bauen dann mal ein Haus

  33. Ja das mit der Küche können wir so unterstreichen. Waren hier erst bei einem großen Möbelmarkt und das Angebot hat uns fast vom Stuhl gehauen. Als wir in ein Küchenfachgeschäft sind, war das Entgegenkommen viel größer und die Beratung besser. Der Preis unschlagbar! Würden wir wieder so machen.
    Beim Kamin hatten wir auch die Erfahrung, dass es hieß die Aktion sei aber „nur noch heute“ gültig. Nach ständigem Nein sagen, konnte man sich dann doch bis Samstag entscheiden. Ja klar. Hier darf man wirklich nicht beim Erstbesten kaufen oder sich was „aufschwatzen“ lassen ;-)

  34. Zu dem Thema Küchenkauf gebe ich Euch gerne noch Tipps zum Sparen. Mein Mann leitet ein großes Möbelhaus samt Küchenstudio und ich kann Euch empfehlen bloß nicht zum kleinen Küchenfachhändler oder gar zum schicken Küchenstudio zu gehen. die Discounter haben zum Großteil dieselben Hersteller zum Anbieten, man muss nur eben gezielt nachfragen. Die Preise sind je nach Hersteller und Möbelhaus sehr unterschiedlich, da jedes Möbelhaus eigene Konditionen je nach Abnahme aushandelt, d.h. nur weil eine alno Küche bei Anbieter a günstiger ist, heißt das nicht dass er auch die anderen Marken automatischer günstiger anbieten kann als Händler b usw.

    Ansonsten kann ich Euch raten, Rabatte doch ernst zu nehmen, sie sind bei Küchen fast nie zuvor draufgeschlagen, zumindest nicht bei Planware. 15 Prozent extra sind aber immer drin. Komplettangebote sind so eine Sache, jede kleinste Änderung macht aus dem günstigen Angebot sofort wieder Planware. Lonht nicht! E-Geräte und Beleuchtung nie mitkaufen, nur ‚Holz‘. Geräte sind immer günstiger zu kriegen beim Fachhändler oder eben im Internet.

    • *HÜSTEL*…also Rabatte, die großzügig und fast schon inflationär bei der Möbelgroßfläche/Discounter gegeben werden sind immer (immer!) vorher hinein kalkuliert. Zu verschenken hat niemand etwas.
      Und der Kunde soll ja das Gefühl bekommen, das er, nur hier und heute, das MEGASCHNÄPPCHEN ergattern kann. Billigste Verkaufspsychologie.
      Sicherlich sind kleinere Preisnachlässe immer möglich. Jedoch keine 19%-Mehrwertsteuer (rein rechtlich schon nicht. Sonst meckert das Finanzamt).
      Und der Küchenhändler gibt Ihnen bis zu einem Jahr eine Preisgarantie. Die Großfläche nie. Dürfen Sie gerne mal ausprobieren ;-)

      Auch der Elektrogerätekauf im Netz ist mit Vorsicht zu genießen. Sicherlich gibt es die Geräte im Netz teilweise deutlich günstiger. Aber wer macht bei Ihnen vor Ort die Geräteeinweisung? Und wer übernimmt die Garantie für einen sachgemäßen Einbau? Oder bei einer Beschädigung, die erst nach dem Auspacken ersichtlich ist? Die Person, die zuletzt das Gerät in der Hand hatte, also beim Einbau, steht komplett in der Haftung. Und ich kenne keinen Küchenfachhändler, der Ihnen die Küche ohne Geräte anbietet und auch noch den Einbau übernimmt. Selbst bei Bezahlung der Montagearbeiten.

      Also alles in allem leider ein sehr unsachlicher Kommentar.

      • Super Kommentar, alles denken immer nur an Schnäppchen aber keiner denk an das wesentliche, wie schon beschrieben wurden was bringt mir es wenn ich ein Elektrogerät im.Netz günstiger bekomme und es dem Einbau versaue, dann bleib ich als Endverbraucher auf denn kosten sitzen, wenn man die Montage kosten dazurechnet plus denn versandt dann komme ich bei gut steigen angeboten genau so auf denn Preis wie bei einem küchenstudio, und obendrein ist alles noch versichert wenn der Monteur sxheisse baut und ich bleibe nicht Auf denn kosten sitze, also liebe sparfuchse auch mal an das wesentliche denken als wie nur daran das es geil ist etwas billiger zu bekommen.

        • Also ich musste gerade auch ein wenig schmunzeln….wir haben vor 6 Wochen eine Küche gekauft, beim kleinen Küchenstudio um die Ecke, er hat die E-Geräte rausgerechnet, hat uns das überlassen im Internet zu recherchieren, aber mit dem Hinweis, dass er die Geräte nicht einbaut und auch keine Gewährleistung übernehmen kann!! Logisch! Preise recherchiert, aber Küchenstudio war dezent günstiger! Die Geschäftspraktiken der großen Möbelhäuser sind ja hinlänglich bekannt, mit 50-70% locken, dann den Kunden unter Druck setzen „Sie müssen aber heute unterschreiben“….“da muss ich mal den Chef fragen“….und andere dubiose Methoden. Meine Schwester war letzte Woche bei einem großen Kücheanbieter, dort wurde denen gesagt, entwder sie akzeptieren das oder kommen nie mehr wieder, absolute Frechheit!!

  35. Pingback: Bemusterung mit der DHAG Teil 1 – Fenster und Türen | Wir bauen dann mal ein Haus

  36. Pingback: Bemusterung bei der Deutschen Haus AG (DHAG) | Wir bauen dann mal ein Haus

  37. Pingback: Bemusterung bei der Deutschen Haus AG (DHAG) | Wir bauen dann mal ein Haus

  38. Pingback: Bemusterung mit der DHAG Teil 5 – Festlegen der Ausstattung | Wir bauen dann mal ein Haus

  39. Pingback: Bemusterung bei der Deutschen Haus AG (DHAG) | Wir bauen dann mal ein Haus

  40. Pingback: Aktualisiertes Lieferverzeichnis | Wir bauen dann mal ein Haus

  41. Hallo,

    ich möchte euch mal ein großes Lob für diese geniale Homapage hinterlassen.
    Wir planen aktuell selber ein Hausbau mit der DHAG und haben in euren ausführlichen Beschreibungen schon viele Punkte gefunden, die wir bei uns auch berücksichtigen wollen.
    Durch eure Seite haben wir immer eine Vorstellung, welche nächsten Schritte auf uns zu kommen und wir können uns schon im Vorfeld Gedanken zu verschiedenen Themen machen. (z.B. Schalterserie)

    Wir hoffen euch bis zur Fertigstellung eures Hauses auf dieser Seite begleiten zu dürfen.

    Viel Erfolg weiterhin beim Bau und viele Grüße aus Köln

    Julia und Thomas

    • Danke für die Blumen. Wir freuen uns wenn unser Blog anderen Bauherren, im speziellen von Bauherren welche mit der Deutschen Haus AG (DHAG) bauen, als kleiner Ratgeber genutzt wird. Für Euer Projekt wünschen wir Euch ebenfalls alles Gute. Wir freuen uns wieder von Euch zu hören. Vielleicht macht ihr ja auch einen Blog zum „mit dabei sein“.

    • Dann drängt darauf, die Bemusterung an 2 Tagen zu machen.

      Oder ihr verlangt, wenn es dann unbedingt ein 13 stündiger Stresstag sein muss, das ihr das Lieferverzeichnis, das ihr nach der Bemusterung unterschreiben sollt, nach hause zum unterschreiben geschickt bekommt.

      Dort seid ihr dann ausgeruht und könnt entspannt alles nochmal durchgehen.

  42. Pingback: Bemusterung bei der Deutschen Haus AG (DHAG) | Wir bauen dann mal ein Haus

  43. Würdet ihr den Preis für die Garage veröffentlichen?

    Hätten auch fast mit den Baupartnern und DHAG gebaut, haben aber dann doch eine für uns räumlich nähere Firma genommen.

    Habe euern Blog in meine Blogroll aufgenommen. Viele Grüße!

  44. Wir haben uns noch einen Zentralstaubsauger eingeplant. Zumindest die Verrohrung und die Saugdosen. Der Rest wird dann angeschafft wenn wieder Geld über ist ;-) Würde euch auch raten mal darüber nachzudenken, jetzt kann man die Rohre noch bequem im Estrich verlegen…

  45. Pingback: Preiserhöhung um 3.000 Euro | Wir bauen dann mal ein Haus

  46. Pingback: Antwortschreiben an die Bauherrenberatung der Telekom | Wir bauen dann mal ein Haus

  47. Da geht noch garnichts los. Wetten ? Wir kennen die DHAG und können das bestens beurteilen. Ausser einem 20 minütigen BlaBlaBla des Bauleiters passiert weiteren 2 Monate nix.

    • Unser Bauanlaufgespräch hat heute gut eine Stunde gedauert. Die ersten Arbeiten (Erdarbeiten und Bodenplatte) sind bereits für die nächste Woche vorgesehen. Wenn das nun alles so kappt wie angekündigt, wäre das ja sehr schnell. Wir sind daher auf die nächste Woche gespannt.

    • Hallo,

      ich frage mich warum Sie das ganze in Frage Stellen? Haben Sie auch mit der DHAG gebaut? Und wenn ja, auch mit den Baupartnern in Gensingen? Der Bauherr beschreibt ja hier, das alles bisher sehr schnell geht. Ich kann mir vorstellen das, das von Region zu Region unterschiedlich ist. Nähere Infos wären sehr hilfreich.

      • Lesen Sie doch, was in unserem Kommentar steht. Wir schreiben, das wir Erfahrung mit der DHAG haben. Wenn sie möchten, können wir ausführlich über unsere Erfahrungen mit der DHAG schreiben. Aber das ist hier wohl kaum der richtige Ort.

        P.S.: Warum habe ich den Eindruck, das Sie sich auf den Schlips getreten fühlen ?

        • Ich bin auch Kunde bei der DHAG / Baupartner Gensingen und kann bisher nicht meckern.

          Ich denke einfach es ist wie beim Auto…. 20000 Leute fahren nen Golf 19999 sind Super zufrieden und einer hat nur Probleme an seinem Auto.

          Kann mir nicht vorstellen das die Baupartner irgendetwas anbrennen lassen würden. Klar letztendlich Baut die DHAG das Haus, aber ein gewisser Einfluss haben die denke ich schon.

          Denke das muss jeder für sich selbst raus finden. Ein Kumpel hat mit nem kleinen Familienbetrieb aus der Nähe gebaut, da gabs nur Probleme. Und von anderen vorher kam nur Lob. Man steckt nie drin.

          • Frage: Wozu braucht man die Fa. „Die Baupartner“ ? Dadurch wird doch nur noch jemand dazu geholt, der die Hand aufhält und das Bauvorhaben somit verteuert.

  48. Pingback: Anpassung Lieferverzeichnis | Wir bauen dann mal ein Haus

  49. Die übliche Masche. Nach 13 Stunden hat keiner mehr wirklich Lust, sich das zu Unterschreibende richtig durch zu lesen. Und wenn der Wille da ist, ist trotzdem der Geist nach so langer Zeit nicht wirklich voll da, um hier das Richtige zu tun.

  50. Pingback: Mehrspartenanschluss ist angeliefert | Wir bauen dann mal ein Haus

  51. Pingback: Frostschürze wurde betoniert | Wir bauen dann mal ein Haus

    • Es gibt eine Bauzeitvereinbarung laut Bau- und Leistungsbeschreibung. Die geht von einer Bauzeit von max. 4 Monaten plus 6 Wochen Einplanungszeit (und noch mal 3 zusätlichen Wochen bei einer Fußbodenheizung) aus.Einzelne Termine sind da nicht benannt. Dies bringt mich aber auf die Idee hier mal nachtzufassen. Danke für den Hinweis.

  52. Pingback: Vorbereitungen für die Bodenplatte | Wir bauen dann mal ein Haus

  53. Pingback: Kein DSL-Port mehr frei? | Wir bauen dann mal ein Haus

  54. Hallo,

    das ist natürlich ärgerlich, aber auch typisch Telekom, in kleinen Orten machen die nur das nötigste. Selbst wenn ihr LTE bekommen würdet, machen die bei 10GB den Hahn zu auf 365kb. Vermutlich wird auch wie beim Handy mit 100kb Blöcken abgerechnet. Alternativ wäre evtl. Sat-Dsl interessant, es gibt mittlerweile sogar Anbieter die keine Volumenbegrenzung haben. Die bieten auch ne komplettanlage an mit Sat und Dsl LNB. Voice over Ip gibt’s auch von denen. Vielleicht einfach mal googeln. Nachteil ist, das online spiele nur eingeschränkt funktionieren wg. der hohen Ping zeit, aber besser wie nix.

    Viel Erfolg noch beim Bauen

    • SkyDSL habe ich schon als Alternative ins Auge gefasst. Werde mir da mal die Details in Ruhe anschauen. Zwei Schlüsseln auf dem Dach sieht bestimmt auch komisch aus, aber was macht mal nicht alles um an Internet zu kommen.

      • Hallo,

        Da gibt es einen multifeed Halter, somit nur eine Schüssel, habe aber auch gerade in einem Forum gelesen, das manche gerade mit Sky Dsl Probleme haben, also auch hier ist Vorsicht geboten, vielleicht mal das Angebot von Astra2connect checken, denke mal das die noch am seriösesten sind.

  55. Hallo,

    als ich diesen Blogeintrag gelesen hab, musste ich erstmal schmunzeln – es ist doch immer das Gleiche. Bin gespannt, ob ihr tatsächliche eine Antwort von der Telekom Bauherrenberatung in Mainz bekommt und falls diese negativ ist, solltet ich nicht gleich aufgeben.
    Versucht es einfach mal über das Telekom Service Forum. Bei uns hat es geholfen.

    Grüße

  56. Solche Kleinigkeiten werden doch natürlich und selbstverständlich im Zuge der weiteren Arbeiten erledigt, leichte Spaltbildungen in solchen Randdämmbereichen sind im Zuge der Herstellung durchaus mal möglich und werden dann nach der ersten Aushärtung der Bodenplatten natürlich beseitigt.

    Gruß Bauleitung DHAG

    • Möglich ist alles, aber nicht alles ist nötig. Wäre man nicht so phlegmatisch, hätte man den Dämmstoff professioneller abgestützt und es wären keine Nachbesserungen nötig.

      Was wollen Sie denn machen ? Ausschäumen ?

      • Ich denke Sie sollten dieses einfach den Profis überlassen, schließlich ist hier auch eine gutachterliche Begleitung vorhanden mit anschließender Zertifizierung.
        Sie können ja mal eine Baustelle von Ihnen selbst benennen, mal schauen was man da doch sicherlich so alles finden könnte??????

  57. Ein Bauzeitenplan ist nicht Vertragsbestandteil und dient hierbei lediglich der Steuerung durch die Bauleitung, es gilt die Verinbarung lt. Bau- u. Leistungsbeschriebung in diesem Fall, ein rechtl. Anspruch .auf einen verbindlichen Bauzeitenplan besteht nicht.
    Aber man hat hier eine Bauzeitenvereinbarung schon einmal auf alle Fälle, welche die Bauzeit natürlich somit automatisch eingrenzt, definitiv ein Vorteil gegenüber anderen Herstellern, zu berücksichtigen sind natürlich Ausfallzeiten wegen evtl. Schlechtwetter, diese Zeiten werden hierbei nicht anerkannt.

  58. Pingback: Definitiv kein DSL-Anschluss verfügbar | Wir bauen dann mal ein Haus

  59. Oh, dass sind keine guten Neuigkeiten. Wir planen auch noch mit DSL. Aber eine Aussage über die Verfügbarkeit haben wir nur via DSL-Checker der Telekom. Danach ist bei uns sogar VDSL50 möglich. Aber endgültig wird das wohl erst bei Anschluss geprüft.

  60. Pingback: Straßensperrung | Wir bauen dann mal ein Haus

  61. Pingback: Standrohr für das Bauwasser besorgt | Wir bauen dann mal ein Haus

  62. das sieht ja witzig aus…ein gerüst ohne haus…herrlich! wir wünschen euch auf alle fälle viel erfolg beim projekt hausbau! wir sind jetzt schon ehrlich gesagt froh, wenn die bauphase überstanden ist und wir endlich einziehen können!

  63. Vorsicht vor Teilabnahmen. Diese sind nur üblich, wenn Gewerke einzeln vergeben wurden. Bei schlüsselfertigem Bauen gibt es eine Endabnahme. Teilabnahmen bedürfen einer vertraglichen Grundlage.

    Was haben Sie als Bauherr (Auftraggeber) von Teilabnahmen ? Nichts.
    Der Auftragnehmer kann hinterher sagen: Sie haben diesen Anteil doch abgenommen. Was wollen Sie eigentlich ?

    Also darauf achten, wenn es dann „unbedingt“ sein soll:

    Der Auftraggeber muss sich auch bei der Teilabnahme ihm bekannte Mängel der Teilleistung und Vertragsstrafen für die abgenommene Teilleistung vorbehalten,
    um seine Rechte nicht zu verlieren.

    Für den Unternehmer ist es günstig, möglichst rasch nach der Fertigstellung einer Teilleistung auch eine Teilabnahme durchzuführen, um die Abnahmewirkungen für diese Teilleistung zu erreichen.

    Daher:
    Es gibt eine Endabnahme und fertig.

  64. Pingback: Das Haus wird aufgebaut – Tag 1 | Wir bauen dann mal ein Haus

  65. Pingback: Das Haus wird aufgebaut – Tag 2 | Wir bauen dann mal ein Haus

  66. Hallo,

    Das geht ja alles rasend schnell, habe gesehen das die DHAG eine Dekra Überwachung mit anbietet. Ist das nur die Endabnahme oder kommt da auch zwischen drin jemand?

    MfG Dedee

  67. Hallo Toni,
    Sie sind ja ein ganz ein schlauer, Teilabnahmen sind in diesem Fall schon einmal vertraglich vereinbart zu den einzelenen Zahlungsabschlägen, somit sieht hier der Bauherr auch wie der Stand zu den Zahlungsabschlägen passt, vertraglich Vereinbart, bedeutet man schließt einenen Vertrag, dieser begriff kommt von dem Grundssatzwort vertragen, das macht man besser vorher so, letztendlich ist es richtig dass die Endabnahme verbindlich ist, Sie sollten hierzu aber auch mal dann am Rande bemerken, dass der Bauherr im Haus bis zur Endabnahme keinerlei Tätigkeiten bzw. Bauherrenleistungen ausführen darf s. BGB/VOB, hierzu gehören dann natürlich auch die Versorger, dann erklrären Sie doch mal wie das funktionieren soll wenn die Versorger nach der Hausübergabe erst Ihre Leitungen einfüren dürfen????
    Wer zahlt dann eventurelle Schäden dritter, wenn ausser der Hausbaufirma noch andere Personen sich im Haus bewegen, bei Ihnen denke ich ist das natürlich automatisch dann immer der Haushersteller??
    Sie sollten sich vielleicht besser auf andere Dinge konzentrieren, statt bisher ständig in einen sauberen und ordentlichen Bauablauf einwirken zu wollen,ich denke sicherlich dass Sie zuviel Fernsehen schauen!!

  68. Herr Bauleiter, ich kann leider Ihren Ausführungen ganz schlecht folgen, da Ihre Grammatik unter aller Kanone ist.
    Könnten sie sich demnächst vlt. ein wenig mehr auf ihre Grammatik konzentrieren anstatt hier Leute, deren Äußerungen Ihnen verständlicherweise nicht ins Konzept passt, niederwalzen zu wollen.
    Danke.

  69. Werden die Fensterbänke nur mit so Blechwinkel gehalten. Das erscheint mir ein wenig mager. Da darf man als Frau ja dann nicht mal zum Fensterputzen oder Rolladen sauber machen drauf treten. :-(

  70. Bitte machen Sie das nächste mal Fotos wenn Sie im 2.Stock auf der Fensterbank stehen und putzen :-) Spaß beiseite. Da fehlt ja noch die Isolierung außen, ist vermutlich einfach nur eine vor Fixierung……

  71. Wenn die Kabel in Rohr verlegt worden wären, hätte man noch die Chance der Reparatur. Bleibt zu hoffen, dass die Bauarbeiter nicht zu viel drauf rum treten und der Estrich schnell kommt.

  72. Pingback: Hausaufbau im Zeitraffer | Wir bauen dann mal ein Haus

  73. Pingback: Kernbohrung ausgeführt | Wir bauen dann mal ein Haus

  74. Pingback: Küche kommt vom Küchenbauer | Wir bauen dann mal ein Haus

  75. Pingback: Luftaufnahmen vom Hausaufbau | Wir bauen dann mal ein Haus

  76. Unterputzarmaturen haben wie wir finden den Nachteil, dass wenn mal was kaputt ist, man die Armatur nicht einfach mal austauschen kann. Bei den Schwiegereltern musste die Wand aufgerissen werden. Das war ne Menge Arbeit und schlussendlich wurde das ganze Bad saniert.
    Wir haben uns daher für Aufputzarmaturen entschieden :-)

  77. Hallo,

    wird soetwas nicht im Vorfeld, z.B. bei der Bemusterung festgelegt? Sind ja eigentlich grundlegende Sachen, die auch entsprechendes Material benötigen.

    Viele Grüße

    • Hallo Dedee. Ich freue mich über den regelmäßigen Besuch unseres Blogs.
      Ja, in der Regel wird dies bei dem Bemusterungstermin bei der DHAG besprochen. Da uns die Sanitärobjekte im Portfolio nicht gefallen haben, hatten wir uns entschieden diese aus dem Paket zu nehmen. Bis auf die Dusche, haben wir auch schon alles festgelegt.

          • Muss man dieses Kommentar verstehen…..? Ich kann mir aber schon denken auf was Sie anspielen. Aber glauben Sie mir, ich habe ausgiebig recherchiert. Bien-Zenker, Massa, Allkauf, Danwood, Weber Haus, Heinz v, Heiden usw. auch all diese haben ihre negativen Berichte im Netz, mein Kumpel hat mit einem ansässigen Bauunternehmer gebaut, da ging auch einiges in die Hose. Solche Sachen dürfen nicht pauschalisiert werden.
            Die Referenz wo ich in meiner Region von der DHAG (Baupartner)gesehen habe, haben mich davon überzeugt das alles zufriedenstellend gebaut wurde. Mann hatte hier nichts zu verbergen. Solch ein Hausbau ist auch immer ne Gefühlssache. Mit wem hatten Sie gebaut wenn ich fragen darf?

        • Ich würde immer wieder die bodengleiche (auch begehbar oder barierrefrei genannt) Dusche mit Fliesen wählen. Aber achten Sie darauf, dass die Abdichtungen ordnungsgemäß durchgeführt werden. (gemäß den gültigen Normen und Regelwerken) Damit es da kein böses Erwachen gibt.

          Ansonsten weiterhin viel Glück mit der DHAG. Scheint bisher ja alles ohne Probleme zu laufen. Auf das es so bleibt.

  78. wir haben auch in beiden duschen die bodengleiche Variante mit den Fliesen gemacht…könnt euch die Fotos auf unserem Blog anschauen. Mir gefällt das erstmal sehr gut :-)

  79. Pingback: Wasserleitungen sind verlegt | Wir bauen dann mal ein Haus

  80. Pingback: Installation Belüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Wir bauen dann mal ein Haus

  81. Pingback: Fußbodenheizung verlegt | Wir bauen dann mal ein Haus

  82. Pingback: Fußbodenheizung verlegt | Wir bauen dann mal ein Haus

  83. Pingback: Kein DSL-Anschluss in Aussicht | Wir bauen dann mal ein Haus

    • Einer der Nachbarn hat als Alternative bereits LTE. Allerdings bietet die Telekom das nur in Verbindung mit einem Telekom Hausanschluss an. Was meiner Meinung nach technisch nichts mit LTE zu tun hat. Man wird gezwungen das zu benutzten bzw. zu kaufen. Ich tendiere daher momentan zu SkyDSL.

  84. Das geht ja so schnell,man kommt garnicht hinterher mit dem lesen….würd mich freun wenn ich mal zum schauen kommen darf wenn du mal da bist….meld dich einfach.
    LG
    P.S.
    Ich brauch garnicht bei euch anzurufen,dank eurer tollen Seite sind wir immer bestens informiert!!!

  85. Ob jetzt eine Abnahme stattfindet oder nicht, hat keinen Einfluss auf die Gewährleistung. Und im Rahmen der Gewährleistung, die 5 Jahre lang gilt, hat die DHAG sowieso die Pflicht zur Nachbesserung.

    Rechtswirkungen der Abnahme nach BGB:
    – Erfüllungsansprüche gehen unter (§ 634 Abs. 1 BGB )
    – Gewährleistungsansprüche entstehen (§§ 633, 634, 635 BGB)

      • Der Blower-Door-Test (Luftdichtheitsmessung) ist nicht im Hauspaket mit dabei und muss separat beauftragt werden. Derzeit könnte dieser auch noch nicht ausgeführt werden, da die Technik für die Dunstabzugshaube (Blower-Door-Zertifiziert) noch nicht installiert ist.

        • Habt ihr den Blower Door Test dazu gebucht? Was hat denn das als Aufpreis gekostet? Bin am überlegen ob ich den auch dazu buchen soll. Unabhängige verlangen so im Schnitt 200-400€ je nach Leistungsumfang und Anfahrt.

          Viele Grüße Dedee

          • Wir hätten das bei unserem Bemusterungstermin als Option mitkaufen können. Kostenpunkt etwa 900 Euro. Daher haben wir das gelassen. Am Markt gibt es da günstigere Angebote. Die von Dir genannten Preise haben wir auch recherchiert. Denke mal das wir das im Nachgang auch noch machen werden.

  86. Achso noch was:

    Beachte: Gewährleistungsansprüche aus §§ 633, 634 BGB erlöschen jedoch bei Abnahme trotz erkannter Mängel (§ 640 Abs. 2 BGB). Aber Schadensersatzanspruch nach § 635 BGB bleibt erhalten.

    Verjährungsbeginn für Gewährleistungsansprüche (§ 638 BGB)
    Fälligkeit der Vergütung (§ 641 BGB) – ggffs. Zurückbehaltungsrecht!
    Bei zufälligem Untergang oder Beschädigung der Sache dennoch Vergütungsanspruch des Unternehmers ( § 644 BGB; Ausnahme § 645 BGB)
    Umkehr der Beweislast (§ 663 BGB): Besteller trifft die Beweislast, dass Bauwerk mangelhaft ist
    Kündigungsrechte entfallen
    Vertragsstrafe nur möglich, wenn sie bei Abnahme vorbehalten wurde ( § 341 Abs. 3 BGB)

  87. Hallo,

    was sagt uns das jetzt ? Das einem durch eine vorzeitige Abnahme keine Nachteile entstehen?

    Also meiner Meinung nach Vorabnahme ja, Dekra Abnahme zuerst wenn der Rest auch erledigt wurde. Was noch passieren könnte, kann der von der Dekra ja auch nicht wissen.

    Außer es geschieht eine Nachprüfung.

    Müsste man diese Vorgehensweise so akzeptieren oder kann man darauf bestehen das die Abnahme erst nach kompletter Fertigstellung gemacht wird ?

    • Im Leistungsverzeichnis der DHAG ist aufgeführt: „DEKRA-Endabnahme“. Wenn dies nun eine Teilabnahme ist, würde das ja bedeuten, dass eine weitere DEKRA-Abnahme für die restlichen Arbeiten folgen müsste, oder? Mir ist auch noch nicht ganz klar welchen Umfang hat die DEKRA-Abnahme hat.

  88. euch sagen. Sie wird mit dem internen Heizstab der Luft-Wärmepumpe betrieben. Der zieht nicht nur Strom ohne Ende, sondern nutzt sich auch ab.

    Wenn die DHAG die Stromkosten übernimmt und euch nach der Trocknungsphase einen jungfräulichen Heizstab einbaut, ok.

    Durchlauferhitzerprinzip habt ihr jetzt und das 24 Stunden am Tag. Euer Stromzähler müsste kurz vor dem Abheben sein.

  89. Pingback: Bauwasser-Standrohr wieder abgegeben | Wir bauen dann mal ein Haus

  90. Würde mich auch mal interessieren was da so durch geblasen wird an Strom.

    Im Netz liest man doch immer wieder das bei LWP so ca. 1000kwh verblasen werden in den 3Wochen (mit Verdichter) Bei Wärmepumpen mit Erdsonde darf nur der Heizstab im Estrichprogramm laufen, da sonst die Wärmequelle überbelastet wird. Somit stehen hier 4000 kWh im Raum. Das sind gut und gerne 1000€.

    Meiner Meinung nach entstehen ihnen hier unnötig Hohe Kosten, ich würde darauf pochen das die Außeneinheit schnellst möglich aufgestellt wird.

    • Grob überschlagen haben wir momentan ca. 3000 kWh Baustrom verbraucht. Das sind etwa 550 Euro Stromkosten (ohne Grundgebühren). Wir hoffen auch das die Außeneinheit der Wärmepumpe alsbald einsatzfähig ist.

  91. Hallo mal wieder :-),

    wurden die Netzwerkkabel und die Sat Kabel von euch selbst verlegt oder habt ihr das dazu gebucht? Bin grad am überlegen ob ich es von der DHAG machen lasse, wenn die schon mal dabei sind Kabel zu verlegen, dürft das für die ja kein Ding sein.

    Viele Grüsse und Frohe Weihnachten.

    • Hallo Dedee. Ursprünglich waren ja von mir Leerrohre für die SAT- und Netzwerkkabel geplant. Ich wollte später alles nach Bedarf und in Eigenleistung durchführen. In der Praxis war dies aber dann nicht anwendbar, da der Radius für die Verlegerohre einfach zu eng geworden wäre. Wir haben uns dann für das direkte Verlegen der Kabel entscheiden müssen. Lediglich zwei der geplanten Leerrohre konnten realisiert werden. Vom Hausanschlussraum in den Spitzboden. Dies aber auch nur, da der Radius für das Verlegerohr (nur zwei kleine Bogen) ausreichend war. Die Netzwerkdosen aufklemmen bleibt unsere Eigenleistung. Es kommt also immer auf die Gegebenheiten Vorort an. In der technischen Hausplanung kann das von der DHAG oder Holzbau-Schäfer keiner vorab wirklich beantworten. „…dürfte kein Ding sein“ kostet aber immer noch mal Geld. In diesem Fall würde ich jedoch vorschlagen das Mitmachen zu lassen. Denn wenn die Elektriker im Haus arbeiten, hat man selbst keine Zeit und Chance die Kabel in Eigenleistung zu verlegen. Und schneller sind die Herren auch.

  92. Die entzogene Wassermenge ist in der Tat ein Hammer. Wenn man das liest, versteht man auch, wieso man ein Haus quasi jahrelang „trockenwohnt“. Könnt ihr denn durch den Bautrockner dann auch so agieren als wäre das Haus „trocken“ oder müsst ihr dennoch alles beachten, was man auch ohne Bautrockner beachten muss (Dampfsperre unter Laminat etc), nur eben, dass ihr schneller loslegen dürft?

    • Hallo Nils. Wir müssen auch alle Dinge beachten, die es für das Verlegen der Boden- und Wandbelege zu berücksichtigen sind. Der Vorteil ist wirklich, dass man viel schneller mit den Arbeiten beginnen kann. Unser Bauleiter meinte, dass wir vielleicht schon Mitte Januar mit den Fließen legen starten können.

      • Die Fliesen sind ja ohnehin nicht ganz so kritisch wie Holzbeläge (wenn man unserem Bauleiter Glauben schenken darf). Danke jedenfalls für die Auskunft. Schade, dass man keine mittel- bis langfristigen Vorteile durch Bautrockner hat. Sonst hätte ich da auch noch „schnell“ drüber nachgedacht. Ein Frohes Fest wünsche ich euch! :)

  93. Servus,
    wolle mal schnell durch geben, dass ich gerne deinen/euren Blog lese. Sind auch grade am Bauen, aber ein deutliches Stück weiter hinten als Ihr.
    Das mit den Netzwerkdosen selber machen interessiert mich auch brennend. Werde das wahrscheinlich auch selber machen. Wenn du dabei den ein oder anderen Blog Eintrag schreiben würdest, fände ich das super spannend. Oder mal einen Beitrag über den generellen digitalen Plan eures Hauses. Macht ihr ne komplette „strukturierte Verkabelung“?
    Viel Spass beim bauen.

    • Besten Dank Sebastian, das freut uns. Die Blogeinträge dazu kommen bestimmt. Schon mal vorab: Im Hausanschlussraum wird ein Netzwerkschrank mit einem 24 Port Patchpanel und einem 24 Port Gigabit Switch installiert werden. Nur im Wohnzimmer liegen 3 klassische Koaxialkabel für SAT-TV. Die anderen Räume werden später bei Bedarf mit SAToverIP versorgt werden.

  94. Pingback: Blick aus dem Nachbarhaus | Wir bauen dann mal ein Haus

  95. Pingback: Wieder Wasser in der Duschaussparung | Wir bauen dann mal ein Haus

  96. Frohe Weihnachten wünschen die Friedrich’s aus Dietersheim

    Super passendes Gedicht,( steht uns alles noch bevor.)
    Das tolle selbstgebastelte Weihnachtsgeschenk
    ( Sie sprühen vor Ideen ),
    möchte ich nächstes Jahr von meinem Mann,der ist geschickter als ich.

  97. Hallo,
    erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Hausaufbau und dass alles weiter gut läuft.

    Das Video ist ganz toll geworden!!! Unser Haus wird in zwei Wochen aufgebaut und wir möchten auch gern ein Zeitraffervideo machen. Könnt Ihr uns vielleicht ein paar Tipps geben? In welcher Höhe war die Kamera aufgestellt? In welchem Intervall habt Ihr die Aufnahmen gemacht?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Ingrid

    • Besten Dank Ingrid. Wir hatten eine klassische digitale Videokamera (mit eingebauter 30GB Festplatte) als Aufnahmegerät. Diese war auf einem Stativ befestigt. Die Höhe hängt ganz davon ab, in welcher Entfernung zum Haus man das Stativ mit der Kamera aufstellt. Hier einfach ausprobieren. Die Kamera ist eigentlich die ganze Zeit fast ohne Unterbrechung (Akkuwechsel und Videomaterial kopieren) gelaufen. Das Bildmaterial habe ich dann später mit der Software Microsoft Movie Maker geschnitten und zusammengefügt. So sind immer noch mehr als 10 Stunden Filmmaterial vorhanden gewesen. Damit nun der Zeitraffer-Effekt entsteht, habe ich die Filmgeschwindigkeit auf 64-fach gestellt.

  98. Pingback: Frostschürze wurde betoniert | Wir bauen dann mal ein Haus

  99. Für Baustrom (mit Bautrocknung und Luft-Wärmepumpe über den Baustromzähler) könnt ihr mit ca. 2000 Euro rechnen, wenn es so mild bleibt. Ansonsten einen Tausender zusätzlich.

  100. Hi „Bauherr“,

    bei mir waren die Werte beim Bautrockner für die rel. Luftfeuchtigkeit nicht immer zuverlässig. Im Dauerbetrieb war die Luft um den Bautrockner immer wärmer und trockener, als ein paar Meter weiter weg vom Gerät.

    Als bei uns die Heizung während der Trocknungsphase auf 45Grad lief, zeigte der Bautrockner 35% an, in Wirklichkeit waren es aber über 65%. Zu genauen Messung haben wir uns deshalb zwei Hydrometer gekauft.

    VG
    Lars

    • Hallo Lars. Da stimme ich Dir zu. Einige Meter weiter weg vom Bautrockner war der Wert durchaus höher. Allerdings haben wir nicht solche Differenzen wie bei Euch. Wir hatten da auf unserem Hydrometer etwas 10-15% mehr. Derzeit haben wir eine Luftfeuchtigkeit von etwa 45%. Nach dem Lüften geht es ein paar Prozent runter.

  101. Hallo Matthias,

    auf den Fotos vom Spitzboden sieht man ja einiges Kondenswasser. Das haben wir gerade auch.

    Was hat denn der Dekra-Gutachter dazu gesagt?

    VG
    Lars

    • Kurz nach dem Einbringen des Estrichs wurde die Spitzbodentreppe 2x geöffnet. 1x vom Trockenbauer um noch das vorgeschriebene Geländer anzubringen und 1x am Tag der DEKRA-Abnahme durch den Prüfer. Das Kondenswasser wohl ist dabei entstanden. Für den DEKRA-Prüfer war dies kein Grund das aufzunehmen oder besonders zu kommentieren. Wir gehen davon aus, dass sich das bei den momentan milden Temperaturen wieder etwas gebessert hat. Nachschauen trauen wir uns aber nicht. Erst wenn die SAT-Schüssel installiert wird, werden die die Klappe wieder öffnen. Vorher werden wir gut durchlüften.

      • Hey. Erst einmal vielen Dank für die ausführlichen Infos zu eurem Hausbau in diesem Blog. Ich hoffe ihr wohnt noch immer glücklich und zufrieden in eurem Eigenheim und alle offenen Punkte mit DHAG (Insolvenz, offene Arbeiten usw.) konnten zu eurer Zufriedenheit geklärt werden!!! Auch, wenn es inzwischen schon ein wenig her ist, so sind die Dinge natürlich für derzeitige Bauherren mehr als aktuell :-) Auch wir planen Mitte März umzuziehen und stehen kurz vor der Übergabe. An dieser Stelle wurde schon einmal die Frage gestellt, wie es mit dem Kondenswasser auf dem Spitzboden aussieht. Hat sich das „Problem“ inzwischen wirklich von alleine gelöst und ist nun alles trocken? Bei uns sehen die Bahnen unter den Dachsteinen genauso aus wie bei euch. Das Kondenswasser tropft sogar von oben auf die Dämmung hat diese schon 2 – 3 cm genässt. Wenn du uns dazu vielleicht noch eine Rückmeldung geben könntest, wäre das super!!! Vielen Dank. MfG Kay

  102. Das ist ja leider kein so toller Start ins neue Jahr.
    Gibt es denn keine Fotos von der Entstehung der Bodenplatte bzw. Frostschürze auf denen man die Rohre erkennen kann?
    VG

    • Das ist ein gutes Stichwort. Der Revisionsschacht liegt etwas im Zufahrtsbereich der Garage. Die beiden Garagenelemente werden mit einem Spezialfahrzeug angeliefert. Das Fahrzeug muss dazu auf das Gelände fahren, evtl. somit auch über den Deckel. Werde das abklären wie dieser Belastet werden kann. Danke für den Hinweis.

  103. Interresant der Bauherr macht die Netzwerkdosen selber, das erlebt man auch nur in den wenigsten Fällen. Viel Glück noch bei allen arbeiten rund ums Haus

  104. Pingback: Beginn der Spachtelarbeiten | Wir bauen dann mal ein Haus

  105. Pingback: Heizung heizt nicht mehr | Wir bauen dann mal ein Haus

  106. Pingback: Spachtelarbeiten gehen voran | Wir bauen dann mal ein Haus

  107. Pingback: Heizung funktioniert wieder | Wir bauen dann mal ein Haus

  108. Pingback: Übergabe unseres DHAG-Haus | Wir bauen dann mal ein Haus

  109. Moin, zwar scheint grad das graue vorne zu sein, aber für micht sieht das irgendwie immer dreckig und fad aus. So ein grau kann ganz schön runterziehen – dann doch eher was dunkles. Einen schönen Braunton – das wirkt immer warm und herzig!

    Gruss

  110. Ach herje…erstmal „gute Besserung“!
    Klar kommt es zu einem mehr als ungünstigen Zeitpunkt, aber da geht die Gesundheit vor! Schon dich, vielleicht kann jemand aus der Familie oder dem Freundeskreis einspringen???
    Liebe Grüße und alles Gute

  111. Ach herrje – gute und schnelle Besserung! Solch ein Pech kann man in der Bauphase natürlich am allerwenigsten gebrauchen … :(

    Wir drücken Dir die Daumen und hoffen, dass Ihr mit Hilfe von Familie und Freunden trotzdem alles halbwegs planmäßig auf die Reihe bekommt!

  112. Hallo Matthias, auch ich wünsche Dir gute Besserung.
    Ich kann Dir meine Hilfe anbieten, soweit es mir möglich ist. Bei Bedarf melde Dich bitte.

    Mit freundlichen Grüßen aus Hargesheim

    Rüdiger Spira
    Tischlerei & Bestattungen
    Lindenstr.2
    55595 Hargesheim
    Fon:0671836350 Fax:06718363522
    Mail: info@tischlerei-spira.de

  113. Entsetzlich, bin richtig traurig, wir drücken ganz fest die Daumen, dass Sie bald
    wieder gesund sind. Wir wünschen Ihnen gute Besserung und Euch beiden viel
    Kraft, damit Euer Wunschhaus zu einem guten Abschluss kommt.

    Mit freundlichen Grüßen aus Dietersheim

  114. Hey mein Lieber,
    wie helfen euch natürlich so gut wir können….das wird schon!Wir telefonieren und leg schön erst mal die Beine hoch.Zusammen seid ihr stark!!!
    LG
    Jenni und Thilo

  115. Ich bin überwältigt! Vielen lieben Dank für eure Genesungswünsche und die Angebote uns zu unterstützen. Das ist echt toll und freut uns sehr. Wir kommen bestimmt darauf zurück.
    Aus dem Krankenhaus wurde ich inzwischen entlassen und bin wieder zuhause, nur „schaffen“ darf ich ja noch nichts. Ich werde ein paar ausstehende Dinge nun telefonisch organisieren und dann sehen wir weiter.

  116. Moin Bauherr,

    ich kann dir auf jeden Fall zu hellerem Laminatboden raten, d.h. nicht den gräulichen (untersten) nehmen. Bekannte von uns haben vor zwei Jahren gebaut und sich für einen ähnlichen (grauen) Laminatboden entschieden und die beiden sind damit total unglücklich. Das Grau passt wohl nicht sonderlich gut zu Birkenmöbeln und macht den Raum insgeamt schwerer.

    Dies nur als kleiner Tipp am Rande :)

    Viel Erfolg für die übrigen 8 Wochen bis zum Einzug!

  117. Pingback: MSH im HAR vorbereitet | Wir bauen dann mal ein Haus

  118. Hallo,

    also mir persönlich gefällt die Variante, die Fliesen vom Fußboden in der Ablage wieder aufnehmen, etwas besser, das lockert das ganze etwas auf. Genauso haben wir es bei unserer Vorwand gemacht und sind immer noch sehr zufrieden :o) Fotos sind auf unserem Blog zu finden ;o)

    Viele Grüße und frohes Schaffen
    Anita

  119. Hallo,

    Das geht ja Schlag auf Schlag bei euch, Super!

    Wenn ich das richtig verfolge hat der Tiefbauer die Verlängerungsschläuche des MSH für Wasser, Strom und Telefon bis zur Grundstücksgrenze gelegt, damit die Versorgungsunternehmen nur noch die Leitungen da Einfuhren müssen? Musste auch ein Trassensperrband verlegt werden?

    Sind gerade am Überlegen auch so einen MSH zu kaufen, scheint eine saubere Sache zu sein.

    VG Dedee

    • Ja, der Tiefbauer (Kanalanschlussarbeiten) hat die von uns besorgten Verlängerungen für Strom und Wasser bis zur Straßengrenze verlegt. Ein Trassensperrband wurde dabei nicht eingebracht.

      Ein MSH ist durchaus eine optisch saubere Sache, zumindest im Hausanschlussraum. Letztendlich ist es aber nicht zwingend notwendig. Die gebräuchliche Variante mit KG-Rohren ist absolut ausreichend. Zumal auch solche bei uns zusätzlich für die Wärmepumpe eingebracht wurden. Mit dem Wissensstand von heute würde ich mir keinen MSH mehr besorgen. Der MSH hat bei uns für Mehrkosten von knapp 1.500 € gesorgt.

  120. Hallo, und ups! Das ist eine Menge Strom und Baustrom ist bei uns z.B. teurer als Hausstrom, also bei uns lag der Preis bei rd. € 0,28 pro kWh.

    Wenn ich das bei euch umrechne, komme ich auf rd. € 2.300,00 plus Abrechnung/Ablesung etc. kommt da eine stolze Summe auf euch zu.

    Wir lagen da bei rd. € 380,00 nur für Baustrom/Abrechnung etc. muß ich mir nochmal anschauen, dazu habe ich leider hinterher keinen Post mehr geschrieben.

    Aber 8300 kWh ist wirklich eine Menge
    Berichtet mal über die Abrechnung, würde mich interessieren.

    VG
    Christian

  121. Das sieht ja schon klasse aus…..wie das voran geht ,echt super!!!Flott die Jungs!!!
    LG
    Dank deines Blogs sind wir immer auf dem neusten Stand,als ob wir jeden Tag die Baustelle besichtigen.Schön!!!

  122. Pingback: Hausanschluss Strom – Teil 2 | Wir bauen dann mal ein Haus

  123. Pingback: Badewanne setzten | Wir bauen dann mal ein Haus

  124. Ich frage mich schon seit längerem, warum der Einbau der Badewanne nicht von der DHAG veranlasst wird! Habt ihr das explizit als Eigenleistung aus dem Vertrag rausgenommen oder war es niemal drin?

    • In unserem Paket ist das als Bauherrenleistung vorgesehen. Lediglich die Anlieferung der Sanitärobjekte war im Hauspreis mit dabei. Uns haben die Waschbecken, WCs, Badewannen etc. allerdings nicht gefallen. Daher haben wir den Posten herausgenommen und die besorgen die Sachen selbst.

  125. Wenn 15% Rabatt immer gehen….dann sind die vorhermit einkalkuliert…also draufgeschlagen….und NEIN, Möbelhäuser und Küchenkauf …das geht GAR NICHT!!!

  126. Sieht sehr schick aus; Glückwunsch! :) Habt ihr euch denn bewusst für den Drittelverband als Verlegemuster entschieden? Wir stehen gerade vor der Entscheidung und tendieren zum wilden Verband. Falls ihr euch dazu im Vorfeld Gedanken gemacht habt, wäre ich interessiert an euren Überlegungen – vor allem an denen, die gegen den wilden Verband gesprochen haben. ;-)

    • Es ist eine Geschmacksfrage in welchem Verband man die Fliesen legt. Das Format der Fliesen gibt allerdings manchmal die Verlegeart vor. Jedes Fliesenformat hat seine Vor- und Nachteile. 60×30 Fliesen sind in der Regel nicht auf der ganzen Fläche gleich eben. Sie machen überspitzt gesagt einen Buckel. In der Mitte der Fliese (auf der langen Seite) ist in der Regel der höchste Punkt. Nach Außen fällt die Höhe wieder ab. Natürlich im Mimileterbereich. Je nach Verlegeart, Fugenfarbe und Lichteinfall sieht man das. Der wilde Verband wäre da schon eine gute Variante, da es dort am wenigsten auffällt. Diese Verlegeart hat uns allerdings optisch nicht gefallen. Daher ist unsere Wahl auf den Drittelverband gefallen.

  127. Pingback: Laminat legen als Video | Wir bauen dann mal ein Haus

  128. Pingback: Laminatboden im Arbeitszimmer | Wir bauen dann mal ein Haus

  129. Das sieht echt klasse aus wie die Leute da rumwusseln und die Musikpasst,schade das es net wirklich so schnell geht….sehr schön gemacht mein Lieber….!!!

  130. Hallo,

    wir haben seit ca. 6 Wochen auf LTE umgestellt. Bei uns war es das Gleiche. Auf der Telekom-Seite war lt. Verfügbarkeitscheck kein LTE möglich. Laut Karte der Ausbaugebiete aber doch. (http://www.telekom.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/EKI-PK-Site/de_DE/-/EUR/ViewCategoryTheme-Start?KeywordPath=katalog%2Fsurfen%2Fkomplettpakete%2Fcomfortpakete%2Ffunk#i-casf-pruefung-lte) Auf Nachfrage meinte die Telekom, dass der Verfügbarkeitscheck nicht 100% verlässlich sei.

    Auf jeden Fall läuft es bei uns sehr gut. Ich habe dazu auch einen Erfahrungsbericht geschrieben: http://www.hausbau-blog.org/bauphase/erste-erfahrungen-mit-lte/

    Das Einzige was wirklich stört, ist die Datenvolumenbegrenzung!

    Viele Grüße
    Andy

  131. Pingback: Übergabe unseres DHAG-Haus | Wir bauen dann mal ein Haus

  132. Pingback: Falsche Türen und Zargen geliefert | Wir bauen dann mal ein Haus

  133. Habt ihr das telefonisch gemacht, oder über dieses Kontaktformular?
    Wisst ihr wie die vorlaufzeit ist? Dann müssen wir die ja auch mal gestellen…

  134. Oh je, hoffe die richtigen Türen kommen bald! Wie können die nur so blind sein!
    Unsere Türen wurden auch gestern abgerufen! Kann aber noch ca. 3 Wochen dauern! Mal gespannt ob es noch vor dem Einzug klappt….

  135. Sehr ärgerlich! Habe gute Erfahrungen mit Kanal-TV gemacht, die können genau rausfinden, was da das Rohr blockiert. Wenn es nur Erdreich ist, kann man das vielleicht entfernen, wenns Beton ist oder das Rohr kaputt –> austauschen.

    Die Aufnahmen vom Kanal-TV kann man dann gut bei einem Rechtstreit (Gott bewahre) verwenden.

    Viel Glück!

    • Bei uns ist das Rohr leider nicht verstopft, sondern zu eng. Die Kälteleitungen für die Außeneinheit der Wärmepumpe sind aus nicht so ganz flexiblem Kupfer und müssen durchgeschoben werden. So wie es aussieht, sind die falschen Rohrverbindungen verwendet worden. Dies wird unser Bauleiter prüfen und auflösen.

  136. Pingback: Nur eine Zarge falsch geliefert | Wir bauen dann mal ein Haus

  137. Der gemalte Traktor mit Anhänger wieder mal eine Augenweide.
    Mir würde gefallen, wenn diese Bildchen auch später, vielleicht im Kinderzimmer, mal Verwendung finden würden.

  138. Sieht gut aus! :-)
    Bzgl. Sockelleisten von mir noch der Tipp, sie in der Anfangszeit vielleicht noch ein paar Monate wegzulassen. Sieht zwar doof aus, hat aber den Vorteil, dass dann über die Ränder noch Restfeuchte aus dem Estrich entweichen kann. Ansonsten würden eventuell die Leisten zu schimmeln beginnen…

  139. Hallo Matthias, der Schaum geht nur noch mechanisch, sprich abkratzen oder schleifen runter. Wenn er noch nass ist kann er mit einem PU-Reiniger entfernt werden. Scharfe Reiniger machen in der Regel die Oberfläche der Folie kaputt.

    Ich würde versuchen ihn mit einem scharfen Stecheisen vorsichtig abzuschaben und mit einem Reinigungstuch den Rest abreiben. Manchmal funktioniert das. Leichte Rückstände belieben wahrscheinlich.
    Grüße Rüdiger

  140. Hi Matthias,
    von den Fliesen geht es ab,aber von der Türzarge wohl nicht,entweder müsst ihr mit Kratzer leben oder eine neue einbauen,auserdem kann sich die Zarge jetzt auch verzogen haben…passt den die Türe noch rein?Ihr habt aber echt viel Pech in letzter Zeit…..drück euch die Daumen…Kussi für euch
    LG Jenni

  141. Hallo ich muss sagen ihr habt nen tollen Blog und ich drücke euch die Daumen, dass alles gut geht.
    Wir sind gerade selber am Anfang der Planung unseres Haus was uns auch die DHAG bauen soll. Ich wollte jetzt fragen wie ihr die Elektrokabel habt verlegen lassen. Alle in den Keller oder klassische Installation?
    Ich wollte die Leitungen nämlich gerne Zentral zusammenlegen lassen so dass ich später noch eine Automation ohne alles aufzustemmen nachrüsten kann.

    Viel Erfolg bis dann

    • Ich würde sagen wir haben ein klassiche Installation, nach Räumen getrennt. Diverse Stromleitungen wie Herd, Mikrowelle, Waschmaschine etc. sind allerdings eigens abgesichert. Da ich davon ausgehe, dass sich in der Automationstechnik in den nächsten Jahren viel verändern wird, haben wir uns das momentan gespart. Wenn es günstiger wird, werde ich auch nachrüsten. Vermutlich gibt es dann Funkelemente die einfach in die vorhandenen Dosen oder Lichtauslässe implementiert werden können.

  142. Pingback: Mülltonnen wurden geliefert | Wir bauen dann mal ein Haus

  143. Pingback: Türzarge im Wohnzimmer und Kinderzimmer | Wir bauen dann mal ein Haus

  144. Pingback: Es werde Licht – wir haben Strom im Haus | Wir bauen dann mal ein Haus

  145. Sieht nach einer echten Großbaustelle aus – so liebe ich das! Sicherlich wird sich die ganze Arbeit irgendwann auszahlen…also weiter so!

  146. Die Säge kommt mir irgendwie bekannt vor (die habe ich auch) :)

    Wir lassen die Sockelleisten an den Außenwänden erstmal komplett weg und an den Innenwänden mit etwas Abstand zur Wand.

    Damit sich kein Kondenswasser bilden kann bzw. evtl. Feuchtigkeit in den Wänden / Estrich ungehindert entweichen kann. Wir gehen davon aus, das so frisch nach dem Bau, da noch einiges an Wasser drin ist.

  147. Pingback: Leitung für die Wärmepumpe ist endlich verlegt | Wir bauen dann mal ein Haus

  148. Das Ablaufventil zu justieren ist immer etwas fummelig.

    Ich nehme dafür fast immer ein Druckknopf Ablaufventil. Das muss man zwar meistens extra kaufen, aber das kostet nicht so viel und spart Zeit beim Einbauen :)

  149. Pingback: Waschtische sind montiert | Wir bauen dann mal ein Haus

  150. Pingback: Die Küche ist da – fast | Wir bauen dann mal ein Haus

  151. Pingback: SkyDSL wartet auf die Installation | Wir bauen dann mal ein Haus

  152. Darf ich mal fragen, wie lang und breit die größere Garage ist? Wir haben auch eine Zapf-Garage in der Pipeline, uns wurde aber nicht zugesagt, dass diese auch mit LKW abgesetzt werden kann oder ob das mit nem Kran gemacht werden muss.

    • Beide Garagenelemente sind jeweils 3,45m Breit und haben eine Länge von 6m. Ob mit dem einem Kran oder dem Hebefahrzeug aufgestellt werden kann, hängt unter anderen auch davon ab, wie die Zufahrtsmöglichenkeiten am Aufstellungsort sind. Entscheiden wird das letztendlich der Zapf Bauleiter.

  153. Liebe Leser dieses Blocks,
    zunächst einmal hört sich eine Insolvenz schlimm an. Daher ist es auch keinem Unternehmen so sehr recht, wenn solche Informationen, wie hier, im Internet veröffentlicht werden.
    Damit hier kein falscher Eindruck entsteht möchte ich mich kurz dazu äußern.

    Im Insolvenzrecht ist es klar vorgesehen, dass ein Unternehmen, bei dem eine Zahlungsschwäche bevorsteht, sofort eine Meldung machen muss. Sinn und Zweck dieser Übung ist es, Schaden von Dritten fern zu halten.
    Dies ist auch in diesem Falle geschehen.

    Entgegen mancher Meinung, sind die Häuser sehr knapp kalkuliert und werden zu sehr guten Preisen angeboten. Wie in diesem Block zu lesen ist, sogar mit hervorragendem Ergebnis. Genauso wird das auch weiterhin geschehen.

    Jetzt kann man ja vieles planen und organisieren, das Wetter allerdings noch nicht.
    Durch den frühen Wintereinbruch konnten vor Weihnachten nicht genügend Bodenplatten und Keller vorbereitet werden um während der Winterzeit Häuser aufzubauen. Bei Holzständer- Häuser spielt die Temperatur keine so große Rolle, aber bei den Bodenplatten und Kellern.
    Das der Winter dann auch noch so lange gedauert hat, war auch nicht förderlich.
    So kann es schon mal passieren, dass die Kosten weiterlaufen, Einnahmen ausbleiben und ein Loch in der Kasse entsteht.
    Auch können Belastungen aus einzelnen Bauvorhaben die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens stark beeinträchtigen.

    Das ist eine Situation die niemand braucht, aber viele Bauunternehmen zurzeit trifft.
    Im Falle der DHAG werden keine Bauherren zu Schaden kommen. Auch dieses hier beschrieben Bauvorhaben wird bis zur letzten Leistung fertig gestellt.
    Der Betrieb geht genauso weiter wie in der Vergangenheit und jeder kann mit gutem Gewissen ein Haus bei uns bestellen.

    Falsch ist es, wenn ein solcher Fall wie hier eintritt, dieser Firma, die über viele Jahre bewiesen hat dass Sie ein zuverlässiger Partner ist, das Vertrauen zu entziehen.
    Dann wird die Schieflage erst provoziert und die Situation noch verschlechtert.
    Es darf auch niemand annehmen, dass es hilfreich ist, den guten Namen einer Firma in den Schmutz zu ziehen.
    Alle Verantwortlichen arbeiten daran, dass es weiter geht und niemand zu Schaden kommt. Wenn auch die Baufamilien mitziehen, dürfte das kein Problem sein.

    Die Veröffentlichung auf diesem Block hat gewiss einige künftige Bauherren verunsichert, die sich mit uns über Ihr Bauvorhaben unterhalten wollten. Suchen Sie bitte den Kontakt zu uns. Wir zeigen Ihnen die aktuellen Baustellen und Sie können sich selbst davon überzeugen, dass alle Bauvorhaben in gewohnter Qualität abgewickelt werden.
    Wir, Die Baupartner, sind auch an Ihrer Seite, wenn es einem unserer Partnerfirmen schlecht geht. Wir möchten nicht nur verkaufen, sondern sind in allen Phasen Ihres Bauvorhabens für Sie da. Das ist bei schönem Wetter leichter als bei Regen.

    Nur der Tatsache, dass wir vertrauensvoll und partnerschaftlich mit unseren Baufamilien umgehen, ist es zu verdanken, dass dieser Beitrag überhaupt möglich ist.
    Wir möchten nicht nur rosarote Wolken mahlen, sondern sprechen auch mit unseren Kunden wenn es nicht so angenehm ist. Wie richtige Partner eben.

    Wenn Sie Fragen haben oder bauen möchten, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
    Tel. 06727- 892 862, oder kontakt@die-baupartner.de
    Mit Freundlichen Grüßen
    Harald Becker
    Die Baupartner

    • Vielen Dank Herr Becker für unser heutiges Gespräch und Ihren Kommentar zur Sache in unserem Blog.

      Ich möchte klar zum Ausdruck bringen, dass wir mit der Zusammenarbeit mit Ihnen den Baupartnern und der Deutsche Haus AG (im Besonderen mit dem Bauleiter Herrn M.) bisher sehr zufrieden sind. Über auftretende Probleme wurde gesprochen und immer eine Lösung gefunden. Alle am Bauprojekt beteilige Personen (z.B. die von der Deutsche Haus AG beauftragte Unternehmen) mit denen wir persönlichen Kontakt hatten waren ausnahmslos freundlich, sehr sympatisch und kompetent. Dies hat uns fortwährend in unserer Entscheidung, die richtige Partnerwahl getroffen zu haben, bestätigt.

      Sobald das Wort „Insolvenz“ fällt macht sich Unsicherheit breit. Dies ist wohl normal, da auch die Hintergründe meist nicht bekannt sind. Eine Anmeldung der Insolvenz bedeutet jedoch nicht automatisch das Ende eines Unternehmens. Ein offener Umgang mit dem Thema ist daher wichtig und richtig. Das heutige Gespräch mit Ihnen und auch das Telefonat mit unserem Bauleiter haben dies wieder untermauert. Das Vertrauen zu Ihnen den Baupartnern und der Deutsche Haus AG ist wie bisher auch vorhanden. Öfters sind wir schon gefragt worden, ob wir aufgrund unserer bisherigen Erfahrungen denn wieder mit der Deutsche Haus AG bauen würden. Auch heute ist unsere Antwort ein JA.

  154. Hallo Herr Mann,
    vielen Dank dafür, dass Sie die Situation noch einmal richtig erklärt haben.

    Diese Insolvenzmeldung ist in der Tat zum Schutze der Kunden gedacht.
    Ab jetzt können Neukunden noch sicherer sein, dass Ihr Geld nur für das eigene Haus verwandt wird.
    Ein Anwalt prüft nun die Verträge und gibt die Aufträge frei. Mehr Sicherheit kann kein Unternehmen bieten.

    Für Alle, die gerne bauen möchten, gibt es zu den Baupartnern noch folgende Information.
    Wir sind die Firma „Die Baupartner“.
    Nicht Deutsche Haus AG.
    Die Deutsche Haus AG ist nur einer unserer Partner mit denen wir gerne sehr gute Häuser bauen.
    Wir bauen auch noch mit anderen Partnerunternehmen Häuser, die wir geprüft und ausgesucht haben und daher genauso empfehlen können.
    In der Vergangenheit haben wir mit diesen Partnern ebenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Auch mit diesen Partnern haben wir viele Häuser gebaut oder sind zurzeit im Bau, so dass hier immer Referenzobjekte gezeigt werden können.

    Für Baufamilien die einen Partner suchen, der; sogar im Insolvenzfalle, immer an der Seite seiner Kunden steht, ist die Firma Die Baupartner immer noch der richtige Ansprechpartner.

    Es gibt wahrscheinlich nirgends die 100%ige Sicherheit, dass bei einem Bauvorhaben nichts Unvorhergesehenes geschehen kann. Es ist allerdings ein großer Vorteil, wenn man als Bauherr einen Partner an der Seite hat, der nicht dem Bauunternehmen untersteht, sondern sich komplett den Bauherren verpflichtet sieht.

    Genau diese Intension war der Grund für unseren Namen “Die Baupartner“.
    Wir sind Partner für unsere Baufamilien und nicht nur für unsere Partnerunternehmen.

    Alle unsere Kunden, die jetzt betroffen sind und dennoch nichts befürchten müssen, können es bewerten wie wichtig wir jetzt sind.

    Wir freuen uns auf eine Kontaktaufnahme mit Ihnen und stehen für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

    Tel. 06727- 892 862, oder kontakt@die-baupartner.de
    Mit Freundlichen Grüßen
    Harald Becker
    Die Baupartner

    • Guten Tag Herr Becker,

      wo stammen diese Infos her? Leider konnte ich diesbezüglich noch nichts von der DHAG oder Insolvenzverwalter offiziel hören. Am Telefon wird nur gesagt, die Bauvorhaben werden geprüft……..aber wie lange? Wann wird Klarheit herrschen?

      Ihren Optimismus kann ich momentan leider nicht teilen, die Sachlage ist zu prekär und das Insolvenzverfahren eindeutig gesetzlich geregelt.
      Was passiert wenn der Insolvenzverwalter nach Prüfung merkt, das das Insolvenzverfahren mangels Masse abgelehnt werden muss?
      Oder das Verfahren eröffnet wird und die Gläubiger dementsprechend bedient werden? Letzendlich wird es sehr warscheinlich sein, das es die DHAG demnächst nicht mehr geben wird. Und somit bleiben alle Bauherren auf ihrem Schaden sitzen und auch auf ihrem Gewährleistungsanspruch.

      Wird es ein Unternehmen geben, das die Verträge übernimmt bzw. die Häuser fertigstellt? Oder wird es ein Investor geben?

      Ich hoffe Sie haben mehr Infos als ich, momentan stehen wir ziemlich im Regen.

      Vielen Dank

  155. Sehr geehrter Herr Becker,
    sehr geehrter Blogleser,

    als betroffener Handwerker (Nachunternehmer) der DHAG kann ich solche phantasievollen Behauptungen nicht stehen lassen.
    Wir haben für die DHAG unter anderem Putzarbeiten als Nachunternehmer ausgeführt und wurden von der Geschäftsführung trotz mehrmaliger Mahnungen mehrfach mit der Zahlung von fälligen Rechnungen vertröstet mit dem Hinweis, dass die Rechnung bald bezahlt würde. Dies seit ca. Januar/Februar diesen Jahres und mit dem Hinweis wir seien nicht die einzigen, die auf Geld warten würden. Noch in der vergangenen Woche hieß es, dass ein Teil überwiesen werde.

    Offensichtlich wurden die Baugelder nicht zweckgebunden verwendet.

    Der betroffene Bauherr der DHAG aus dessen Bauvorhaben noch Zahlungen der DHAG ausstehen hat nämlich die letzte Rate bereits seit längerem bezahlt.
    Mängel oder sonstige Gründe zur Nichtzahlung liegen nicht vor. Folglich müsste bei ordnungsgemäßer Verwendung das Geld zur Zahlung an uns noch vorhanden sein.

    Insofern finde ich es sehr blauäugig zu behaupten, dass ein Anwalt der alle Verträge prüft und Aufträge freigibt nun dieses Vorgehen ändern würde und dies dann noch mit dem Hinweis zu krönen, dass es eine bessere Sicherheit nicht gibt.

    Die Insolvenz wird wohl wie so oft darauf hinauslaufen, dass die Gläubiger (Handwerker) (teilweise?) auf Ihr Geld verzichten müssen und dann in irgend einer Form von vorne wieder angefangen wird.
    Wenn kein Geld mehr da ist um längst fällige Rechnungen zu bezahlen und dann offensichtlich die Baustellen falsch kalkuliert werden woher soll das Geld dann kommen wenn nicht von neuen Bauherren? Warum sollte nun mit den Geldern aus den neuen Bauvorhaben auf einmal sowohl die offenen Zahlungen aus den alten Bauvorhaben als auch die Handwerker aus den aktuellen Bauvorhaben bezahlt werden können?

    Ich kann für alle Bauherren hoffen, dass sie ihre Bauvorhaben ordnungsgemäß abwickeln können.
    Herr Becker, ich hätte gerne Ihr AWG-Hormon (alles wird gut) und wundere mich, dass Sie als einzelner „Vertriebspartner“ einer Region für alle Kunden der DHAG deutschlandweit ausschließen können, dass auch nur ein einziger Bauherr zu Schaden kommt (sei es zu Verzögerungen bei der Prüfung und Vergabe von Aufträgen oder wodurch auch immer).

    Mit freundlichen Grüssen,

    ein betroffener Handwerker

  156. Soeben habe ich auch von der Insolvenz gehört und was soll ich sagen? Ich bin aus allen Wolken gefallen und noch nicht wieder gelandet. Ich bin fassungslos, da wir erst in der vergangenen Woche bei der Bemusterung für unser Haus waren. Kein Wort von niemandem. Ich habe nun Zweifel, ob das alles so läuft, wie es vertraglich vorgesehen war bzw. ist, oder ob wir in einigen Monaten vor einem halbfertigen Haus stehen, wenn wir überhaupt ein Haus bekommen, wenn schon die Handwerker vertröstet wurden… Das ist der Albtraum für jeden Bauherren. Für uns ist dieser Albtraum heute wahr geworden. Ich bin kein Mensch, der sofort in Panik ausbricht, aber jetzt ist es passiert. Ich hoffe, dass das ein gutes Ende nimmt! Immerhin ist schon Geld geflossen. Ich hoffe außerdem, dass unser Bauberater mir gleich Auskunft geben kann. Jetzt habe ich wirklich Angst.

    • Auch ich muss Herrn Becker widersprechen und dem „Häuslebauer“ zustimmen.
      Ich finde die Informationspolitik sehr fragwürdig. Ohne diesen Blog hätten viele Bauherren nicht von der Insolvenz erfahren, sondern heute oder am Samstag im Briefkasten ohne die Möglichkeit nachzufragen. Na dann Frohe Ostern.
      Und wenn es wirklich nicht so schlimm steht, wieso kriegt man nicht sofort einen Brief oder einen Anruf indem man aufgeklärt wird? Muss man sowas durch Zufall im Internet lesen?
      Genauso wie wahrscheinlich die anderen Bauherren haben wir schlaflose Nächte hinter uns und Angst, dass wir eine Hausruine überlassen bekommen. In diesem Haus steckt das ganze Ersparte drin! Ein Telefonat hätte hier sicherlich zur allgemeinen Beruhigung beigetragen, dann hätte man es nicht über das Internet breittreten müssen.
      Ich finde es sehr schade und traurig, dass man so im Regen stehen gelassen wird und die Nachricht eine Woche später mit der Post bekommt.
      Ich hoffe für alle Beteiligten, dass die Sache für die Handwerker und die Bauherren glimpflich ausgeht.

  157. Ich kann nur allen Beteiligten empfehlen Kontakt zum Insolvenzverwalter aufzunehmen. Ich habe dies heute schon getan. Wir erhoffen uns von dort genaue Informationen, welche unser Bauvorhaben und den Verlauf betreffen. Ich möchte mich nun nicht mehr auf Aussagen von Dritten verlassen, welche sowieso viel zu spät kommen…. Es ist mehr als eine Woche seit der Insolvenzanmeldung vergangen und dann stößt man durch einen Blog (in keinem Fall abwertend gemeint!!!!!!) auf eine solch wichtige Information. Wir sind sehr froh, dass es diese Seite hier gibt. Also bitte in keinem Falle falsch verstehen! Wir sind in der Regel mehrmals pro Woche hier unterwegs und schauen uns um. :-)

    Zurück zum Thema. Hausbau ist Vertrauenssache. Leider kann zumindest ich aktuell nicht mehr so viel Vertrauen aufbringen. Die Enttäuschung ist zu groß. Es wir noch nicht einmal Wert darauf gelegt die Leute zu informieren. NEIN! Man lässt sie lieber bei der Bemusterung noch mehr Geld ausgeben…. Wobei ich denke, dass die einzelnen Berater es vermutlich früher gewusst haben, aber sich noch nicht dazu äußern durften. So konnten wir das Schreiben von Herrn Becker auch bereits als „allgemeines“ Dokument entlarven. ABER: Es ist ja besser als gar keine Information zu erhalten. Das muss man den einzelnen Partner ja auch lassen. Unser Berater hat uns bisher IMMER mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Wir hoffen, dass er das jetzt in dieser Situation auch tut und uns hilft. Wir sind sehr zufrieden mit ihm und wir hoffen, dass er seinen Job wie gewohnt zuverlässig macht und er uns ab sofort über Neuigkeiten informiert.

    Uns bleibt nur eine Möglichkeit: Hoffen, dass alles gut ausgeht und sowohl die Bauherren als auch die Handwerker am Ende zufrieden sein können. Ich wünsche allen Beteiligen das Beste und viel Glück. Wenn es für Familie Mann in Ordnung ist, werden wir Neuigkeiten gerne auch hier im Blog (oder per Mail) bekannt geben.

    Viele Grüße,
    die Häuslebauer

    • Gerne dürfen Neuigkeiten hier gepostet werden. Wir freuen uns über den Informationsaustausch und es ist für alle Betroffenen sicherlich wichtig. Natürlich ist es ein sehr unschönes Thema und man ist sehr schnell emotional bei der Sache. Das verstehen wir nur zu gut. Uns ist es wichtig, dass alle Beiträge sachlich in ihren Formulieren bleiben und keine persönliche Angriffe Personen gegenüber beinhalten, so wie bisher auch. Wir würden uns wünschen, dass jeder der einen Kommentar verfasst, auch eine gültige E-Mail Adresse für eine persönliche Kontaktaufnahme angibt. Diese E-Mail Adresse ist selbstverständlich nicht öffentlich sichtbar und wird vertraulich behandelt.

  158. Pingback: Hilfe in jeder Lebenslage: Dank Internet sicher zum Traumhaus finden | TechBanger.de

  159. Sehr geehrte Bauherren, sehr geehrter Herr Becker,
    auch wir sind ein im Stich gelassenes und seit Monaten auf Zahlungen vertröstetes Handwerksunternehmen, das bisher als Subunternehmer für die DHAG gearbeitet hat.
    Die erneute Insolvenz der DHAG soll möglichst unerkannt von statten gehen, damit die bestehenden Kunden nicht verunsichert werden. Deshalb wird auch nirgendwo etwas erwähnt außer auf den Insolvenzportalen, wo aber kaum jemand nachsieht.
    Man findet die Insolvenz aber z.B. unter dem Aktenzeichen Aktenzeichen: 36d IN 1206/13
    unter https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/cgi-bin/bl_suche.pl
    Die Zahlungsunfähigkeit der DHAG zieht sich übrigens schon seit Monaten, es wurde bisher nur alles verheimlicht.
    Herr Becker es ist klar, dass sie als Vertriebler versuchen möglichst viele Kunden zu retten, schließlich leben sie ja u.a. auch von der DHAG, genau wie wir.
    Aber zu behaupten“ Ab jetzt können Neukunden noch sicherer sein, dass Ihr Geld nur für das eigene Haus verwandt wird“.
    grenzt ja schon an eine Farce. Im Umkehrschluss könnte man also sagen je mehr Insolvenzen eine Firma hat desto sicherer?!
    Da sind wir ja alle mit der DHAG gut bedient, es ist wie gesagt nicht die erste Insolvenz des Herrn O.
    Welche Handwerker sollen denn die Häuser fertig bauen? Das Vertrauen in die DHAG ist nach MONTATELANGEN Zahlungsversprechen und hanebüchenen Ausreden warum nicht gezahlt werden kann komplett weg.
    Wir als Handwerksbetrieb werden mit Sicherheit nichts mehr fertig bauen und sind selber sind auf über 10.000 Euro sitzen geblieben. Und wir sind mit Sicherheit nicht die einzigen.
    Sie können sich sicherlich vorstellen, wie sich der Verlust von 10.000 Euro auf einen kleinen Familienbetrieb, der mit kleinen Kindern davon leben muss , auswirkt.:(
    Ich kann allen betroffenen Bauherren nur wünschen, dass sie eine neue vertrauensvolle Firma finden, den Bauen ohne Vertrauen funktioniert nicht.
    Als Rat: Bevorzugen sie alteingesessene Firmen mit langjähriger Tradition, keine reinen „Internetfirmen“. Fragen sie andere Bauherren, ob sie zufrieden mit der Baufirma waren.
    Herrn Becker wünsche ich, dass er noch möglichst viele andere Kooperationspartner hat und seinen Vertrieb weiter führen kann.
    Herzliche Grüße
    Eine Handwerkerin
    ( leider anonym, da keine Lust auf weitere Kommunikation mit der DHAG)

    • Liebe Handwerkerin,
      was haben Sie nun mit diesem Bericht bezweckt?
      Hilft es einem Bauherrn, dass Sie hier Ihr Leid klagen und auch noch die Vergangenheit bemühen?
      Sie als Handwerkerin sollten doch am besten verstehen, wie schnell man in diesem Gewerbe in Not kommen kann.
      Jetzt, da Sie auch einmal Verluste erlitten haben, dürfte Ihnen doch, mit der hier von Ihnen beschriebenen Logik, keiner mehr einen Auftrag erteilen. Würden Sie das verstehen?

      Herr O. wie Sie ihn nennen, hat über Jahre hinweg viele Familien ins eigene Zuhause gebracht.
      Er ist mit Abstand der fairste Geschäftspartner den wir bisher hatten. Diese Situation hat er sich auch nicht gewünscht und es ist sicherlich nicht richtig hier eine negative Note gegen seine Person ins Spiel zu bringen.
      Viele Handwerker haben Beschäftigung durch seine Aktivität gefunden und gutes Geld verdient. Auch hier in diesem Block wird beschrieben, wie eine Familie ins eigene Zuhause gekommen ist.
      Ist das alles nichts mehr wert?
      Wir verstehen unter PARTNERSCHAFT etwas anderes.
      Nur wenn alle auch in schlechten Zeiten zusammen stehen kann eine Flaute überstanden werden.

      Da Sie mich hier persönlich ansprechen, möchte ich auch darauf antworten.
      Es ist keine Farce wenn ich behaupte, dass neue Verträge sicher sind. Wenn der Insolvenzverwalter die annimmt, werden die auch gebaut. Wenn die nicht gebaut werden können, wird der Vertrag nicht angenommen. Kosten entstehen daher keine.
      Bestehende Verträge werden geprüft und zum Bau frei gegeben. Werden die nicht freigegeben, wird nicht gebaut und es kann auch kein Verlust entstehen.
      Unsere Kunden zahlen immer erst nach erbrachter Leistung. Wird ein Gewerke nicht frei gegeben und somit nicht erbracht, entstehen dafür auch keine Kosten.
      Was ist an dieser Aussage falsch?

      Der Umkehrschluss von Ihnen, dass eine Firma immer sicherer wird, je mehr Insolvenzen sie hat, ist boshaft und nicht behauptet worden. Warum machen Sie das?

      Sie haben richtig beschrieben, dass wir auch letztendlich von verkauften Häusern leben.
      Wir, Die Baupartner, hören allerdings nicht nach der Unterschrift unter einen Vertrag auf für unsere Kunden da zu sein. Wir bleiben an ihrer Seite und sorgen, so gut wir können, dafür, dass sie in Ihr Haus kommen. Daher waren unsere Kunden auch sofort über diese Insolvenz informiert und werden von uns nach wie vor betreut. Alles was ich hier beschrieben habe gilt nur für Kunden die mit uns einen Vertrag abgeschlossen hatten.
      Wir werden dafür sorgen, dass diese Bauvorhaben abgeschlossen werden.

      Ich kann hier nicht für ganz Deutschland, alle Handwerker und alle Kunden der DHAG sprechen.
      Da habe ich keinen Einblick.

      Leider schreiben hier Alle anonym. Warum?

      Es steht in nahezu jedem Bericht auf dieser Seite der Wunsch auf Ehrlichkeit, Offenheit, Transparenz, bessere Informationen. Fangen Sie damit an, in dem Sie sich zu erkennen geben.
      Genau aus dem Grund, dass heute im Internet jeder alles schreiben kann und auch noch nicht einmal seinen Namen nennen muss wird mit Informationen so zaghaft umgegangen. Wenn Informationen bekannt werden, dann sehen Sie an diesem Block wie die Reaktion ist.

      Im Mittelalter wurden schon die Überbringer schlechter Nachrichten umgebracht. Man hat sich damals auch gewundert, warum die ausgesuchten Überbringer immer getürmt sind. Darüber sollte man mal nachdenken.

      Lesen Sie diesen Block, lesen Sie meine Einträge, die einfach von meiner Seite aus ehrlich gemeint und für Kunden der Baupartner gedacht sind.
      Lesen Sie dann die Kommentare von Menschen die ich nicht kenne und die mich nicht kennen. Die nicht wissen was wir eigentlich für unsere Kunden tun, aber meinen Ausführungen widersprechen, da sie es mit anderen Beratern offensichtlich anders erlebt haben.
      So wird Meinung gemacht.

      Jede Meinungsäußerung von mir kann hier umgedreht und negativ ausgelegt werden. Man kann sie auch so verstehen wie ich es meine. Darauf hat man beim geschriebenen Wort leider keinen Einfluss mehr.

      Ich kann mich leider nicht mit dem Schreiber in Verbindung setzen, da der anonym ist.
      Alle, die sich gerne mit mir austauschen möchten, erreichen mich unter 06727- 892 862

  160. Hallo Bauherren,

    dieser Blog hat sich zu einer Austauschplattform entwickelt, in der wir als Betroffene auch unsere Erfahrung teilen möchten.

    Eine Woche ist die unschöne Meldung her und wir haben eine Achterbahn der Gefühle und Ängste erlebt. Zypern lässt grüßen.
    Die Information wurde uns bereits am Freitag von den Baupartnern mitgeteilt.
    Nach Telefonaten mit den BP und unserem Bauleiter hören wir positive Stimmen, dass es weiter geht. Auf diesen Zug springen wir gerne auf. Natürlich müssen nach Ostern auch „Taten“ folgen. Am Besten mit Bautätigkeiten und mal positiven Äußerungen von Lieferanten und Nachunternehmern.

    Eins muss uns Bauherren klar sein. Zeitliche Verzögerungen wird es neben der Wetterproblematik zusätzlich durch die aktuelle Firmensituation geben.
    Kreditezeitlinien kommen (=Bereitstellungszins), Baumaschinen auf den Baustellen werden länger benötigt, Einzugstermine werden sich verzögern. Solange unser Bauvorhaben fertig wird, können wir diese Kosten noch verschmerzen.
    Wir in der Region Südwest können allen DHAG-Häuslebauern bestätigen, dass viele Häuser in Arbeit sind und die gute Auftragslage keine Lüge ist. Vielleicht fühlen sich manche als einzige DHAG-bauer in ihrer Gegend alleine.

    Tortzallem wünschen wir allen entspannte Feiertage und Frohe Ostern!

  161. Hallo Bauherren DHAG,

    wie so viele, stehe ich auch kurz vor der Ausführung meines Bauvorhabens.

    Ich glaube es ist langsam an der Zeit das die DHAG bzw. der Insolvenzverwalter eine offizielle Erklärung über die aktuelle Finanzielle Lage der DHAG gibt (wenn auch nur grob) Und welche Maßnahmen zur Erhaltung des Betriebes durchgeführt werden sollen!!

    Man muss auch ganz klar sagen, wenn die verwertbare Masse die Kosten nicht deckt, mach der Insolvenzverwalter den Laden dicht! Siehe Kampa und IGB Haus.
    –> Da stellt sich für mich die Frage: Gibt es hier vielleicht Pläne eine neue Gesellschaft die die Häuser der DHAG übernimmt und fertig stellt, oder ähnliches?

    Man sieht, viele offene Fragen und wenig Antworten. Schlussendlich ist nur jedem zu empfehlen sich beim Anwalt Rat zu holen. Hier geht es schlussendlich um Existenzen, mein Termin hab ich schon für nächste Woche.

    Dann noch ein Punkt an den die wenigsten denken: was passiert wenn die zu finanzierende Bank von dem Insolvenzantrag der DHAG erfährt? Wie werden die sich verhalten? Eine Frage die momentan keiner beantworten kann.

    Ich kann nur hoffen, das DHAG und Insolvenzverwalter Lösungen erarbeiten, die auch Sicherheiten für uns Bauherren gibt. Und wir diese Lösungen auch zeitnah erfahren.

    Schöne Ostern noch…..

    • Bitte meinen Post nicht als Panik-Mache verstehen, diese Fragen und Bedenken müssen einfach auf den Tisch gebracht werden.

      Und man soll auch nicht auf jemanden treten der schon am Boden liegt…..

      Die DHAG war bisher immer ein verlässlicher und schneller Partner, aber hier muss jetzt mit offenen Karten gespielt werden !

      Wir als Bauherren benötigen sichere Aussagen wie es nun mit den Bauvorhaben weitergehen soll.

      Ich hoffe die Verantwortlichen lesen dies.

      Gruß der Bauherr west

  162. Hallo zusammen
    es mag ja der Wahrheit entsprechen, dass die DHAG mehr Einnahmen als Ausgaben hat.
    Fakt ist, die Handwerker und in unserem Fall der Bauleiter wurden zum Teil nicht bezahlt.
    Ich persönlich glaube nicht, dass sich irgendein Handwerker auf der Baustelle sehen lässt – was ich absolut verstehen kann – ohne das vorher alle seine Rechnungen beglichen sind. Und dann ist immernoch fraglich ob man für das Unternehmen weiterarbeitet und seine Existenz aufs Spiel setzt.
    Wir selber sind mit viel Geld betroffen.
    Jetzt werden sich einige fragen – wie können die so blöd sein und so viel Geld bezahlen ohne Leistung zu bekommen.
    Ganz einfach, zusätzliche Kosten die auf einen zukommen, müssen im Vorfeld bezahlt werden. Dazu zählt bei uns der Mehrpreis in der Bemusterung, diverse Dämmungen, Lichtschächte usw.
    An alle neuen Bauherren als Tipp: Eine andere Staffelung der Bezahlung wählen. Viel mehr Zahlungsschritte.Und keine Sondersachen im Vorfeld bezahlen.
    Was mich wirklich rasend macht ist die Informationspolitik.
    Wie gesagt wir hatten weder mit den Handwerkern, noch mit der Bauleitung oder dem Verkäufer irgendein Problem. Aber die Kommunikation mit den Mitarbeitern der DHAG ist unter aller S………
    Wir haben noch Mitte März eine hohe Summe an die DHAg überwiesen, hätten wir das Geld Mitte März nicht bezahlen müssen, hätten wir jetzt viel weniger finanziellen Einbußen. Ich wüsste gerne wo mein Geld hin ist!
    Nur leider konnte mir das nach mehrmaligen nachfragen auch von der DHAG nicht beantwortet werden. Im Gegenteil, sie konnten mir nicht sagen wie und wann es weiter geht nur, dass der Insolvenzverwalter alle Bauvorhaben prüft – welches Bauvorhaben zuerst kommt und warum konnte mir auch keiner sagen – Kommentar war nur, dass ein Brief kommt, in welchem das Vorgehen beschrieben ist.
    Ganz ehrlich der Brief ist eine Frechheit! Dieser Brief hätte viel früher weggeschickt werden sollen und nicht erst nach einer Woche! Weil viel mehr Informationen als man im Internet liest steht da auch nicht drin!
    Mir ist klar, dass die Mitarbeiter der DHAG vielleicht einige Fragen nicht beantworten dürfen, aber ich als Bauherr habe schlaflose Nächte, unsere Existenz steht auf dem Spiel, genauso wie bei vielen anderen – und dann bekommt man als Antwort – man soll warten!!!!!!!!!!!!!! Laut Aussage eines Mitarbeiters wird so in 2 Wochen alles geprüft sein – bis dahin warten!
    Ich finde das eine Frechtheit.
    Ganz ehrlich, ich möchte gerne daran glauben, dass alle Bauvorhaben weitergehen und alle Handwerker ihr Geld bekommen. Aber durch die mangelnde Informationen habe ich das Vertrauen verloren.

  163. Wenn ihr wissen wollt, wie der Ablauf mit 80 prozentiger Wahrscheinlichkeit sein wird, könnt ihr das gut unter http://www.ibg-haus.de nachlesen.

    Da gibts dann Infos für Bauherren und auch Handwerkern, die in der Regel 1 zu 1 übertragbar sind. Auch auf die „Downloads“ achten.

    • Ich denke nicht, dass man sich bei einem solch komplizierten Prozess an einem anderen Unternehmen orientieren kann. Schließlich weiß man nicht was in dem anderen Unternehmen geschehen ist. Genauso wenig weiß man dies bei der DHAG. Solche Beiträge empfinde ich persönlich als unnötige Panikmache. Wir alle, die mit der DHAG bauen, haben Vertrauen zu diesem Unternehmen. Daher haben wir uns auch für die DHAG entschieden. Auch wenn die Kommunikation zu Beginn nicht ganz optimal war, vertraue ich unserem Bauberater und der DHAG. Außerdem sind wir, mein Mann und ich, der festen Überzeugung, dass alles getan wird, damit so viel wie nur möglich gerettet werden kann. Sowohl bei der DHAG, als auch bei jedem einzelnen Bauherrn. Wir ziehen mit und wir stehen hinter unserem Bauträger.

      Die Häuslebauer

  164. Pingback: Abrechnung Baustrom | Wir bauen dann mal ein Haus

  165. Alter Schwede, das ist eine Menge Geld für den Baustrom.

    Wir werden so bei 600€ für Baustrom liegen (Abrechnung kommt noch) + 350€ für Gas während der Trocknungsphase.

  166. Pingback: Aufbauvideo unserer ZAPF-Garage | Wir bauen dann mal ein Haus

  167. Pingback: Deutsche Haus AG (DHAG) stellt Insolvenzantrag » Bautagebuch ProHaus 135

  168. Pingback: 1 Woche skyDSL | Wir bauen dann mal ein Haus

  169. DANKE für den Tipp. Hier in NRW herrscht seit dem 1.April Rauchmelderpflicht in Neubauten und wir haben uns auch schon mit dem Thema beschäftigt. Scheint als hättet ihr den perfekten Rauchmelder gefunden, haben wir gleich mal abgespeichert :)
    Lieben Gruß

  170. Servus,
    wir sind auch grade dran Angebote für die Garage einzuholen. Gabs spezielle Gründe sich für die Zapf zu entscheiden? Oder sprach was gegen die anderen?
    Habt ihr die anderen großen Hersteller (Hundhausen, Rekers, etc) auch angefragt?
    Gruß

    • Wir haben bei verschiedenen Garagen-Firmen angefragt. Der Kontakt zu Zapf kam dabei über „Die Baupartner“. Preislich waren die anderen Anbieter ähnlich oder teurer als Zapf. Der telefonische Kontakt zum Regionalvertriebsleiter, der für unseren Bereich zuständig ist, hat uns letztendlich auch überzeugt. Der Mensch hat sich telefonisch sehr viel Zeit genommen und viel Erklärt. Die komplette Garage (Umfang, Details, etc.) haben wir komplett am Telefon abgewickelt. Den Herrn habe ich nie persönlich getroffen.

      Mit Zapf sind wir bisher sehr zufrieden. Für eine erfolgreiche Weiterempfehlung bekommen wir von Zapf eine Kleinigkeit als Bonbon für unsere Baukasse. Wenn ihr Interesse an einer Zapf-Garage habt, lässt mir bitte per Mail eure Adresse zukommen. Unsere Kasse kann es gebrauchen :-)

  171. Kurze Anmerkung:
    Es geht offensichtlich mit DHAG weiter und es wird sich um Kunden gekümmert, wenn sogar Kleinigkeiten wie Türzargen getauscht werden.
    Bei einer Insolvenz ist dies doch, nach einigen Berichten in diesem Block, nicht normal.

    Ich würde mir wünschen, dass solche Tatsachen in der jetzigen Situation auch mal herausgestellt und positiv zur Kenntnis genommen werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Harald Becker
    Die Baupartner

  172. Bisher gibt es keine neuen Fakten (geschrieben zum Nachlesen) oder Berichte zu Nachunternehmern+Lieferanten, dass irgendwo bei einem BV der DHAG was passiert.
    Gibt es keine Mäuschen in Berlin, die uns etwas zuflüstern können?
    Hier im Forum tut sich auch gar nix?
    Ein Häuslebauer

    • Hallo,

      leider gibt es noch immer keine neuen Infos, im Netz gibt es eine ganz interessante Seite, von einer Schutzgemeinschaft Baufinanzierende e.v.

      http://www.dhag-insolvenz.de/index.html

      Diese wollen vermutlich auch Kunden akquirieren, aber letztendlich sind die Infos ganz brauchbar. Auch hier wird bemängelt das die DHAG keinerlei Infos Preis gibt auf ihrer Homepage, was in Insider-Kreisen scheinbar nicht so üblich ist.

      Scheinbar gibt es einige Kunden, die bis heute noch nicht wissen das diese insolvent sind.

      @Herr Opitz, Herr Thiemann: zumindest infos über den Zwischenstand wären im Laufe der nächsten Woche angebracht!!

      • Wenn man schon in der offiziellen Pressemitteilung schreibt, dass die Gläubiger intensiv mit eingebunden sind sollte man dies auch tun. Wir werden, wenn wir nächste Woche nichts hören einen Anwalt einschalten. Ob uns das was bringt….keine Ahnung aber man ist beruhigter.
        Ich muss dedee zustimmen, allmählich wären Informationen angebracht.

        • Anscheind wurden auch nur ausgewählte Bauherren von der DHAG angeschrieben. Wir sind auch nicht ganz fertig mit unserem Bauvorhaben und bis heute noch kein offizielles Schreiben. Bis auf einen Rückbehalt ist alles von uns Bezahlt. Das gibt mir zu denken.Wo ist unser Geld hin? Wann werden unsere Restarbeiten ausgeführt?

        • Von diesen „Beratern“ halte ich nicht viel.Vorallem in der Situation bei der eine Insolvenz noch nicht vorliegt. Die arbeiten auch nur des Geldes wegen.
          Es reicht schon wenn der Insolvenzverwalter seinen Anteil von unserem Kapital erhält!
          Wenn es ganz schlimm kommt (Insolvenz) gehe ich lieber zu einem Rechtsanwalt in der Nähe.

    • Leitungen sind da nicht im Weg. Ich mag einfach keine Löcher in Decken. Wenn man später mal das installierte Objekt, in unserem Fall den Rauchmelder, an einer anderen Stelle haben möchte, hat man ein Loch in der Decke. Auch wenn man das Loch mit Füllspachtel wieder schließt, sieht man es immer. Die Magnete haben auch den Vorteil, dass man den Rauchmelder ohne Probleme abnehmen kann.

  173. Pingback: Zarge wurde getauscht | Wir bauen dann mal ein Haus

  174. Aber man klebt ihn doch an, wenn ich das richtig verstehe, oder? Ich wäre mir da nicht so sicher, dass man das rückstandsfrei wieder runter bekommt. Eventuell reißt man sich sogar die Tapete mit ab, oder?

  175. Hallo,
    auch wir bauen mit der DHAG. Unser Rohbau (Holzständerbauweise) wurde am 25.+26.+27.03. von Holzbau Schäfer aufgestellt. War eine tolle Arbeit und das Haus gefällt uns immer noch sehr gut. Leider haben wir während der Errichtung des Rohbaues vom Insolvenzantrag der DHAG erfahren. Am Tag der Rohbauabnahme meinte unser Bauleiter, dass unser Bauvorhaben vom Insolvenzverwalter zur Fertigstellung freigegeben wäre, es allerdings 14 Tage dauern wird bis es weiter geht. Auch wäre es hilfreich wenn wir so schnell als möglich die nach Rohbaustellung fällige Zahlung anweisen würden. Was wir selbstverständlich auch getan haben. Nun sind die 14 Tage vorüber und wir haben seither nichts mehr gehört, ob, wie und wann es weiter geht. Wir haben den Insolvenzverwalter und die DHAG angeschrieben, aber keinerlei Antwort erhalten. Wir wollen ja gerne mit der DHAG fertig stellen, aber wenn es jetzt nicht weiter geht müssen wir uns was anderes überlegen. Sind die Handwerker auch bereit mit uns Bauherren direkt, zu den gleichen Konditionen zu arbeiten? So bekommen sie Arbeit, werden bezahlt und unsere Häuser werden fertiggestellt.
    Sollte sich Anfang der Woche niemand der DHAG melden, werden wir die uns bekannten Handwerksbetriebe anschreiben. Diese haben sicherlich mit Planung usw. bereits Vorarbeiten geleistet und müssten doch auch froh sein wenn der Bau zum Abschluss kommt.
    Gruß und Dank an Daniela und Matthias, dass sie diesen Block ermöglicht haben.

  176. Hallo
    ich habe auch von der DHAG Insolvenz gehört. Unser BV wurde glücklicherweise noch im November abgeschlossen. Restarbeiten sind sehr sehr gering.
    Ich leide für alle mit, die noch mitten in der Bauphase stecken. Ein echter Alptraum.
    Trotz ohne Gewährleistungsanspruch bin ich guter Hoffnung. Die ausführenden Unternehmen waren doch sehr seriös und haben gute bis sehr gute Arbeit gekleistet.

  177. Hallo zusammen,
    mich hat es ebenfalls in der Bauphase erwischt. In bin es nun leid, ständig bei der DHAG anzurufen und nach dem Stand der Dinge zu Fragen. Bis heute habe ich noch keine schriftliche Mitteilung erhalten, wie es nun weitergeht. Das kann echt nicht sein, so darf man sich nicht behandeln lassen. Wer bezahlt den die Pfeifen in Berlin? Wir!!!!!!!!!!!!!!!
    Wenn ich lese, die DHAG hat einen Auftragsbestand von 1 Jahr, dann geht mir der Hut hoch. Frage mich wirklich, welche Blüten diese Häuser kalkuliert haben. Das ein Unternehmen wegen eines „harten Winter“, der mal 2 Monate länger gedauert hat als normal, den Bach runter geht, kann echt nicht sein.
    Da muss eine Fehlkalkulation und Fehlplanung und Fehlbudgetierung der Nächsten gefolgt sein. Managementfehler ohne Ende und wir müssen es ausbaden!

    Wir sollten Herr Opitz mal Fragen, wer seine Häuser im Ausland finanziert hat. Die hat er wahrscheinlich schon vorsorglich auf seine Frau überschreiben lassen.

    Mir fällt das gerade noch der Insolvenzfall der Philipp Holzmann AG ein. Das war doch damals auch im Jahr der Kanzlerwahl, oder?? Vielleicht sollten wir mal die Regierung einschalten, damit sich ein Politiker vor der Wahl in den Vordergrund spielen kann und vor laufender Kamera sagen kann, “ wir haben es geschafft“.
    Dann hätte nicht nur der Politiker was davon, sondern auch wir Geschädigten!

    Bei mir sitzt der Frust richtig tief!! Kopf hoch an alle Leidensgenossen, wir lassen uns das nicht gefallen!

    • Da spricht wohl ein Insider! Aber das mit den Immobilien im Ausland (u.a. Tschechin) ist richtig! Da sollte der Insolvenzverwalter mal ein Auge drauf werfen.

  178. Ich kann den Frust verstehen.Wir alle stehen vor einem Abgrund und wissen nicht wie ief ist und ob wir rein geschubst werden oder uns jemand zurück zieht.
    Meine brennenden Fragen an Herrn Opitz wären: 1.Konnte man nicht mit Krediten o.ä. den Engpass überbrücken?Wäre es nicht günstiger gewesen als jetzt eine gut bezahlte Anwaltschaftschaft zu holen, unter deren Obhut man sich stellt. 2.Haben Sie das Geld verzockt/falsch angelegt? Ich schließe mich dem Vorschreiber an. Das Wetter allein kann das nicht gewesen sein.Deshalb bitten wir um „offene Karten“ und Ehrlichkeit. 4.So angenehm wie die erste Stellungsnahme zum Insolvenzantrag klang, wünschen wir und uns nach 4 Wochen Bearbeitung endlich einen Zwischenruf.Arbeitet der IV intensiv an den Verträgen?Hat er alle durch.Gibt es buchhalterische Fehler in Ihrem Hause, die das Ganze verzögern?
    Solche Fragen sollte man eigentlich nicht in einem Forum eines Bauherrn stellen. Das zeigt wie verzweifelt wir sind und nach Austausch gieren.
    Vielleicht liest es Herr O und er äußert sich mal. Gerne auch in diesem Forum…

    • Hallo Bauherr von Baupartner,
      ich kann den Frust auch verstehen.
      Sie als Bauherr von den Baupartnern sollten allerdings Ihre Fragen an uns stellen. Wir können Ihnen sicherlich mehr helfen als es in diesem Block möglich ist.
      Rufen Sie mich bitte kurz an und wir können Ihre Fragen besprechen.
      06727- 892 862

  179. Hallo liebe Bauherren,
    Hallo Herr Becker,
    wir haben gerade die Information bekommen, dass unser Bauvorhaben nicht weitergeführt wird!
    Wir haben alles pünktlich gezahlt, dafür noch keine Leistung bekommen …tja Pech gehabt.
    Wir wissen nicht ob wir unser Haus behalten können. Wir müssten eine hohe Summe nachfinanzieren und die Dämmung am Haus kann man auch nicht irgendwen machen lassen!
    Im Prinzip würde die DHAG von uns nur noch wenig Geld bekommen (von der Bank) und das würde nicht reichen…..was allerdings mit unserem anderen Geld passiert ist………….keine Ahnung!
    Wir sind stinksauer! Es ist ja nicht nur das Geld, auch wenn man keinen Bauleiter mehr hat gibt es Probleme…die Stadt verhängt einen Baustopp usw.
    Wann wir überhaupt an unserem Haus etwas machen können – keine Ahnung!
    In den nächsten Tagen soll ein Brief rausgehen – wenn wunderts?
    Sorry für die schlechten Nachrichten
    Anbei die Telefonnummer des Büros des Insolvenzverwalters, uns hat es geholfen, wir haben Auskunft bekommen.
    Büro Berlin
    Schillerstraße 3
    10625 Berlin
    Tel. +49 30 30328689-0
    Fax +49 30 30328689-9
    @Hr. Becker: Anscheinend sind die Nutzer in diesem Blog wohl keine Schwarzseher. Sollten Sie Bedarf zum Reden haben: 06151-728292

    • Es ist doch wohl eine bodenlose Unverschämtheit was hier mit einem gespielt wird. Ich weiss ja nicht wie weit sie mit Ihrem Bau sind, aber nach fast einem Monat ohne irgendetwas von der DHAG zu erfahren, dann plötzlich das aus zu bekommen ist doch mehr als ein Frechheit. Wir sind mal gespannt wie es bei uns weitergeht. Wir haben lediglich erfahren, dass bei uns der Aussenputz genehmigt wurde, ob dies der Wahrheit entspricht wissen wir natürlich auch nicht, da man ja nur hingehalten wird. Beim Abkassieren war die DHAG ja spitzenmäßig, da könnten die Rechnungen ja nicht schnell genug geschickt werden, obwohl noch keinerlei Leistung getätigt wurde von Seiten der DHAG.Wir sind froh, dass wir in manchen Punkten so stur geblieben sind und noch nicht bezahlt haben, ausser ein paar Kleinigkeiten die wir finanziell auch wegstecken können ist zwar ärgerlich aber kein Untergang. Könnt Ihr nicht direkt bei den Handwerkern nachfragen, ob sie die restlichen Arbeiten zum gleichen Preis wie für die DHAG ausführen? Die Handwerksbetriebe müssen doch auch schon kalkuliert haben und müssten doch froh sein, wenn sie noch Aufträge erhalten.
      Hoffentlich wendet sich bei Ihnen noch alles zum guten. Wir drücken die Daumen, denn wir stehen mit einem Rohbau da und müssen auch überlegen wie es weitergeht.

  180. Hallo liebe Schreiberin,
    da Sie Ihren Namen nicht genannt haben, bleibe ich auch dabei.

    Wir haben eben telefoniert und ich muss schon sagen, dass die Situation bei Ihnen schon sehr unerfreulich ist.
    Leider können wir, die Baupartner, nicht allen Kunden der DHAG behilflich sein.
    Bei unseren Kunden gibt es, Gott sei dank, solche Härtefälle nicht.
    Ich möchte daher noch einmal darauf hinweisen, dass wir keinen Zugriff auf alle Bauvorhaben herstellen können.
    Alle Aussagen, die hier von uns gemacht werden, treffen nur auf unsere Kunden zu.

    Wir bedauern es sehr, dass es wirklich richtige Härtefälle gibt, die durch diese Insolvenz entstanden sind.
    Es ist uns klar, dass unser Bedauern keinem hilft. Hier hilft auch mein AWG-Hormon (alles wird gut), dass ein Handwerker oben beschrieben hat, nicht weiter.

    Wir wünschen allen Betroffenen, dass sie eine tragfähige Lösung finden.

  181. Hallo liebe Blog Gemeinde,
    wir haben unser Haus auch mit den Baupartnern und der DHAG gebaut, allerdings schon im August 2012 erfolgreich abgeschlossen.
    Ich kenne also Herrn M. und O.
    Auch kenne ich Herrn Becker und kann nur aus eigener Erfahrung bestätigen, dass er nicht nur ein Mann der Worte ist, sondern auch Taten folgen.
    Ich mache mir nur Sorgen um die Gewährleistungsforderungen die vielleicht mal kommen könnten.
    Ich drücke allen offenen Bauvorhaben die Daumen, dass alles gut wird.
    Wer Herr M. als Bauleiter hat, kann sich auf sein Wort verlassen, zumindest wir konnten es immer.
    Viele Grüße

  182. Das was hier abgeht ist der absolute Wahnsinn. Die betroffenen Bauherren sollten hier irgendwie ans Fernsehen, so dass die Sache richtig populär wird. Ich hoffe dass alle Verantwortlichen zur Verantwortung gezogen werden.
    Wie groß ist die DHAG?
    Wie viele Bauherren sind betroffen?
    Wer ist Herr O.? Ist er der Verantwortliche?
    Jemand hat geschrieben, es wäre nicht seine erste Firma, die er in den Sand gesetzt hat. Welche Firma war das?

  183. Hallo,

    wir waren heute beim Rechtsanwalt, um uns beraten zu lassen. Die Kosten für das Beratungsgespräch lagen bei 250 € + MwSt. Uns war es das wert, weil wir widersprüchliche Aussagen im Internet gefunden haben (Sonderkündigungsrecht z.B.).
    Leider wurde uns direkt zu Beginn klar gemacht, das Geld ist weg, das ist ziemlich sicher. Wir waren noch guter Hoffnung, dass wir einen Teilbetrag der ca. 15 % Kaufpreissumme zurück bekommen würden. 5% der Kaufpreissumme haben wir leider aus Naivität zusätzlich zu den vertraglich vereinbarten Kosten bezahlt, weil wir uns nachträglich z.B. für eine weiße Wanne entscheiden mussten. Aber das ist eine andere negative Story. Die Baggerarbeiten sind noch nicht gestartet.
    Der RA hat uns klar gemacht, dass der Insolvenzverwalter nun rettungswürdige Verträge (es gibt noch Geld rauszuholen) sucht, um diese evtl. fertigzustellen zu lassen. Gibt es ohne geringen Aufwand kein Geld vom Bauherrn zu holen, wird der Vertrag vermutlich nicht erfüllt. Erst nach Entscheidung des IV (und ggf. Eröffnung des Insolvenzverfahrens) ist klar, ob es weitergeht oder nicht. Zumindest kann der Betrag in die Insolvenztabelle eingetragen werden und abhängig von der Quote sieht es schlecht oder noch schlechter aus. Möchte man in der jetzt noch regulären Bauphase aus dem Vertrag raus (das Geld ist trotzdem weg) besteht noch die Möglichkeit, die DHAG in Verzug zu setzen. Da sich heute allerdings abzeichnet, dass so langsam die Entscheidungen getroffen werden, bin ich mal gespannt, ob ich morgen auch eine Auskunft bekomme, ob und wie es weitergeht.
    Die Aussagen des Anwalts sind natürlich nur auf unseren Fall bezogen und lassen sich nicht auf andere Fälle übertragen.

    PS: Meine andere Hoffnung, ein Teil des Schadens durch die Steuererklärung zu mildern hat sich soeben zerschlagen:

    http://presse.immowelt.de/pressedienst/recht-und-urteil/artikel/artikel/bautraegerpleite-verluste-nicht-steuerlich-absetzbar.html

    Gruß, ein Bauherr

  184. Pingback: Post vom Insolvenzverwalter der DHAG | Wir bauen dann mal ein Haus

  185. Ja, lasst uns zusammen schließen und an die Presse/Medien gehen!!!
    Wäre ja nicht das erste Mal, dass solch ein Schritt zum (Teil)Erfolg führt…..

  186. Ja schließt euch zusammen. Um so mehr Trubel gemacht wird um so besser. Schade, dass Allkauf nicht Insolvenz ist. Dann könnte ich mich anschließen.
    Jeder Betroffene Bauherr sollte in seiner Region einen Brief an die Zeitung schreiben. Dann würde die Sache fahrt aufnehmen.

    • Wer sind Sie und was haben Sie von dieser Hetze?
      Sie sind nicht mal betroffen und wollen hier nur einen Flächenbrand schüren.
      Was sollen die Leute denn in Berlin machen?
      Bitte hier mal genaue Info wie Sie sich das vorstellen.

  187. Pingback: Offene Außenputzarbeiten der DHAG | Wir bauen dann mal ein Haus

  188. Pingback: Offene Außenputzarbeiten der DHAG | Wir bauen dann mal ein Haus

  189. Großen Glückwunsch nach Zotzenheim!
    Das sind ja mal gute Nachrichten.Jetzt fallen endlich Entscheidungen.
    Die Zahlung lässt hoffen.
    Wollen wir hoffen, dass wir und sehr sehr viele Andere diese Woche ähnliche Briefe erhalten.

  190. Wir sind eines der Bemusterungszentren, die die Deutsche Haus AG belieferten. Von diesem Block haben wir durch Telefonate mit Kunden erfahren. Uns hat die Insolvenz der Deutschen Haus AG ebenfalls überrascht und ganz klar auch vermutliche Verluste eingebracht. Ja, es hat Zahlungsschwierigkeiten ab ca. Mitte Januar gegeben, aber die kommen bei langen Wintern bei mehr Bauträgern zu Stande. Auch bei uns waren noch zwei Wochen vor der Insolvenz Kunden, die aufbemustert haben. Das war aber in keinem Fall, wie weiter oben mal angedeutet, böse Absicht oder Verschleierung der Tatsachen. Bis Zuletzt hatten wir eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Deutschen Haus AG. Wir haben Herrn Opitz, seine Mitarbeiter und Bauleiter als umgängliche, zuverlässige und kompetente Menschen kennengelernt. Die Gründe einer Insolvenz sind in der Regel vielfältig und sollten nicht an einer Person alleine ausgemacht werden. Derzeit haben wir noch 30 Bauvorhaben im Vorlauf, die bereits von uns bemustert wurden und zum Teil schon auf Lager stehen. Wir bieten allen unseren Kunden an, bei denen es nicht durch die DHAG oder Holzbau Schäfer in irgendeiner Form weiter geht, die bemusterte Ware von uns direkt zu beziehen. Wo wir nur Material liefern, bieten wir Ihnen die gleichen Konditionen wie der DHAG. Wo Handwerksleistungen benötigt werden, versuchen wir den Kontakt zwischen den Handwerkern die normalerweise ausführender Betrieb gewesen wären und dem Kunden herzustellen. Für die Preise unserer Kollegen können wir nicht sprechen, aber vielleicht schließt sich ja der Eine oder Andere unserer Vorgehensweis an.
    Wichtig ist aber auf jeden Fall erst eine Stellungnahme durch die DHAG abzuwarten, ob Ihr Bauvorhaben weiter geführt wird oder nicht. So weit wir das beurteilen können, entscheidet dies der Insolvenzverwalter von Fall zu Fall individuell.

  191. Ich möchte hier keine Hetze betreiben ! Aber seien Sie doch ehrlich, die betroffenen Bauherren sitzen doch am Ende vor einer Bauruine. Egal ob DHAG, Allkauf oder wer auch immer. Der Bauherr geht in Vorleistung mit seiner Zahlung. In diesem Fall Pech gehabt.
    Es gibt etliche Beispiele von insolventen Fertighausfirmen. Und da kam kein Bauherr gut davon.
    – Kampa
    -Inova Haus
    – IBG Haus
    – Deutschland Haus AG, nicht zu verwechseln mit der DHAG…….und sicher noch viele mehr.
    Wird wieder Zeit für die Bauretter, der Architekt John wird hier sicher ein Bauvorhaben retten können.

    • Hallo Allkauf,
      ich bin Bauleiter bei der DHAG gewesen, und kann auch die Ansicht der Fa. Nürminger absolut nur betätigen, ich bin ebenso von dem Zahlungsausfalll stark betroffen worden, wäre dieses absehbar gewesen hätte ich selbst sicherlich auch nicht bis zum Schluß weitergearbeitet.
      Ich kenne auch die Fa. Allkauf sehr gut und diese steht mit Sicherheit nicht vor einer Insolvenz, sicherlich haben Sie hier bei Vertragsabschluß die geichen Zahlungsbedingungen an Allkauf bestätigt, die Kunden haben aber immer die Möglichkeit sich hier bzgl. Vertragsbedingungen dafür oder dagegen zu entscheiden, oder ggf. dieses entsprechend vor Vertragsabschluß noch zu verhandeln. Bei Allkauf handelt es sich auch i.d.R. um Ausbauhäuser mit der Anlieferung des kompl. Ausbaupaketes zur Selbstmontage.
      Gerne können Sie sich bei Problemen auch durch solche Anbieter wie mich unterstützen lassen für Problemlösungen mit solchen Herstellern zu finden. Leider entscheiden sich die meisten Hauskäufer aber erst immer dazu wenn das Kind berets in den Brunnen gefallen ist und dann werden wesentlich teuere Gutachter und Anwälte beauftragt.
      Die Mitarbeiter der DHAG in Berlin könnten den betroffenen Bauherrn sicherlich auch wenn diese es gerne würden, leider nicht weiterhelfen, dieses liegt einzig und alleine im Bereich des Insolvenzverwalters, also eine Gruppenfahrt nach Berlin würde zu rein gar nichts führen.
      Auch ich bin trotz eigenen Verlusten auch weiterhin noch gerne bereit die Kunden der DHAG für eine Fertigstellung Ihrer Baumaßnahme egal auf welchen Wege auch zu unterstützen.

  192. Klasse. Wenn das Haus verputzt ist, dann fehlt ja nicht mehr viel. April ist auch bald rum….ich sag’s nur, weil der macht ja laut Bauernregel was er will.

  193. Wenn man sich hier durchliest, so sind alle Verlierer.Aber wo Verlierer sind muss es auch Gewinner geben?
    Das Geschäft lief doch Jahre gut. Da kann doch ein langer Winter nicht alles kaputt machen. Mittlerweile läuft doch alles auf eine Insolvenz hinaus.
    Das milde Schreiben von Herrn O. zum Antragsbeginn von wegen „Geschäftsbetrieb“ geht weiter etc. klingt mittlerweile nach Zeitschinden.

    Was mir besonders auf dem Magen liegt ist die Vertragssituation deren wir alle ergeben waren.Die DHAG hat sich finanziell ALLES absichern lassen und schnelle Zahlungen gefordert. Wir haben die Abmachungen zu 100% erfüllt.
    Jetzt gab es (Liquiditäts)Probleme und die Geschäftsleitung gibt es in die Hand eines Insolvenzverwalters, der wie zu Kaiserszeiten den Daumen hebt oder senkt. Damit ist die Sache dann erledigt?
    Uns Betroffenen sollte die Geschäftsleitung etwas mehr Gründe benennen, warum es so kam. Das sollte man uns schuldig sein.
    Das es zufriedene Kunden und Nachunternehmer gibt ist schön, aber das ist Vergangenheit.Für uns Geschädigte, und da meine ich auch die Gläubiger, können wir uns jetzt nix mehr kaufen.

    In diesem Unglück haben wir zum Glück verantwortungsvolle Ansprechpartner, die uns moralisch unterstützen und Lösungen erarbeiten.
    Vielleicht klappt es noch mit dem eigenen Haus bis Herbst ohne ein finanzielles Desaster.

  194. Pingback: Noppenbahn für die Garage | Wir bauen dann mal ein Haus

  195. wir haben auch Post vom Insolvenzverwalter bekommen und der Aussenputz wird auch noch von der Fa. Holzbau-Schäfer erledigt. Wann das sein wird wissen wir nicht, da auf unsere e-mail an Schäfer bisher keine Antwort erfolgt ist. Alle anderen Arbeiten in unserem Rohbau werden nicht mehr zu Ende gebracht. Um mit dem restlichen Geld auszukommen müssen wir wohl oder übel Einiges selber machen, da manche Firmen zu teuer für uns sind.

  196. Es steht die Hülle des Hauses in Holzständerbauweise mit Dach, Fenster, Rolladen, Fensterbänke innen und aussen, Eingangstür und Fermacell Platten an den Wänden im EG und DG am Kniestock. Wir haben nicht einmal mehr Bautreppen erhalten, die haben wir uns selber zusammengestellt. Alles weitere wie Elektro, Sanitär, Heizung, Trockenbau usw. muß nun von uns getätigt werden. Für Heizung Sänitär Fußbodenheizung Estrich haben wir die Firmen genommen, die auch die DHAG normalerweise beauftragt hätte. Uns wundert nicht mehr dass die DHAG Insolvenz angemeldet hat, denn lt. den Firmen haben sie uns den gleichen Preis gemacht wie bei der DHAG und trotzdem reicht das verbliebene Geld nicht für die ganzen anderen Arbeiten, sodaß wir z.B. Elektro selbst erledigen, da einer der Bauherren gelernter Elektriker ist. Wir denken dass wir trotz allem noch gut weggekommen sind im Gegensatz zu anderen, da wir viel selbst erledigen können.

    • Bei uns tut sich seit Montag was. Die Leute für den Außenputz sind da und bringen die Isolierung an, dauert in etwa 3 Tage das Holz vom Dach und der Vorbau sind auch noch gestrichen worden. Nächste Woche kommt der Putz drauf. Ist noch alles im Preis vom bezahlten Rohbau enthalten. Gott sei Dank eine Sorge weniger.

        • obwohl die Summe die wir für den Rohbau bezahlt hatten, angeblich 1 zu 1 dem entsprach was Holz- Bau Schäfer zu erhalten hat und dies inklusive der Kosten für die Isolierung und den Außenputz war, hat Holz- Bau Schäfer auf die Freigabe, bzw. den Auftrag des Insolvenzverwalters warten müssen bevor sie mit den Arbeiten beginnen konnten. Daher erhält man von Holz- Bau Schäfer keine konkrete Antwort, die machen natürlich nur noch das wofür sie auch bezahlt werden.

          • Unsere Rohbauabnahme war Ende März 2013 und gleich danach unsere Zahlung für den Rohbau. Warum bei uns der Außenputz noch gemacht wurde, nach welchen Kriterien der Insolvenzverwalter das beurteilt hat, bleibt ein Rätsel. Wir sind froh, daß wenigstens diese Sache noch bei uns abgeschlossen wurde. Wir hocken halt mit dem ganzen Innenausbau da und alles ist bei den Handwerkern saumäßig teuer. Wir machen das meiste selber, doch stoßen wir so langsam auch körperlich an unsere Grenzen. Aber hilft alles nichts wir müssen durch.

  197. Pingback: Abrechnung Baustromverteiler | Wir bauen dann mal ein Haus

  198. Hallo zusammen,

    hier hat sich ja seit einigen Tagen nichts mehr getan.
    Gibt es bei jemandem Neuigkeiten?

    Nachdem wir mehrfach hintereinander den Insolventverwalter und auch Herrn Opitz per Mail angeschrieben haben, haben wir nun am vergangenen Freitag die Information (schriftlich per Post) erhalten, dass es bei der DHAG nicht weiter geht. Wir werden aus unserem Vertrag entlassen und müssten dies nun lediglich noch bestätigen. Wir haben also ab sofort die Möglichkeit direkt mit Holzbau Schäfer zu kommunizieren und unser Haus dort (wie geplant) bauen zu lassen. Trotzdem sind die ersten bezahlten 10 % weg. Ärgerlich, aber im Vergleich zu vielen anderen Bauherren sind wir wohl noch mit einem blauen Auge davon gekommen. Weh tut es trotzdem, wem nicht?

    Lasst doch mal von euch hören was es Neues gibt.

    Viele Grüße,
    die Häuslebauer

    • Hallo,

      unser Bauvorhaben wurde letzte Woche auch gekündigt, auch wir haben 10% gezahlt, leider kann ich momentan noch nicht einschätzen ob sich das mit den Planungsleistungen deckt. Da bleibt abzuwarten, welchen Preis Holzbau Schäfer kalkuliert. Oberstes Ziel für mich ist es, möglichst nicht nachfinanzieren zu müssen, auch wenn vielleicht dann die Bäder usw. über Eigenleistung erstellt werden. Aber auch hier verlasse ich mich auf die Baupartner, die so hoffe ich das ganze unter Dach und Fach bringen.

      Lt. meinem Anwalt hätte uns in dieser Situation nichts besseres passieren können, um Kostenfrei aus dem Vertrag zu kommen. Bleibt zu hoffen das die Kosten nicht weg laufen.

  199. Hallo,
    mein Vertrag wurde auch aufgelöst. Die 10 % sind ebenfalls weg. Weiß leider nicht, was in diesen 10% alles enthalten ist. Architekt, Planunterlagen, …und was würde übrig bleiben? Werde es beim Insolvenzverwalter in die Insolvenztabelle einschreiben lassen. Bei mir wäre es jetzt auch die einfachste Möglichkeit über Holzbau Schäfer das Bauvorhaben abzuwickeln. Aber ich glaube das ist nicht ganz ungefährlich. Holzbau Schäfer hat sicherlich riesige Forderungen an die DHAG, da Sie als Gläubigervertreter eingetragen sind. Wie kann man sich da absichern? Und was ist mit den Subunternehmern? Ich wollte mir jetzt ein kleines
    Häuschen bauen und bis zur Rente abzahlen, da ich es leid bin in Miete zu wohnen. Aber jetzt weiß ich nicht, ob ich den Rest hinbekomme.

  200. Die DHAG lässt uns auch aus dem Vertrag. Alles Weitere lassen wir durch unsere BP regeln.Die haben bisher einen guten Job gemacht und wir vertrauen auf Sie, dass bald ein annehmbarer Vorschlag vorgelegt wird.

    Wir stecken mitten in der Bauphase und da ist es kniffliger.
    Alle die am Anfang sind, stehen m.M. nicht so schlecht da.
    Bei den 10% ist viel Plan-und Organisationsleistung drin und wenn das Haus so gebaut wird, war ja nichts umsonst.
    Verstehe aber nicht die Aussage des Anwalts.Beim DHAG-Vertrag haben die Bauherren immer eine gewisse Vorkasse ggü der Leistungen bezahlt.Wenn Forderungen bestehen, dann AN die DHAG.Und dann soll man sich noch rauskaufen aus dem Vertrag. Oder habe ich das falsch verstanden?

    Holzbau-Schäfer dürfte stabil laufen.Darauf setze ich.
    Es wird sogar deren Vorteil sein,wenn sie direkt das Geld für ihre Häuser erhalten, als wenn ein Zwischenhändler, wie die DHAG es war, einen Teil verdiente. Bei den anderen Nachunternehmer wird sich nichts ändern.
    So schlecht können die Preise nicht gewesen sein,sonst hätte das Geschäftsmodell nicht viele Jahre funktioniert.

    Ich setze ein klitzekleines bißchen auf Herrn O. als „Ehrenmann“, dass seine Insolvenzantrags-Laudatio nicht total beschönigt war. Am 26.03 hörte sich es nicht zuerst nicht so dramatisch an. Es müsste Insolvenzmasse vorhanden sein und die Gläubiger nicht völlig leer ausgehen,oder? Ich werde keine Forderungen stellen, wenn andere Gläubiger was erhalten und ICH mein Bauvorhaben relativ kostenneutral fertig bekomme.

    Ich wünsche uns Betroffenen alles Gute für den Mai!

  201. Es werden noch mehr Kosten Aufkommen, wir haben von der Deutsche Haus AG in Sprendlingen gebaut, und mussten sehr schmerzhaft einige Sachen nachfinanzieren

    • Hallo,

      was musstet ihr genau nachfinanzieren? Würde mich brennend interessieren.

      Ich sag mal in Sachen Baustrom sollte eigentlich jedem klar sein das da auch Kosten auf einem zu kommen. Das das Estrichprogramm ne Menge Energie braucht, speziell im Winter liegt in der Natur der Sache.

      Wenn man schnell ins Haus will bleibt einem vermutlich nichts anderes übrig. Mein Kumpel hatte sein Estrich 2 Monate im Sommer ohne Heizung trocknen lassen, und anschließend Estrichprogramm, der hatte nur 2500kwh verbraucht.

      MfG

    • Mehrkosten entstehen wirklich sehr schnell. Wir haben auch einige Abweichungen gegenüber der im Vorfeld erstellen Kalkulation. So zum Beispiel bei den Erdarbeiten oder der Bodenplatte. Dort sind die Mehrkosten aufgrund der Bodeneigenschaften und der von uns gewünschten Traufhöhe entstanden. Ich bin gerade dabei die Kostenaufstellung zu vervollständigen. Wenn ich damit durch bin, werde ich diese in Auszügen hier im Blog veröffentlichen.

  202. Pingback: Schubkarre für den Materialtransport | Wir bauen dann mal ein Haus

  203. Hallo, das ist für mich ein aufregender Beitrag. Ich stehe unmittelbar vor dem Abschluss eines Garagenvertrages. Wie wird der Schaden, der bei Eurer Anlieferung der Garage entstanden ist, abgewickelt? Gibt es da Probleme?
    Zapf schließt bei mir die Haftung für eventuelle Schäden an der Zufahrt aus. Unsere Zufahrt ist recht eng und ein bisschen schräg. Ich habe keine Lust, die schöne Mauer unseres Nachbarn dann auf meine Kosten erneuern zu lassen und überlege schon Alternativen.
    zukünftiger Bauherr

    • Der Schaden ist ein paar Hundert Meter von uns entfernt entstanden. In der ersten Kurve in unserer Straße. Also nicht direkt in unserem Zufahrtsbereich. Die Garagen liefert Zapf nicht selbst, sondern beauftragt ein Subunternehmen. Wenn ein Schaden verursacht wird, gilt immer das Verursacherprinzip. D.h. der Fahrer, respektive die Versicherung des Transportunternehmens muss hier für den Schaden aufkommen. Gerade vor ein paar Tagen habe ich mit den betroffenen Nachbarn darüber gesprochen. Der zweite Gutachter war letzte Woche bei ihnen um den Umfang des Schadens zu bewerten. Es zieht sich also. Die Regulierung hat nichts mit Zapf zu tun, da es wie erwähnt der Subunternehmer verursacht hat.

      Der Fahrer von Zapf, welcher die Garage bei uns gestellt hat, war ein absoluter Profi. Gelassen und routiniert hat er die Garage platziert.

      Soweit ich die Klausel mit dem Haftungsausschluss für die Zufahrt deute, hat dies was mit ungeeignetem Untergrund zu tun. D.h. wenn nicht gut geschottert und verdichtet ist und das Fahrzeug durch Kippen oder Einsinken Schäden verursacht.

      • Hallo Bauherr,
        Danke für die schnelle Antwort, obwohl Ihr ja offensichtlich einen Mega-Arbeitseinsatz absolviert habt.
        Werde Eure Seite regelmäßig besuchen, auch um zu sehen, wie’s mit den Sparren und der Feuchtigkeit im Dachgeschoss weiter geht.
        Alles Gute weiterhin, LG
        künftiger Bauherr

  204. Pingback: Bodenplattendämmung – Schotter abgetragen | Wir bauen dann mal ein Haus

  205. Wir haben auch über ähnlichen Armaturen vom derselben Hersteller nachgedacht, obwohl wir den Wachtisch und badewanne roca haben. Unsere Freunde haben uns dieselbe Serie Focus empfohlen. Sie sind sehr zufrieden.

  206. Pingback: Schubkarre für den Materialtransport | Wir bauen dann mal ein Haus

  207. Hallo Bauherr,
    ich habe nicht richtig verstanden, wovor die Noppenfolie schützen soll. Die Garage ist doch die Zapfgarage aus Beton, nicht wahr? Hat Euch der Hersteller empfohlen, so eine Schutzmaßnahme zu ergreifen? Geht es darum, das Oberflächenwasser abzuhalten oder das in den Boden gesickerte Wasser? Kann das Wasser aus eurem Graben ablaufen oder staut es sich dann dort in der Mulde?
    Versteht meine Fragen bitte nicht falsch. Manchmal kann man mit solchen Maßnahmen mehr Schaden verursachen als abhalten.
    Meine Einschätzung: Wenn das Wasser in den Boden eindringen kann, dann umfließt es auch die Noppenfolie und der zeitweilige (grund-)Wasserstand ist vor der Folie so hoch wie hinter der Folie. Durch die Noppen kann zumindest das Regenwasser an der Fassade direkt den Raum zwischen Folie und Wand füllen. Das Wasser steht also so lange direkt an der Wand an, wie es nicht unten versickern kann. Wenn es aber versickern kann, dann braucht Ihr auch keine Schutzmaßnahme.

    • Die Empfehlung für das Setzen einer Noppenbahn kam vom Zapf-Bauleiter. Das Ziel ist eine permanente Staunässe an der Garagenwand zu vermeiden. Nach unten kann das Wasser absickern, auf beiden Seiten. Da unterhalb der Garage auch einige Zentimeter Luftraum ist, kann die Luft zirkulieren und die Feuchtigkeit abtrocknen. Mal abwarten wie es sich dann in der Praxis bewährt.

  208. Pingback: Funktionsarbeitshose angeschafft | Wir bauen dann mal ein Haus

  209. Pingback: Funktionsarbeitshose angeschafft | Wir bauen dann mal ein Haus

  210. Pingback: Video – Fliesen legen in der Küche | Wir bauen dann mal ein Haus

  211. Pingback: Kostenrechnung Wasseranschluss | Wir bauen dann mal ein Haus

  212. Pingback: Außenputzarbeiten – Wann kommt Holz-Bau Schäfer? | Wir bauen dann mal ein Haus

  213. Pingback: Revisionsschacht freigelegt | Wir bauen dann mal ein Haus

  214. Ist eine sehr schöne Lösung die Kartons und deren Zugehörigkeit nicht zu vergessen.
    Für die Unterstützung bei Umzug selber kann ich nur studentische Umzugshelfer empfehlen, günstiger als eine ganze Spedition und manchmal sogar motivierter wie die eigenen Bekannten :-)

    Sonnige Grüße aus Dortmund

  215. Nur kurz zur Erklärung, damit hier nicht wieder falsche Schlüsse gezogen werden.

    Ein Werbeschild wird in der Regel nach Hausübergabe abgebaut.
    Da es sich bei unseren Schildern nicht um Dachlattengestelle handelt (die sollen ja schön aussehen und schön bleiben), kosten die jeden Monat Geld.
    An dieser Baustelle hatte das Schild aus bestimmten Gründen schon länger gestanden als üblich. Eine vorherige Absprache mit den Bauherren gibt es beim Abbau nie.

    Mit freundlichen Grüßen
    Harald Becker

  216. Reicht eine Lage Schotter Kies über dem Deckel des Revisionsschachtes, damit er nicht vom Garagen-LKW zerbröselt wird? Ich stehe vor dem Problem, dass der Zapf-LKW über den Deckel fahren muss …

    • Eine Lage Schotter reicht nicht aus. Auf dem ersten Bild siehst Du neben dem Revisionsschachtdeckel auch eine runde Stahlplatte mit einem Kreuz. Diese Platte ist etwas größer als der Schachtdeckel und wird über diesen gelegt. Dann kommt der Schotter darüber. Die Stahlplatte habe ich von der Firma kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen, welche auch den Revisionsschacht erstellt hat. Die Leute von Zapf waren zwar etwas skeptisch, aber dem Schacht und dem Deckel ist nichts passiert. Angeblich hält die Stahlplatte eine Belastung von 40t aus.

  217. Moin an Alle,
    …ich bin erschüttert, wie innerhalb der letzten Wochen hier im Blog noch versucht wird, das Total-Desaster der DHAG für Betroffene schön zu reden !!!
    Manch einer mag sicher integer sein und ich stelle in keinem Fall Kompetenzen in Frage, weil ich die Einzelpersonen nie kennengelernt habe…
    Doch drängt sich mir nach Studium aller Beiträge die Frage auf, ob mit den Ausführungen Einzelner, weitere Betroffene gesucht/akquiriert werden, damit weiteres Geld in die Insolvenzmasse fliesst und/oder ob einige Personen noch immer von der DHAG gestützt werden.
    Da klingts mir in den Ohren „wes Brot ich ess, des Lied ich sing“…

    Daher an alle Schöndarsteller und Positivdenker:
    Mit dem Entschluß zu Bauen haben hier viele den Weg einer zukünftig hochgradig gefährdeten Existenz, bewusst gewählt. Nunmehr diese Betroffenen mit gewissen Darstellungen/Herunterspielungen zu vertrösten und sogar nächste Dummköpfe für sich gewinnen zu wollen, erachte ich für die schamloseste Niederträchtigkeit schlechthin.
    Ich gebe zu Bedenken, daß bei weiterer Fortführung dieser „Schönwetterberichte und nächster guter Aussichten“, vermutlich einige in ihrer Ausweglosigkeit und der damit verbundenen Emotionalität getrieben, irrational reagieren werden.
    Daher meine dringende Bitte, daß alle Betroffenen sich organisieren mögen um gesamtheitlich rechtlich vorzugehen, damit noch ein Maximum an Schadensbegrenzung erreicht wird.

    Ich drück Euch allen fest die Daumen.

  218. Ok, verstehe. Das könnte funktionieren, so lange die Zirkulation gewährleitet bleibt. Hast Du eine Möglichkeit zu kontrollieren, ob die Noppenfolie sich nicht zusetzt?

  219. Pingback: Tauchpumpe für die Zisterne | Wir bauen dann mal ein Haus

  220. Danke für Eure tollen Beiträge. Das Internet wird bei meinem Bau auch ein Problem, muss mich um das Thema erst noch kümmern, auch wegen der SAT-Schüssel. Da sind mir Eure Berichte sehr hilfreich und ich lese gerne noch mehr über Eure Lösungswege.
    (Und nebenbei: die Blider zu Euren posts sind durchgehend genial. Wenn ich es richtig verstanden habe, wächst da eine Medien-Fachfrau heran.)
    Gruß

  221. Wie es scheint habt Ihr noch nichts Neues zum Thema Aussenputz gehört.
    Bei uns ist der Aussenputz jetzt fertig und ist wirklich super geworden. Vielleicht könnt Ihr ja mal bei der Malerfirma (www.malermeister-winkler.de) nachfragen, ob die schon einen Auftrag erhalten haben. Wir denken, dass die auch für Euch zuständig sind, da diese Firma bisher immer für Holzbau-Schäfer tätig war. Drücken die Daumen das es klappt

  222. Pingback: Kochtopfset vom Küchenbauer | Wir bauen dann mal ein Haus

  223. Pingback: WC im Gästebad neu montiert | Wir bauen dann mal ein Haus

  224. Pingback: Wartung der Cillit Hauswasserstation Galileo | Wir bauen dann mal ein Haus

  225. Hallo,

    das Bauen eines Eigenheims ist immer ein wirklich nervt Des Abenteuer. Denn auch bei uns ging damals leider nicht alles glatt über die Bühne wir mussten immer wieder irgendwelchen Handwerkern oder Firmen hinterher telefonieren, bis diese alle geschuldeten Leistungen erbracht haben.

    Aber irgendwann war das Haus an auch mal fertig, konnte sich in vollen Zügen genießen! Ich hoffe für euch, dass der Hausbau bald abgeschlossen ist und ihr euer Haus in vollen Zügen genießen könnt.

    • Wenn Sie mal nachgelesen hätten, würden Sie feststellen, dass sich die Sachlage bei dem Bauherr doch ganz anders verhält, da die DHAG, Insolvenz angemeldet hat und es vom Insolvenzverwalter ausgeht, ob und wann das o.k. da ist um den Aussenputz anzubringen. Das hat nichts mit nervigem Abenteuer zu tun.

  226. Pingback: Zotzenheimer Hafenbecken | Wir bauen dann mal ein Haus

  227. Hallo
    jetzt ist es offiziell, die DHAG ist insolvent. Siehe Insolvenzbekanntmachungen. Forderungen können angemeldet werden, ob man allerdings etwas zurück bekommt bleibt fraglich.

  228. Also wir werden unsere Forderungen definitiv anmelden. Wir wissen nur noch nicht ob wir es über einen Anwalt machen (kostet ja auch Geld) oder ob wir es privat machen. Wir haben bei den Handwerkern Rechnungen angefordert und diese reichen wir ein. Es wäre halt mal schön zu wissen wie hoch das Kapital noch ist und wie hoch die Gläubigerforderungen sind. Leider haben wir hierzu keine Info bekommen.

  229. Pingback: Insolvenzverfahren über das Vermögen der DHAG | Wir bauen dann mal ein Haus

  230. Hallo,

    wir haben auch dieses Schreiben bekommen, allerdings ohne das hier genannte Dokument für die Forderungen anzumelden. Die glauben doch etwa nicht das ich meinen verlust von knapp 10.000 Euro nicht anmelden werde. Naja, werde die Tage eine genau Auflistung meiner Zahlungen und Verluste machen, damit kann dann mein Rechtsanwalt die Forderungen anmelden. Vermutlich wird es noch nicht mal das Papier wert sein. Aber unversucht will ich es auch nicht lassen.

    Im übrigen: 1% Aussicht sind so der Durchschnitt.

    Leider hat sich es nicht bewahrheitet, das das ganze verlustfrei über die Bühne geht.

  231. Pingback: Holzbau Schäfer meldet sich nicht | Wir bauen dann mal ein Haus

  232. Pingback: Revisionsschacht freigelegt | Wir bauen dann mal ein Haus

  233. Pingback: Schutzfolie löst sich langsam | Wir bauen dann mal ein Haus

  234. Pingback: Schmutzwasserpumpe angeschafft | Wir bauen dann mal ein Haus

  235. Pingback: Holz-Bau Schäfer führt die Arbeiten nicht aus | Wir bauen dann mal ein Haus

  236. Ich will ja keine Angst machen, aber wenn ihr ein Angebot von einem Verputzer bekommt sollt ihr das annehmen. Wir haben etliche angefragt und aufgrund der Auftragslage wurden wir von jedem auf 2014 !!! vertröstet. Da es ein Holzständerhaus ist muss man es ja vor dem Winter dämmen!
    Unser Haus wurde von dem eigentlichen Verputzer der DHAG gedämmt und geputzt – waren in unserem Fall über 10.000 Euro
    Mich würde halt interessieren was miit dem Geld passiert ist – es kann doch nicht sein das so viele Bauherren bezahlt haben und dann muss das Geld doch irgendwo hin sein?

    • dass viele Handwerker ihr Geld von der Deutschen Haus AG gar nicht gezahlt bekommen haben, muss auch mal gesagt werden. Was die Deutsche Haus mit dem Geld der Häuslebauer gemacht hat, möchte ich auch gerne mal wissen

  237. Das hört sich gar nicht gut an. Ich habe mir fast gedacht, dass es darauf hinaus läuft. Die fühlen sich dafür einfach nicht zuständig. Diese Situation gibt es leider überall, ähnlich auch bei uns. Es betrifft zwar nicht den Außenputz, aber andere Bereiche des Hauses, welches ja noch nicht einmal steht…….

    Wenn Sie möchten können Sie mich heute gerne anrufen. Meine Nummer haben Sie ja. Dann können wir mal in aller Ruhe über diese „News“ sprechen.

    Viele Grüße,
    S. Bach

  238. Die Arbeiten am Kanal haben bei unserem Haus auch einige Zeit in Anspruch genommen und ich war ehrlich geagt froh, als sie vorbei waren.

  239. leider entspricht es den Tatsachen, dass wir alle die betroffen sind, einen Vertrag mit der DHAG abgeschlossen hatten und nicht mit der Firma, in unserem Fall, Holzbau-Schäfer. Somit kann man nicht einmal Holzbau-Schäfer belangen, sondern muß sich an die DHAG halten. Aber was ich nicht nachvollziehen kann ist, daß Ihr doch die Zusage habt, daß der Außenputz bereits bezahlt wurde. Vermutlich haben die von Holzbau-Schäfer soviel Außenstände von der DHAG, daß sie keine wieteren Arbeiten mehr ausführen, egal ob Euer Geld schon geflossen ist oder nicht. Wahrscheinlich werdet Ihr nicht um einen Rechtsanwalt kommen. Der Außenputz wird eine Menge Geld kosten uind wer hat den schon nach einem neu gebauten Haus noch soviel Rücklagen. Im Endeffekt wird doch alles an einem selbst kleben bleiben, denn Verlierer sind nur wir und nicht die DHAG.

  240. Leider ist die Abwicklung der DHAG so gekommen wie eine typische Insolvenz abläuft. Das es uns jetzt viel mehr kostet ist sehr schmerzlich. Zeigt aber, warum die DHAG strauchelte. Die Kalkulationen und Abläufe waren nicht mehr wirtschaftlich.
    Holzbau-Schäfer ist nicht der Nachfolger der DHAG, sondern ein eigener Bauträger, der die Bauvorhaben „nur“ weiter führt.
    Die Verträge der DHAG sind nicht 1:1 in Sachen Kosten übernehmbar. Wobei wir zum Anfang der Krise diesen Glauben gerne hatten.
    Holzbau-Schäfer hat als großer Gläubiger viel Geld verloren. Wenn die DHAG noch paar Zahlungen geleistet hat,bleibt trotzdem ein großer Verlust.
    Die können einfach nichts mehr machen.
    Die Insolvenzmasse wird nicht viel hergeben. Nach alledem was bisher abgelaufen ist, können wir das Buch eigentlich zu machen.

    • Hallo,

      dem kann ich nur zustimmen, mein Vertrag wurde von Holzbau Schäfer übernommen (Stand kurz vor Baubeginn) leider ergab die neue Kalkulation eine Differenz von 10000€. Diese werde ich nun in der Insolvenztabelle anmelden. Aber hier muss ganz klar gesagt werden, das Holzbau Schäfer bemüht war den Preis zu halten, leider ging es in der schnelle auch nicht andere Partnerunternehmen zu gewinnen die evtl. günstiger sind. Wir haben deshalb die Fliesenarbeiten heraus nehmen lassen, dies werden wir nun selbst durchführen.

      Mir war primär auch wichtiger das jetzt voran geht, das Haus kommt jetzt am kommenden Montag, wenigstens geht’s nun voran.

  241. Oh nein…..ich würde mir das auch nicht gefallen lassen….als Bauherr muss man doch auch Rechte haben….vorallem wenn man das Geld schon für Leistungen gezahlt hat.Wünsch euch das es bald ein Ende nimmt mit dem ganzen Stress…..: (

  242. Pingback: Dämmung der Bodenplatte freilegen geht weiter | Wir bauen dann mal ein Haus

  243. Pingback: Einfahrt provisorisch gerüttelt | Wir bauen dann mal ein Haus

  244. Hallo liebe Blockleser,
    ich freue mich, dass einige Leser schon deutlich darauf hingewiesen haben, das Schäfer Fertighaus nicht der Nachfolger von Deutsche Haus AG ist.
    ES gibt von dieser Firma keinerlei Verpflichtungen aus den Verträgen mit Deutsche Haus AG.
    Die Tatsache, dass hier versucht wird den Schaden für die Bauherren so klein wie möglich zu halten ist hoch anzurechnen und jede Kritik oder Schuldzuweisung ist hier fehl am Platze.
    Ob die Leistungen, die der Bauherr noch erwartet nun wirklich bezahlt waren oder nicht, kann an dieser Stelle nicht geklärt werden. Wir bleiben auch hier am Ball und werden sehen was wir tun können.

    Mittlerweise sind die rechtlichen Voraussetzungen geklärt und Schäfer Fertighaus darf nun die ausstehenden Häuser bauen.
    Es wird zurzeit jede Woche hier in unserem Gebiet ein Haus aufgebaut und wer möchte, kann sich diese Häuser gerne anschauen.

    Was hier mit Baufamilien durch die Insolvenz der Deutsche Haus AG geschehen ist, hätte wirklich keiner gebraucht. Alle Beteiligten waren davon überrascht und sind natürlich auch finanziell betroffen.
    Die Berichterstattung Einzelner und die Hetze die teilweise veröffentlicht wurde haben natürlich nicht dazu beigetragen, dass es von Seiten der DHAG keinerlei Möglichkeiten mehr gab sich zu fangen und vielleicht Schaden abzuwenden.
    Alle potenziellen Bauherren, die wieder Geld in die Firma gebracht hätten sind sofort abgesprungen. Alle Bauherren die noch Forderungen hatten sind natürlich geblieben und erwarten, mit Recht, dass ihre Forderungen erfüllt werden. Das dies bei einem ohnehin angeschlagenen Unternehmen dann nicht mehr geht sollte allen klar sein.

    Ich möchte nun alle bitten, fair mit dem Unternehmen Schäfer Fertighaus umzugehen. Die haben nichts verbrochen und arbeiten rund um die Uhr um Fehler abzubauen die andere verursacht haben.
    Wir würden uns sehr freuen, wenn künftig mit dem gleichen Ehrgeiz positive Nachrichten hier geschrieben werden, wie in der Vergangenheit die negativen verbreitet wurden.

    Für alle Fragen rund ums Thema bauen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung
    Die Baupartner in Gensingen
    06727- 892 862

    • Herr Becker, Sie schreiben hier von Schäfer Fertighaus, nicht von Holzbau Schäfer. Hat Holzbau Schäfer hier eine neue Firma gegründet um die offenen Bauvorhaben der DHAG abzuwickeln? Werden Sie, also, die Baupartner, künftig auch ‚Schäfer Fertighaus‘ in ihr Portfolio aufnehmen und vermarkten?

      In diesem Blog-Eintrag hat bisher keiner schlecht über das Unternehmen Holzbau Schäfer bzw. Schäfer Fertighaus gesprochen. Ich hoffe echt das hier den Betroffen Bauherren wirklich faire Angebote gemacht werden. Das wäre dann auf jeden Fall hoch lobenswert und würde der Baubranche, im speziellen diesem Unternehmen, mehr Anerkennung und Bekanntheit schenken; was später dann auch wieder für mehr Umsatz sorgt. ;-)

      • Hallo Johannes,
        genau so ist es.
        Holzbau Schäfer hat nun ein neues Unternehmen Schäfer Fertighaus KG gegründet, um die Häuser komplett anbieten und bauen zu können.
        Allerdings sollen nicht nur die offenen Bauvorhaben abgewickelt werden.
        Wir, Die Baupartner, werden künftig auch mit Schäfer Fertighaus zusammenarbeiten, da wir von dort die Holzständerhäuser in der bekannten guten Qualität herbekommen. Diese Qualität war auch für uns ausschlaggebend um zuvor mit DHAG zusammen zu arbeiten. Das Preis- Leistungsverhältnis ist sehr fair, was gerne nachgeprüft werden kann. Wir zeigen jedem, der Interesse hat die aktuellen Baustellen und möchten auf diesem Wege das nötige Vertrauen gewinnen, um noch viele schöne Häuser bauen zu können.

        Das in diesem Block nicht schlecht über die Firma Schäfer gesprochen wurde ist nur bedingt richtig.
        Versetzen Sie sich in die Lage eines angehenden Bauherren. Sie möchten vielleicht mit diesem Unternehmen in Kontakt treten und lesen hier die Schlagzeilen, die der Bauherr immer über seine neuen Informationen schreibt.
        Schäferhaus will nicht leisten,
        wann kommt Schäferhaus, usw.
        Immer wieder die Unterstellung es handelt sich hier um den Nachfolger von DHAG und die Verbindung zur Insolvenz dieses Unternehmens, das lediglich der Auftraggeber von Schäferhaus war.
        Wie würden Sie da reagieren?
        In dieser Situation, wenn man einen Baupartner sucht und Angst vor der falschen Entscheidung hat, ist sogar ein kleiner Hinweis der gar nicht böse gemeint ist, Grund genug sich nicht mit diesem Unternehmen zu befassen. Es ist so manchem Schreiber nicht klar, was er verursacht und wen er alles beschädigt wenn mal so gehetzt wird und Namen genannt werden.

        Es handelt sich bei Schäfer Fertighaus allerdings um ein alt eingesessenes Familienunternehmen. Einen Zimmermannsbetrieb der seit 1936 bereits im Hausbau tätig ist. Seit mehreren Generationen werden hier handwerkliche Meisterleistungen abgeliefert, die ihres gleichen suchen.
        Jeder der sich nicht mit diesem Unternehmen beschäftigt wird das aber nie erfahren und immer davon ausgehen, dass es ein Bauunternehmen wie jedes Andere ist.

        Ich kann nur jedem Bauwilligen empfehlen, sich die Zeit zu nehmen um mit uns darüber zu sprechen.
        Wir sind keinem böse, der sich dann anders entscheidet.

        Wir stehen Ihnen für Fragen und gerne auch Besichtigungen jederzeit nach Absprache zur Verfügung.
        Die Baupartner
        06727- 892 862

        • Es ist richtig, daß Holzbau-Schäfer eine gute Arbeit abliefert, aber wie sie sich in dem Fall des Bauherrn hier verhalten hat ist doch nicht korrekt. Auch wir wurden erst vertröstet mit“ wir rufen zurück“ und niemand hat sich gemeldet. Bei uns ging es noch gut aus, da wir unseren bereits bezahlten Außenputz auch erhalten haben, aber andere können schauen wo sie bleiben und so ein Außenputz ist vom Geld her auch nicht gerade ein Pappenstiel Das finde ich auf keinen Fall in Ordnung, kann ja sein, dass die Fa. Holzbau-Schäfer ihre Probleme mit der DHAG hat, aber wir Bauherren haben diese auch und nicht zu wenig und warum sollte der Bauherr nicht die Wahrheit schreiben, wenn es denn so ist? Das hat doch nichts mit hetzen oder Unterstellungen zu tun.

        • Ich finde das der Bauherr dieses Blogs bisher alles sehr sachlich geschrieben hat. In den von Ihnen genannten Beiträgen steht nichts davon das Holzbau Schäfer der Nachfolger ist. Auch in anderen Beiträgen ist darüber nichts erwahnt. Es ist eine Dokumentation der Dinge die passiert sind. Ein klassisches Bautagebuch eben. Da kenne ich ganz andere Baublogs, wo massive Hetzkampagnen vom Betreiber geschürrt werden. Hier sehe ich das nicht. Klar gibt es immer wieder Leute die eine andere Meinung zu dem geschriebenen haben. Klar sind auch ein paar Kommentare von einigen Bloglesern mit einem negativen Charakter behaftet. Dies ist normal, aber stellen Sie sich mal vor, man würde diese ausfiltern. Dann wäre der Blog nicht mehr ehrlich. Einen schönschreiber Blog zu einem Thema wie der Hausbau, wo einfach Dinge auch schief gehen können, glaubt doch keiner und denkt an eine Werbekampagne der Baufirma.

          Ich verfolge schon lange diesen Blog und mir macht es Spaß hier zu lesen. Freue mich immer wenn es Neuigkeiten jeglicher Art gibt. An dieser Stelle ein dickes Lob an Daniela und Matthias, die hier sehr viel Zeit investieren.

          • Hallo Johannes,
            wie Sie sehen, wird bei jeder Meldung Emotion losgetreten.
            Bauherrengemeinschaft schreibt mit Recht, dass die Bauherren Probleme haben und man das auch schreiben kann.
            Ich habe nicht verlangt das das nicht geschrieben werden darf, sondern nur darauf hingewiesen, dass es immer negative Folgen hat und in diesem Fall für Firmen die nichts dafür können.
            Wenn Bauherren bei der Firma Schäfer Fertighaus anrufen und Leistungen verlangen für die diese Firma zunächst mal nicht verantwortlich ist (da kein Vertragspartner des Bauherren), kann man nicht erwarten dass die sofort eine Lösung haben.
            Eines ist jedoch nicht korrekt gelaufen. Man kann schon erwarten, dass ein Rückruf erfolgt und dem Bauherren eine Antwort gegeben wird. Dies haben wir dem Bauherren auch immer so bestätigt und waren stets auf seiner Seite. Mittlerweile ist dies durch unsere Hilfe auch geschehen.
            Ich denke, dass kann er hier auch bestätigen.
            Auch jetzt noch suchen wir eine Lösung für dieses Problem.

            Ich bitte auch hier um etwas Verständnis.
            Die Bauherren spüren doch alle am eigenen Leib wie es ist, wenn man plötzlich mit solchen unerfreulichen Meldungen konfrontiert wird und sich mit vielen neuen Dingen befassen muss.
            Mal angenommen, in dieser Situation rufen jetzt plötzlich täglich Handwerker bei Ihnen an, die Sie nicht kennen, die aber für Ihre Bauvorhaben gewisse Leistungen erbringen sollten und verlangen die Bezahlung dieser Leistungen von Ihnen.
            Wie würden Sie reagieren?
            Könnten Sie da direkt einen Lösungsvorschlag unterbreiten oder wären Sie momentan etwas überfordert und müssten erst mal nachdenken?
            Bitte stellen Sie sich mal ernsthaft diese Frage.
            So ist es bei der Firma Schäfer gegangen.
            Schlagartig war der größte Auftraggeber weg und jede Menge Bauherren mit Forderungen da. Zum Teil für Leistungen die Schäferhaus gar nicht erbracht hätte. Hier wurde diese Firma als Nachfolger angesehen und man hat die Erfüllung der Verträge verlangt.
            Hier musste erst einmal die rechtliche Seite geklärt werden und auch, ob die Ansprüche ganz, teilweise oder gar nicht berechtigt waren.
            Jeder Bauherr hatte allerdings nur mit seinem Bau zu tun und konnte daher nicht verstehen, warum alles so lange dauert.

            Zu Ihrer Aussage:
            Ich habe nie behauptet, dass der Betreiber dieses Blocks unsachlich berichtet.
            Ich habe nie verlangt, dass Meldungen einzelner ausgefiltert werden sollten.
            Ich denke allerdings, dass mir auch mal zusteht die Sache von einer anderen Seite zu kommentieren.
            Solange hier alles gut gelaufen ist, waren wir sehr froh über diesen Block und Bauherren haben uns sogar unterstellt, wir würden den selbst schreiben. (gute Nachrichten glaubt man nicht so leicht)
            Jetzt wo mal was passiert, sind die Menschen sehr interessiert und keiner glaubt mehr es würde hier übertrieben oder einseitig berichtet.
            Mit Hetze war auch nicht der Blockbetreiber gemeint. Es gibt auch in diesem Block Menschen, die nur darauf warten wieder hetzen zu können. Da wird dann aufgefordert im Reisebus nach Berlin zu fahren (was dort machen weis ich nicht).
            Da wird dann gleich mal geschaut ob in der Vergangenheit der Beteiligten etwas negatives zu finden ist, und so weiter.
            Selbst wenn das alles stimmt, hilft es den Bauherren nicht und sorgt im Gegenteil dafür, das die Chancen für eine Lösung schwinden.
            Auch das ist ein Teil der Wahrheit und darf doch mal geschrieben werden ohne gleich Empörung zu erzeugen.

            Zum Betreiber dieses Blocks:
            Die Zeit, die von Daniela und Mathias hier investiert wurde und auch die detaillierte Darstellung der einzelnen Schritte ist in der Tat bewundernswert und hat ein dickes Lob verdient.

            Ich hoffe sehr, dass ich mit dieser Wortmeldung niemanden angegriffen habe.
            Ich möchte hier nichts entschuldigen oder herunterspielen und es ist unbestritten, dass von Seiten der Deutschen Haus AG große Fehler gemacht wurden, die diese Situation hervorgerufen hat.
            Auch wir sind hier massiv geschädigt und schuldlos in Not gebracht worden.
            Mein Bestreben ist es, klar zu machen, dass alle unsere Partnerfirmen mit Hochdruck arbeiten um für geschädigte Kunden, so weit es geht, Lösungen zu finden.
            Alle Neukunden können sich sowieso darauf verlassen, dass sie eine super Leistung bekommen und mit den richtigen reden.

            Mit freundlichen Grüßen
            Die Baupartner

  245. Liebe Bauherren,
    zunächst einmal möchte ich mich für Euer umfangreiches Bautagebuch bedanken. Ihr informiert regelmäßig umfassend und detailliert.
    Die jetzige Situation ist sicherlich nicht leicht und eine zusätzliche Ausgabe für die Fassade im fünfstelligen Bereich schmerzt besonders zu einem so weit vorangeschrittenen Zeitpunkt der Bauphase. Ich kann allerdings auch die Ansicht der Baupartner verstehen, wenn sie sagen, dass das negativen Einfluss auf das Holzbauunternehmen hat. Die zwei, drei Überschriften sind hier schon etwas tendenziös und deuten an, dass es allein am Willen des Nachunternehmers liegt, ob die Leistung ausgeführt wird. Im Bauwesen macht der gute Ruf häufig den Unterschied aus zwischen vollen Auftragsbüchern und kaputt gehen. Vielleicht sollte man berücksichtigen, dass der Inhaber als Unternehmensform e.K.(eingetragener Kaufmann) die volle persönliche Haftung für alle Verbindlichkeiten trägt. Keiner von uns weiß, wie sehr das Unternehmen von der Insolvenz getroffen wurde, welche existentiellen Nöte dort vorherrschen, welche Zahlungen vom Insolvenzverwalter getätigt wurden und wie stark sie sich als Nachunternehmer für die Bauherren der DHAG eingesetzt haben. Ein Kommentator berichtete ja, dass seine Fassade trotz laufendem Insolvenzverfahren noch fertig gestellt wurde.
    Hier wäre eher zu hinterfragen, wie es sein kann, dass bereits Leistungen bezahlt wurden, die noch gar nicht erbracht wurden. Wieso existiert ein Zahlungsplan, der über die erbrachte Leistung hinaus Vorauszahlungen vorsieht? Wenn ich es recht verstanden habe, habt Ihr DHAG als Generalunternehmer beauftragt und Euch extra Baubetreuung/-begleitung mit den Baupartnern eingekauft. Wie kann es dann sein, dass ein solcher Zahlungsplan nicht korrigiert oder Abschlagsrechnungen nicht geprüft wurden?
    Vielleicht könnt Ihr erst einmal diese Fragenklären, bevor Nachunternehmer einbezogen werden.

    • Hallo Sven,
      zunächst einmal vielen Dank für das Verständnis.
      Damit hier kein falscher Eindruck entsteht möchte ich folgendes erklären.
      Bei allen unseren Baufamilien stehen wir vom Erstgespräch bis zum Einzug und auch gerne noch danach mit Rat und Tat an der Seite unserer Kunden. Dies ist eine freiwillige und kostenfreie Serviceleistung von uns. Wir werden dafür nicht bezahlt und somit haben die Kunden auch keine Baubetreuung durch uns eingekauft.
      Es ist richtig, das man diese Leistung für einige tausend Euro kaufen kann und dann natürlich auch einen Betreuer hat der Rechnungen prüft und Zahlungen frei gibt. Dies ist bei uns nicht der Fall.
      Wir kümmern uns um Probleme unserer Kunden und geben Hilfestellungen wo wir können. Wir haben ein großes Netzwerk von Partnern aufgebaut, sodass wir für alle aufkommenden Probleme sofort Lösungen anbieten können. Mit einer Insolvenz hatten wir aber auch nicht geplant.

      Unsere Leistungen setzen schon sehr früh an.
      Wir besprechen in einem ersten Termin zunächst einmal die Investitionsmöglichkeiten wenn gewünscht mit Umsetzung der Finanzierung.

      Wir besprechen alle Kosten, die außerhalb des Hauses noch auf einen Bauherren zukommen und erst dann wird, mit dem verbleibenden Geld, das passende Haus entworfen.

      Somit haben unsere Kunden eine sehr hohe Planungssicherheit.

      Wenn, wie in vielen Fällen, noch kein Grundstück vorhanden ist, helfen wir auch gerne bei der Suche.

      Der Zahlungsplan, den Sie angesprochen haben, war nach Baufortschritt gestaffelt. Da der Hausbau in Holztafelbau sehr schnell geht, haben unsere Kunden in der Regel ein Problem die Rechnungen so schnell zu zahlen wie sie fällig sind und gebaut wird.
      Schon am zweiten Aufbautag sind einige Rechnungen fällig. Da steht bereits das komplette geschlossene Haus mit Dach, Dacheindeckung, Entwässerung, Fenster, Rollläden und Haustür.

      Es wurde immer direkt weitergebaut und nie hat die Firma DHAG gewartet bis die Rechnungen gezahlt waren und dann erst weiter gemacht.
      So ging das über viele Jahre hinweg komplett problemlos.

      Jetzt allerdings sieht man das Thema in einem anderen Licht.
      Auch haben immer wieder einzelne Kunden, entgegen unserer
      Empfehlung, Zahlungen vor Fälligkeit einfach schon mal geleistet, da ja alles super lief.
      Einer von diesen Kunden meldet sich auch in diesem Block und berichtet über seine Probleme. Das hat er allerdings noch nicht berichtet. Es wäre auch nie ein Thema gewesen wenn nicht DHAG in Schwierigkeiten geraten wäre.

      Ich hoffe, ich konnte zur Klärung Ihrer Fragen beitragen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Die Baupartner

    • Hallo Sven. Vielen Dank für Dein Feedback und regelmäßien Besuche. Herr Becker hat ja bereits einige Punkte aufgelöst. Wieso haben wir direkt auch Holz-Bau Schäfer angesprochen? Hier eine kleine Chonologie des Ablaufs.

      Am 20. April hat uns der Vorstandsvorsitzende der Deutsche Haus AG schriftlich bestätigt, dass wir die Zahlung für die Dämmung und die Putzarbeiten mit der Hausübergabe im Dezember geleistet haben. Zugleich das auch die DHAG die Zahlung an Holz-Bau Schäfer als ausführendes Unternehmen geleistet hat und dieses Unternehmen die Arbeiten ausführen wird. Als Termin wurde bis Ende Mai avisiert.

      Da wir bis Mitte Mai weder was von der DHAG noch Holz-Bau Schäfer gehört haben, haben wir am 14. Mai die DHAG erneut angeschrieben und aufgefordert die Arbeiten bis 29.05.2013 auszuführen. Zugleich haben wir auch Holz-Bau Schäfer angeschrieben und um Kontaktaufnahme zwecks Terminabstimmung gebeten. Hier also die erste aktive Kontaktaufnahme von uns an Holz-Bau Schäfer, da es bis dahin keine eigenständige Kontaktaufnahe durch Holz-Bau Schäfer erfolgt ist.

      Als immer noch nichts passiert ist, haben wir am 03. und 04. Juni bei Holz-Bau Schäfer angerufen. Rückrufversprechen wurden nicht eingelöst. Am 06. Juni habe ich Herrn Becker von den Baupartnern ins Boot geholt und darüber informiert. Bis einschl. Sonntag den 09.06. hat sich keiner von Holz-Bau Schäfer gemeldet, darüber habe ich berichtet. Herrn Becker habe ich an diesem Sonntag ebenfalls informiert, dass sich das Unternehmen noch immer nicht gemeldet hat.

      Am 11. Juni kam dann der lang erwartete Anruf von Holz-Bau Schäfer. Das Unternehmen hat mich dann informiert wie der Stand der Dinge, und die rechtliche Situation aus ihrer Sicht ist. Dies habe ich dann in dem Beitrag festgehalten.

      Der Zahlungsplan der DHAG sah folgendermaßen aus:

      5% nach Erhalt der Vertragsbedingungen
      5% nach Erhalt der Bauantragsunterlagen
      30% bei Fertigstellung der Bodenplatte
      20% bei Rohbaufertigstellung EG / Aufstellung Rohbau
      20% bei Errichten Dachstuhl und Dacheindeckung
      15% bei Elektro/Sanitär/Heizung/estrich Rohinstallation
      5 % bei DEKRA Abnahme

      Die Rechnungen der DHAG kamen immer sofort, manchmal sogar an dem Tag wo die Arbeiten erst ausgeführt wurden. Bezahlt haben wir immer direkt und ohne Verzögerung. Uns war auch klar, das die Höhe der Zahlung für die Fertigstellung der Bodenplatte nicht dem tatsächlichen Wert entsprechen kann, aber man hat Vertrauen.

      Bei der Hausübergabe am 18.12.2012 wurden die noch offenen Arbeiten festgehalten. Hier stand auch die Dämmung und der Putz mit dem Vermerk „witterungsbedingt > Holz-Bau Schäfer“ drauf. Dafür haben wir aber keinen Einbehalt gemacht. Sondern nur für andere Dinge. Die Vorgaben über die Höhe der Einbehalte kamen vom Bauleiter. Heute ist uns klar, dass wir hier auch für den Putz und die Dämmung hätten besser einen Einbehalt machen müssen. Da aber bis zu diesem Zeitpunkt alles prima verlaufen ist, haben wir uns keine Gedanken gemacht. Wie sagt man so schön: „Lernen kann man nur aus Fehlern“. Doof ist nur wenn diese richtig viel Geld kosten.

      Es sind echt viele Dinge sehr gut gelaufen. Manche Dinge sind weninger gut gelaufen. Dies kann man in unserem Blog nachlesen kann. Mit dem heutigen Wissen würden wir so manche Dinge allerdings nicht mehr machen, so zum Beispiel den Vorgabe-Zahlungsplann einfach akzeptieren. Auf diese Themen werde ich noch mal gesondert eingehen und ausführlich darüber berichten. Versprochen.

  246. Hallo Herr Becker,
    danke für Ihre schnell, umfassende Antwort. Das heißt also, der Bauherr hat einen Vertrag mit der DHAG als GU und keine vertragliche Bindung an Sie. Ihre Rolle wird mir dabei allerdings nicht ganz klar. Vermitteln Sie Bauprojekte?
    Die Geschwindigkeit des Baufortschritts kann ich jedoch als Argument nicht sehen. Ich gehe davon aus, dass die Zahlungsfristen vertraglich vereinbart wurden. Wenn also die Abschagsrechnung zum Zeitpunkt x mit dem Baustand x kommt, hat doch der Bauherr 21 Tage Zeit (in Anlehnung an die VOB) oder was auch immer vereinbart wurde, die Rechnung zu begleichen. Wenn also der Baufortschritt so rasant vonstatten geht, ist es doch kein Problem, zum Zeitpunkt y die bis dahin neu errichteten Teilleistungen als Abschlagsrechnung einzufordern.
    Hier wurden allerdings Leistungen in Rechnung gestellt, die nicht am nächsten Tag oder der nächsten Woche erbracht werden sollten. Von daher hat sich der GU (also DHAG) einen finanziellen Vorteil erschlichen. Macht er das einmal, ist es ein Versehen. Macht er das bei allen seinen Kunden, dann sollte man sich zumindest über seine Seriösität Gedanken machen.
    Ich weiß, dass das dem Bauherrn in diesem Fall nicht mehr hilft. Vielleicht machen sich dadurch aber zukünftige Bauherrn mehr Gedanken darum und investieren vielleicht auch die nötige Summe in eine unabhängige Baubetreuung.

    • Hallo Sven,
      unsere Rolle ist leicht zu erklären.
      Wir vermitteln Leistungen und erhalten von den Baufirmen dafür eine Vermittlungsprovision. Der Kunde hat dadurch keine zusätzlichen Kosten, die er direkt an uns zahlen muss.
      In diesem Falle ist es ein Hausbauvertrag.
      Wir sprechen mit unseren Kunden über die Vorstellungen und Wünsche und empfehlen dann eine unserer Partnerfirmen, die am besten zu diesem Kunden und dessen Vorstellungen passt.
      Entgegen so mancher Meinung empfehlen wir nicht den, der am meisten Provision zahlt. Darum arbeiten wir nicht exklusiv für eine Firma, was uns finanziell Vorteile bringen würde.
      Wir haben das Wohl unserer Kunden im Auge. Daher möchten wir frei bleiben um flexibel auf Kundenwünsche reagieren zu können.

      Unsere Betreuung, ist zwar für die Kunden kostenlos, für uns aber nicht umsonst.
      Wir haben irgendwann gemerkt, dass ein zufriedener Kunden uns weiter empfiehlt.
      Ein unzufriedener Kunde uns allerdings sehr viel schaden kann. Unabhängig davon, ob wir etwas dafür können oder nicht, werden wir den Frust der unzufriedenen Bauherren abbekommen.
      Daher finden wir es klug, uns nicht nach Vertragsabschluss auszuklinken (da haben wir unser Geld bereits verdient) sondern an der Seite unserer Baufamilien zu bleiben und zu versuchen die Probleme so klein als möglich zu halten. Dies ist beim Hausbau nicht immer leicht und wenn es uns nicht gelingt, bekommen wir dafür die Prügel ab.
      Bisher ist es uns meistens gut gelungen und daher machen wir auch so weiter.

      Ich denke, Sie sehen jetzt klarer welche Rolle wir spielen.
      Sie können mich bei weiteren Fragen auch gerne direkt anrufen.
      06727- 892 862

      Mit freundlichen Grüßen
      Die Baupartner

  247. Pingback: Cat5e Netzwerkdose von Busch-Jaeger | Wir bauen dann mal ein Haus

  248. Mir geht es mit SkyDSL genauso. Am Anfang lief alles gut, dann die Drosselung auf ISDN Niveau. Dann Diskussion mit Kundensupport. Dort hörte ich zum ersten mal etwas über das content ratio. Upgrade auf den nächst besseren Tarif und das Spiel ging von vorne los. Mittlerweile bin ich im Businesstarif aber besser ist es auch nicht nur teurer.

  249. Ich möchte hier nochmal für den Bauherrn Partei ergreifen. Ich besuche die so informativen und für mich auch hilfreichen Seiten regelmäßig und gerne.
    Und von Anfang an fällt mir besonders auf, dass der Bauherr so neutral und wohlwollend berichtet, auch in Situationen, die für den Bauherrn alles andere als erfreulich sind. Weit entfernt von Hetze oder unsachlicher Darstellung. Und ich finde genau diese Infos wert, auch veröffentlicht zu werden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Anne

    • Hallo Anne,
      nur um Missverständnisse zu vermeiden.
      Ich habe mit Hetze nicht den Bauherren gemeint sondern den ein oder anderen Beitrag von Lesern. Dafür kann der Blockbetreiber nichts.
      Allerdings darf man die Überschriften über den einzelnen Beiträgen nicht unterschätzen. Die haben eine gewisse Wirkung auf Leser, die oft nicht gewollt ist.
      Die Beiträge sind sehr ausführlich und größtenteils neutral geschrieben. Was allerdings jeder einzelne Leser daraus macht hat der Schreiber nicht mehr in der Hand und kann zu ganz anderen Schlüssen führen wie es ursprünglich mal gedacht war.

  250. Pingback: Angebot von Holzbau Schäfer | Wir bauen dann mal ein Haus

  251. Hallo Herr Mann,
    bei aller Liebe zur Meinungsfreiheit. Wie Sie hier die Firma Holzbau Schäfer hinstellen ist schon sehr bedenklich.

    Mal für Sie und alle Leser zur Klarstellung:
    Holzbau Schäfer hat Ihnen gegenüber keine Verpflichtung.
    Die könnten einfach den Kontakt zu Ihnen abbrechen, da Sie ein Kunde von Deutsche Haus AG sind.
    Die Tatsache, dass die sich dennoch Arbeit mit Ihnen und allen anderen Kunden von Deutsche Haus AG machen, zeigt doch wohl wie anständig die sind.
    Das die in der jetzigen Situation ohne Anwalt keine schriftlichen Stellungnahmen verschicken ist doch verständlich und sollte jedem klar sein. das Sie das nicht verstehen und auch noch negativ herausstellen wundert mich schon sehr.

    Jetzt auch noch das Angebot für den Außenputz, dass ohne jeglichen Aufschlag und irgendwelche Aufwandsentschädigung für Sie eingeholt und an Sie weitergegeben wird als negativ darzustellen, ist mehr als unfair.
    Auch der Hinweis, das das Angebot ziemlich schnell kam, wie Sie finden, ist doch eine unterschwellige Anspielung. Sie dürfen den Leuten schon unterstellen, dass die m² Putzfläche x m² Preis ziemlich schnell ausrechnen können. Wenn der Verputzer dann telefonisch zustimmt auch etwas dazu beizutragen, können die das auch schnell umsetzen.

    Aber das ist ein typisches Beispiel für die Darstellung der Wahrheit.
    Kommt das Angebot schnell, sehen wir hier den Kommentar, brauchen die eine Woche steht jeden Tag im Block dass sich keiner meldet, die wollen das wohl aussitzen., usw. Es wird halt nur neutral berichtet was ist.
    Sie müssen dieses Angebot nicht annehmen und können jede andere Firma mit diesen Arbeiten beauftragen.

    Verpflichtungen hat nur DHAG Ihnen gegenüber. Denen haben Sie das Geld überwiesen. Das ist das Einzige was Sie sicher wissen. Alle anderen Aussagen die Sie hier veröffentlichen können Sie nicht beweisen.
    Haben Sie von Deutsche Haus AG auch ein Angebot erhalten?
    Kümmert sich da auch jemand täglich um Ihre Probleme?

    Diese Firma ist kaputt und man kann hier wahrscheinlich nichts mehr holen.
    Jetzt wird sich verstärkt auf Holzbau Schäfer gestürzt. Fair ist das keinesfalls.

    So wie hier alles veröffentlicht und negativ dargestellt wird, ist es ein Wunder dass sich überhaupt noch jemand kümmert.
    Glaubt irgendwer, es ist schön, ständig wieder angegriffen zu werden und in diesem Block am Pranger zu stehen wenn man versucht zu helfen obwohl man das eigentlich gar nicht müsste?

    Für Alle zum besseren Verständnis:
    Deutsche Haus AG war Auftragnehmer für die Bauherren.
    Alle Gewerke wurden an Unternehmen vergeben, die diese dann im Auftrag von Deutsche Haus AG ausgeführt haben.
    Jetzt ist Deutsche Haus AG insolvent und nicht mehr greifbar.

    Firmen wie Holzbau Schäfer und Die Baupartner in Gensingen haben sich jetzt zusammengesetzt und beschlossen, für die Kunden das Möglichste zu tun, um die Schäden niedrig zu halten.
    Dazu hatten diese Firmen keine Verpflichtung.
    Als sich herausgestellt hat, dass bei den Hauskalkulationen große Summen fehlen, haben diese Firmen beschlossen, auf die eigenen Verdienste zu verzichten und teilweise die Leistungen zu Selbstkostenpreisen weiterzuleiten.
    Selbst eingesetzte Subunternehmer haben teilweise umsonst die Gewerke ausgeführt.
    Bisher wurde das so nicht erwähnt und veröffentlicht.
    Jetzt ist es aber an der Zeit mal einige klare Worte zu finden. Jede sollte sich mal fragen ob er auch mal einige Monate umsonst arbeiten würde um Fehler von Anderen auszubügeln.

    Es ist unverschämt, die Firma Holzbau Schäfer hier an den Pranger zu stellen und nicht in einem einzigen Satz mal zu erwähnen wie sich hier eingesetzt wird um Fehler auszubaden die andere verursacht haben.
    ALLES OHNE EINE VERPFLICHTUNG ZU HABEN.

    Eigentlich wäre es an der Zeit, einmal anzuerkennen wie sich hier um Bauherren gesorgt wird.

    Ich betone ausdrücklich, dass ich in diesem Wortbeitrag nicht verlangt habe Wahrheiten zu unterdrücken.
    Ich habe nicht verlangt dass geschädigte Bauherren Ihre Probleme verheimlichen sollen wenn es doch so ist.
    Ich bitte aber ausdrücklich um eine faire Darstellung der Wahrheit und um eine komplette Darstellung der Wahrheit und zuletzt um Anerkennung von Leistungen die nicht jeder erbracht hätte.

    Nachdem was hier in den letzten Monaten mit den betroffenen Bauherren abgelaufen ist, müsste eigentlich jeder angehende Bauherr die genannten Partnerfirmen auswählen, da die auch im Sturm an seiner Seite stehen.
    Wie man hier liest, sehen das leider viele offensichtlich anders und haben einen neuen Schuldigen gefunden.

    Gott sei dank, gibt es sehr viele Bauherren die jetzt in den vergangenen und kommenden Wochen ihre Häuser bekommen an die sie schon nicht mehr geklaubt hatten.
    Die stehen voll hinter den Firmen Schäfer Fertighaus und Die Baupartner in Gensingen, die das schließlich doch noch möglich gemacht haben.

    Wir stehen immer gnadenlos hinter unseren Kunden.
    Genauso werden wir aber auch unsere Partnerfirmen schützen und verteidigen wenn dies nötig ist und ihnen Unrecht zugefügt wird.
    .
    Mit freundlichen Grüßen
    Die Baupartner

    • Was für ein Kommentar… Da fällt mir ein Zitat des griechischen Redners Demosthenes ein:

      Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahr haben möchte, hält er auch für wahr.

      • Also dem kann ich, von Johannes, nur beipflichten und ich finde es eine Unverschämtheit hier den Bauherrn so anzugreifen. Wir sind äusserst dankbar für diese Seiten und dass auch kein Blatt vor den Mund genommen wird und uns ist auch klar, dass Sie die ganze Sache anders sehen und mir stellt sich „der Kamm auf“ wenn ich lese wie glücklich wir doch alle sein müssen, dass sich die Firmen herablassen uns Angebote zu unterbreiten, die deutlich höher sind wie die von der DHAG und das ist keine Unterstellung sondern eine Tatsache die wir am eigenen Leib erfahren mussten. Haben wir vielleicht die ganze Misere mit der DHAG verursacht, dass man so mit uns umspringen kann. Mich würde es interessieren wenn Sie selbst Bauherr wären, ob Sie dann immer noch alle so verteidigen würden. Holzbau-Schäfer ist sicherlich ein sehr gute Firma und natürlich sind wir mit der DHAG einen Vertrag eingegangen, aber die beteiltigten Firmen waren ja auch Nutznießer der DHAG. Ich kann nur hoffen, dass der Bauherr sich nicht abschrecken lässt von solchen Äußerungen und weitermacht, auch wenn es Ihnen ,Herr Becker, nicht in den Kram passt, aber gott sei dank haben wir noch freie Meinungsäußerung, beruhend auf Tatsachen.

        • Hallo Bauherrengemeinschaft,
          Sie haben komplett recht damit, dass die Bauherren die Misere nicht herbeigeführt haben.
          Sie haben komplett recht damit, dass man seine Meinung sagen darf wenn sie auf Tatsachen beruht.
          Auch dass ich als Bauherr nicht sehr begeistert wäre in Ihrer Situation liegt auf der Hand.

          Was mich wundert ist eines.
          Warum darf ich nicht meine Meinung sagen auch wenn es Ihnen nicht in den Kram passt?
          Warum versteht keiner was ich sagen möchte, sondern nur was man hören will?
          Sie haben jetzt, in Ihrem Beitrag auch wieder DHAG und Holzbau Schäfer zusammengeworfen.

          Alle beteiligten Firmen sind mit geschädigt. Da nutzt es wenig, wenn die früher Nutznießer waren.
          Ich wollte immer nur zum Ausdruck bringen, das es falsch und unfair ist, den Frust von DHAG, der verständlich ist, einfach auf andere zu übertragen.

          Gerechtfertigt ist Ihre und die Verärgerung aller Bauherren auf alle Fälle. Da versuche ich nichts zu Verteidigen. Nur darf man nicht den Falschen anklagen.

    • Lieber Herr Becker,

      ich möchte noch mal klar zum Ausdruck bringen, dass unser BauBlog auch ein klassisches Bautagebuch ist. Es dokumentiert die Geschehnisse und Erfahrungen rund um unser Bauprojekt. Zum einen machen wir das für uns selbst und auch gerne für viele anderen Bauherren, welche sich informieren möchten. Die verfassten Beiträge versuchen wir sachlich zu verfassen. Gleichwohl haben diese eine subjektive Note.

      Um kurz auf Holz-Bau Schäfer einzugehen. Wir sind der Firma gegenüber absolut freundlich gestimmt. Bei uns wurde eine klasse Arbeit gemacht. Wir waren gleich 2x positiv beeindruckt. Bei unserem Bemusterungstermin in Nüdlingen haben wir einen Blick in das Werk und die Arbeit von Holz-Bau Schäfer gewonnen. Sehr strukturierte und routinierte Arbeitsabläufe. Das zweite Mal war der Aufbau unseres Hauses. In 2 1/2 Tagen war das Haus aufgestellt. Auch hier wieder die routinierten Arbeitsabläufe und freundliche Mitarbeiter. Wir haben keinen Vergleich mit anderen Baufirmen, Holz-Bau Schäfer hat uns jedenfalls durch ihre Arbeit und Qualität überzeugt.

    • Sehr geehrter Herr Becker,

      ich würde mich bzgl. Bewertungen von diversen Firmen eher zurück halten. Wie sie ja wissen, ist die Deutzsche Haus AG eine Aktiengesellschaft. D.h. diverse Menschen besitzen Anteile an dieser Firma. Vor nicht allzu langer Zeit gab es mal einen Vorstandsvorsitzenden der DHAG mit Namen Roman Schäfer. Wer dieser Herr war, wissen Sie bestimmt auch. Mehr brauche ich Ihnen wohl nicht zu schreiben. Wir wissen beide, wo der Hase im pfeffer sitzt.

      • Hallo Frank,
        vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihre Recherche.
        Wie ich in anderen Berichten schon einmal angeregt hatte, sollten immer komplette Informationen veröffentlicht werden, damit kein falscher Eindruck entsteht.

        Roman Schäfer war über Jahre der Vorstandsvorsitzende der Deutsche Haus AG, bis er vor zwei Jahren plötzlich verstarb.
        Das war kurz nachdem sein Sohn und Nachfolger mit anfangs vierzig Jahren von einer Geschäftsreise nicht mehr zurück gekommen war und tot aufgefunden wurde.
        Vielleicht wäre die Geschichte, die wir alle erleben mussten anders ausgegangen, wenn diese beiden Herren noch am Leben wären.
        Welcher Hase jetzt in welchem Pfeffer sitzt, wissen wir nicht beide sondern nur Sie. Ich würde mich da auch über eine genauere Ausdrucksweise freuen. So wie Sie das Schreiben, bleibt viel Platz für Interpretationen. Genau dass habe ich schon mehrfach angesprochen.

        Im Gegensatz zu den meisten Lesern hier im Block, kenne ich nicht nur die Firmen, sondern auch die Menschen die dahinterstehen persönlich. Daher kann ich es beurteilen und bewerten, was die machen und wie die sich verhalten.

  252. Also ich hab langsam das Gefühl das der Blog hier ausufert.

    Ich bin auch der Meinung das wenn man als neuer Bauherr auf diesen Blog zugreift und sich das durchliest das es einen definitiv davon abschreckt mit Holzbau Schäfer zu bauen.

    Allein die Überschriften sprechen Bände.

    Das Geld für die Außen arbeiten müsste ja eigentlich noch da sein,
    immerhin zahle ich ja nichts was noch nicht geleistet wurde oder?

    Ich finde das auch rufschädigend was hier teilweise vom Stapel gelassen wird.
    Und egal was angeboten wird oder wie reagiert wird, alles ist negativ.

    Vielleicht sind die 12000 Euro ja ein gutes Angebot.
    Vergleichsangebote könnten die Frage klären.

    Und vielleicht kann man sich ja auch mal in den Familienbetrieb Holzbau Schäfer versetzen für den auch die Existenz auf dem Spiel steht.

    • Leider ist das Geld für die Außenarbeiten nicht mehr da. Dies wurde bereits an die DHAG bezahlt. Es gibt ein Werkliefervertrag, der die Zahlungen und Rahmenbedingungen definiert. An diesen haben wir uns halt gehalten. Daher der Tipp: Die Zahlungsvereinbarungen und Vertragsklauseln genau durchlesen und so lange nachfragen bis wirklich alle Details verstanden sind. Dann kann man solche Dinge vielleicht genauer gestalten.

  253. Pingback: Keine Unterstützung seitens der DHAG | Wir bauen dann mal ein Haus

  254. Hallo,

    wir haben bei unserem Hausbau einen größeren Verlust > 30 Tsd. € durch die Insolvenz der DHAG hinnehmen müssen. Dieser Blog hat uns sehr durch die informationslose Zeit kurz nach der drohenden Insovenz geführt und ich hoffe auch weiterhin darauf, dass sich alle Hausbauer konstruktiv auf dieser Seite austauschen und die Erfahrungen teilen werden. Nach der drohenden Insolvenz sind wir natürlich sofort auf die Suche nach Alternativen geganen und haben dabei wieder viele Erfahrungen sammeln dürfen (gleiches Haus sehr viel höherer Preis; bei Neustart des Hausprojektes kann Fertigstellung erst in einem Jahr realisiert werden; schlechtere oder bessere Zahlungsbedingungen als bei DHAG etc.). Nach dem Vergleich von ca. 5 Hausanbietern wussten wir, dass der Preis der DHAG nicht schlecht gewesen ist. Das hat uns geholfen, das neue Angebot der Firma Schäfer besser beurteilen zu können. Vertraglich ist man unseren Bedürfnissen bei der Firma Schäfer sehr entgegengekommen und auch nach Vertragsunterzeichnung habe ich das Gefühl, besser betreut zu werden als mit der DHAG.Ich möchte keine Werbung machen für irgendeine Firma und es gibt sicherlich viele Alternativanbieter, die einen gleichen oder besseren Service anbieten. Ich hoffe allerdings, dass man der Firma Schäfer zumindest die Chance gibt, eigene Stärken zu zeigen. Obwohl der finanzielle Verlust sehr schmerzt kann ich (nach Durchsicht vieler Forenbeiträge zur Insolvenz der IBG) sagen, dass man das bei der DHAG investierte Kapital mit Sicherheit abschreiben kann. Es war nicht einfach das zu akzeptieren aber es gibt auch keine Alternative. Unser Rechtsanwalt hat uns recht früh auf diesen Umstand aufmerksam gemacht. Im Nachhinein auf Subunternehmer zu schimpfen habe ich aufgegeben, da ich nicht beurteilen kann, wie die Zahlungsmoral zwischen der DHAG und den Subunternehmern war. Ich persönlich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit der Firma Schäfer aber ich kann auch verstehen, wenn man die Entscheidung trifft, eine andere Hausbaufirma zu beauftragen. Den Schaden der Insolvenz haben wir durch Wegfall von Bauleistungen kompensiert. Wir gehen positiv an die weiteren Schritte ran und ich hoffe, dass die anderen betroffenen Hausbauer irgendwie aus der Misere kommen und eine Lösung für sich finden. Gruß

  255. Man sollte sich in die Lage von den ganzen Bauherren versetzen…dessen Existenz sicherlich auch auf dem Spiel steht….und das wohl einmal mehr wie bei den Firmen….den die Bauherren bekommen nicht durch neue Aufträge ihr verlorenes Geld rein,durch Weiterempfehlungen oder ähnliches…..durch was sollen Sie das kompensieren,sie haben gespart oder hohe Kredite aufgenommen und viel für ihren Hausbautraum geopfert…..Sicherlich sind viele die das Geld einfach nicht mehr aufbringen können.Mir wäre es genauso gegangen…Da ist es doch nur verständlich das der Frust groß ist.Wenn ich die Berichte lese….dann würde ich nicht sagen das ich Aufgrund der hier getätigten Aussagen nicht mit der Firma Holzbauschäfer zusammen arbeiten möchte….bzw.beauftragen würde.Auch das durch irgendwelche Aussagen deren Existenz gefährdet währe.
    Wie lange hat es gedauert bis klar war das die DHAG tatsächlich Insolvenz war….wie lange wurden die Bauherren im glauben gelassen …alles ist gut…..wie lange haben die Firmen die Bauherren vertröstet…..alles auf Kosten der Bauherren.
    Wie man hier lesen kann wussten viele nicht wie ihnen geschiet und haben nur durch diesen Block vom drohenden Unheil erfahren.
    Auch kann ich nicht verstehn warum die neuen Angebote der Subunternehmen und Firmen die mit der DHAG zusammen gearbeitet haben plötzlich viel höher sind als zuvor ausgerechnet.Was hat sich an den Leistungen den geändert?Die Arbeiten sind doch die gleichen,oder?????
    Die Bauherren sind einzig und alleine die Leidtragenden und sonst niemand und es ist ihr Recht hier ihrem Ärger und Erfahrungen kund zu tun.
    Also sollten sich die Verursacher und Mitwissenden doch eher bedeckt halten.
    Dieser Block ist eine gute Sache ,indem sich viele Bauherren austauschen können ,ob über den Bau ,die Finanzierung ,über Baufirmen und vorallem über Erfahrungen…ob positiv oder negativ……..

  256. Hallo Matthias,
    zum ersten: auch Ihr habt eine sehr liebevoll gestalltete Seite, zum zweiten: Viel Glück weiterhin und wir drücken die Daumen!!! Grüße in die Pfalz.

  257. Pingback: Feineinstellung der Fenster | Wir bauen dann mal ein Haus

  258. Pingback: Küche – LED Unterschrankbeleuchtung selbst gemacht | Wir bauen dann mal ein Haus

    • Die Sockelbeleuchtung ist auch eine gute Idee. Vielleicht so mit Farbwechselfunktion. Für den Flur und die Treppe will ich mir auch noch was einfallen lassen. Mal sehen, werde mich dann mal von Dir inspirieren lassen.

  259. Pingback: Bauherren helfen sich | Wir bauen dann mal ein Haus

  260. Pingback: Aktuelle Luftaufnahmen vom Haus | Wir bauen dann mal ein Haus

  261. Bei uns in der Nachbarschaft läuft das ähnlich ab, alle helfen sich untereinander. Allerdings war jetzt bei meinem Nachbar das Rohr verstopft, da konnte nur noch der Fachmann helfen.

  262. Ich würde die Fugen mit Magerbeton abkehren. Da haben die Ameisen keine Chance mehr, sonst haben die nach ein paar Jahren die Steine unterhöhlt.

  263. Hallo zusammen,

    ich habe auch die PRO-KS 1200 von Toolson und ich bin sehr zufrieden mit dieser Kappsäge:) Ich habe damit auch unter anderem meine ockelleisten zurecht gesägt :)

    Viele Grüße

  264. Ideen kann man sich von überall her holen. Bau Blogs sind dabei eine besonders gute und verlässliche Quelle. Da kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen.

  265. Hey Bauherr,

    ihr seid beim Verlegen ja vorgegangen wie die Profis, habt ihr/du das schonmal vorher in größerem Stil gemacht? Was ist das denn für ein Dekor? Gefällt mir sehr gut mit dem dunklen Touch.

    Liebe Grüße,
    Susi

    • Hallo Susi. Wir haben das zum ersten Mal gemacht. Ein Freund, der das schon ein paar Mal gemacht hat, hatte uns unterstützt. Ist echt nicht schwer. Das verwendete Laminat ist Megafloor M2 Classic Alpenlärche grau von Egger.

  266. Pingback: Garage – Stahlsickentür rostet bereits | Wir bauen dann mal ein Haus

  267. Es sind immer wieder aufschlussreiche Bilder, die hier eingestellt werden.
    Da kann man nur hoffen, dass das ohne viel zusätzlichen Aufwand behoben wird.
    Ob der Putzriss unterhalb der Tür auch normal ist?
    Lg. Anne

  268. Pingback: Letzte Netzwerkdosen angeschlossen | Wir bauen dann mal ein Haus

  269. Mmhhh, also mir wäre es so irgendwie etwas zuviel Pflaster… Und alles irgendwie zu eckig :-)

    Aber das ist ein schweres Thema, mit dem wir uns auch seit geraumer Zeit auseinander setzen (obwohl es bei uns noch etwas hin ist bis zu den Pflasterarbeiten). Aber generell bin ich jetzt eher auf dem Trip „rundere Kanten und so wenig Pflaster wie möglich“.

  270. Pingback: Ein Bungalow wird aufgebaut | Wir bauen dann mal ein Haus

  271. Ich schliesse mich meinem Vorredner an ;-) . Für mich wär das zu viel gepflastere. Klar muss der Abstellplatz und eine Terrasse gepflastert sein, aber ich bin da eher ein Grüner und sage nur das Pflastern was wirklich sein muss.

    • Der Maler ;-) Beim Aufsprühen der Farbe war wohl das Netzwerkkabel im Weg. Fällt erst jetzt auf wo das Kabel weg ist. Wir haben noch ein paar Stellen wo wir mal mit etwas Farbe drüber müssen. Dann wird auch hier noch etwas Farbe dran kommen.

  272. Pingback: Zweiter Entwurf der Pflasterarbeiten | Wir bauen dann mal ein Haus

  273. Pingback: TV LED Backlight selbst bauen | Wir bauen dann mal ein Haus

    • Die Steckdosen sind alle identisch. Was genau meinst Du? Auf Bild 1 und 2 ist die original Netzwerkdose von Busch Jaeger verbaut. Diese hat kein Beschriftungsfeld oberhalb der RJ45 Buchsen. Das Feld ist bei den DÄTWYLER Dosen vorhanden.

      • Irgendwie war die Reihenfolge der Bilder gestern noch anders, glaube ich. Jetzt sind es die beiden ersten Bilder, wo die Steckdose anders aussieht als auf den anderen Fotos. Sie hat gar keinen Rahmen im Gegensatz zu den anderen (Doppelsteckdosen).

  274. Hallo liebe mitleidende,

    wir haben im Juli 2012 einen Werkliefervertag mit der DHAG geschlossen und waren zunächst auch zufrieden mit der Beratung und der Kommunikation.

    Unsere Baugenehmigung bekamen wir Ende Januar 2013, dann passiere aber zunächst nichts mehr, zum Glück. Wir wurden ständig damit vertröstet das noch kein Bauleiter für uns gefunden wurde und wegen des Winters nicht angefangen werden könne.

    Pünktlich zu Ostern bekamen wir dann von der DHAG wie oben auch schon beschrieben DEN Brief. Mittlerweile werden alle Angelegenheiten zwischen dem DHAG/IV und uns nur noch über den Anwalt geklärt, was auch nicht gerade Günstig ist, zudem wurde unser Vertrag erst vor einer Woche aufgelöst.

    Was ich nun fragen möchte ist; ob jemand Erfahrung mit der Rückgabe der Finanzierungsbestätigung hat, da unser Kreditinstitut diese von der DHAG zurückfordert und unser Anwalt meinte er könne uns nicht sagen wie lange so etwas dauert.

    Ich las außerdem weiter oben dass bei einem anderen Bauherrn eine Sogenannte „weiße Wanne“ benötigt wurde, ich würde gerne wissen ob die Aushubarbeiten den Befund des Geologen bestätigt haben oder ob eine Wanne doch nicht nötig gewesen wäre. Denn auch bei uns wurde ein „Gutachten“ erstellt das nicht richtig war. Wir überlegen gegenwärtig den Ersteller des Gutachtens bei der Innung zu melden, da einfach auf die höchste Schutzstufe (drückendes Grundwasser) gefordert wurde um auf Nummer sicher zu gehen, diese den Bauherren aber mal eben ca. 5000€ mehr kostet.

    Es wäre schön wenn es nicht allzu lange dauern würde denn diese Finanzierungsbetätigung verhindert derzeit dass wir einen neuen Vertrag mit einem örtlichen Bauunternehmen abschließen können.

    Danke nochmal an die Initiatoren dieses Blogs und an die Betreiber der Seite dass sie hier diese Diskussion zulassen.

    • Hallo Bauherr Süd,
      auch mein Vertrag wurde aufgelöst, aber die Finanzierungsbestätigung wurde von der DHAG dann gleich danach zugesandt.

  275. … habe bei mir mal geguckt, unter den Fensterbänken ist extra feste Dämmung angeklebt, die die Fensterbank auch stützt. Bei mir ist noch nichts verrutscht, obwohl wir die „Fenster“-bänke auch als Tritt bei den Terrassentüren haben.

  276. Hallo,
    diese steuerliche Festsetzung ist tatsächlich ein unleidiges Thema, mit dem man sich nicht gern beschäftigt. Ihr solltet aber unbedingt darauf achten, welche Bauausführung bei Euch festgesetzt wird. Bei uns war zunächst Bauausführung A (Massivbauten) festgelegt. Das hätte uns über 100 Euro im Jahr gekostet, wenn es so geblieben wäre. Schließlich wurde es in C (Holzfachwerkbauten mit Lehmausfachung und besonders haltbaren Holzbauten mit massiven Fundamenten) geändert. Etwas ausführlicher habe ich es hier beschrieben:
    http://www.passivhaus-in-muenster.de/?p=1355

    Alles Gute
    Sven

  277. Wow das sieht ja mal richtig klasse aus. Wäre auch eine gute Idee für meine Küche, da meine auch recht dunkel ist da wirkt das bestimmt genauso toll wie hier.

  278. Sieht total schick aus wenn man so etwas macht. Meine Küche ist sehr dunkel fast schon schwarz und ich hab auch LED´s eingebaut, es wirkt einfach richtig gut.
    Hab einmal normale drin und eine Blaue sieht einfach nur Klasse aus.

  279. Hallo,
    haben Sie sich an den Einbau der Haustür auch selbst heran getraut? Das ist ja schon eine etwas schwierigere und auch sicherheitsrelevante Aufgabe.
    Viele Grüße (und viel Erfolg beim Fertig-Bauen),
    Martin

  280. Pingback: Rückblick – und geht es weiter? | Wir bauen dann mal ein Haus

  281. Pingback: Rückblick – und geht es weiter? | Wir bauen dann mal ein Haus

    • In der aufgestellten Kalkulation war der geschätzte Materialbedarf für Wand- und Bodenbeläge vorhanden, allerdings nicht die Arbeits- und Lohnkosten für die Ausführung des gesamten Innenausbaus (Spachtelarbeiten, Fliesenarbeiten, Tapezier- und Malerarbeiten durch Fachbetriebe. Diese Arbeiten wollten wir nicht selbst ausführen. Aufgefallen ist das erst im Dezember 2012 als es darum ging Unternehmen zu finden, welche die Aufgaben ausführen sollen.

  282. Wir haben das Glück, dass uns Freunde aushelfen. Da sind die Zinsen zwar niedriger, allerdings will man ja auch das Geld so schnell wie möglich zurückzahlen. Daher sind die monatlichen Belastunge auch nicht ohne.

    Habt ihr mal geprüft, ob es reicht euch „nur“ den Dispo zu erhöhen? Dort sind die Zinsen zwar noch höher, allerdings hat man durch die Lohnzahlungen den Dispo nicht immer voll ausgereizt. Und man spart sich das Eintragen der zusätzlichen Grundschuld.

    • Das ist eine gute Lösung mit den Freunden. So ist man deutlich flexibler wenn mal ein „Geldsegen“ kommt. Über die Variante mit dem Dispo hatte ich mir noch keine Gedanken gemacht. Muss mal schauen wie da die Konditionen sind.

  283. Ach ja: Den Kopf nicht hängen lassen!

    Viele Grüße von einem, der auch beschlossen hat seinen Opel von 98 weiter zufahren und nur Urlaub machen konnte, weil seine Eltern ihm und seiner Family in ihrem Appartment kostenfrei Unterschlupf gewährt haben.

  284. Pingback: Es wird aufgerüstet | Wir bauen dann mal ein Haus

  285. Pingback: Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren | Wir bauen dann mal ein Haus

  286. Herr Opitz von der DHAG ist wieder aktiv. Er spricht Vertriebspartner an und bietet Häuser an. Die Deutsche Haus AG ist noch nicht abgewickelt und er geht schon wieder an den Markt. Total dreist und unverschämt. Hier sollte die Staatsanwaltschaft mal ein Auge drauf werfen. Bauherren wurden um Leistungen gebracht und der Herr kann jetzt einfach so weiter machen. Es ist ein Unding das in diesem Land sowas möglich ist.

  287. Halla Harald,
    Hätten Sie für mich genauere Daten? Ich würde diese Sache unserem Anwalt übergeben. Weil das dieser Herr sich vielleicht mit meinem Kapital ein neues Geschäft aufbaut finde ich unmöglich.

    • Ja. Schaut mal hier: http://www.opitz-consultant.com

      R. Opitz
      Friedenstraße 8
      12489 Berlin

      Interessant ist auch, dass die Werbeabgentur welche die Webseite gemacht hat, genau die gleiche Adresse hat. Die Agentur „zielgruppe kreativ GmbH“ ist zudem auch im Gläubigerausschuss beim Insolvenzverfahren der DHAG. Was soll man davon halten?

  288. Pingback: Dämmung der Außenwand – Tag 1 | Wir bauen dann mal ein Haus

  289. Pingback: Dämmung der Außenwand – Tag 1 | Wir bauen dann mal ein Haus

  290. Schön das es doch noch geklappt hat. :)

    Was das Euch an Nerven gekostet haben muss, mag ich mir gar nichts vorstellen.

    Ich drücke Euch die Daumen, das es bald heißt „Ende gut, alles gut!“

  291. Freut mich, dass es bei euch wieder vorangeht.
    Ich habe den gesamten Blog gespannt durchgelesen – ihr macht einiges identisch wie wir, das ist immer schön zu sehen.

    Durchhalten!

  292. Bei uns gab es Putzbrocken und Farbe, die die Lichttschacht-Abdeckungen und Entwässerungsrohre beschmutzen. Fenster und Türen wurden super abgeklebt.
    Alles unter und ,wie bei euch außerhalb, Haus OK liegt wie immer in Bauherrenhand. Schließlich würde das ja wieder Zeit Kosten.
    Muss jedoch sagen, dass Eure Verschmutzungen ärgerlich sind. Unsensible Stellen (Mülltonne,Regenrinne) könnt Ihr mit einem stumpfen Gegenstad abkratzen und groben Schwamm bearbeiten. Die Flecken am Putz zuerst mit einem befeuchteten Tuch bestmöglich abtupfen.Danach kann man mit der Putzfarbe (wir bekamen einen halben Eimer Rest) das übertupfen. Bei uns hat das gut geklappt. Bei der Garage müsst Ihr wohl auch drübertupfen.Der Briefkasten ist knifflig. Die Regenrohre hatten die Jungs wieder korrekt angebracht. Jetzt hast am Wochenende wieder was zut un ;-)

  293. Pingback: Nachstreichen der Pfetten und Sparren | Wir bauen dann mal ein Haus

  294. Ich bin auch sehr gerne unterwegs und suche nach neuen Ideen. Es ist einfach auch immer spannend zu sehen was andere für eine Ideen haben. Und ich lasse mich immer gern inspirieren, was man so machen kann. Manchmal ändert man nur ein paar Kleinigkeiten aber sieht dann trotzdem komplett anders aus.

  295. Hallo liebe Bauherren,

    habe mir grad Euren Blog angeschaut.
    Ich muss wirklich meinen Respekt aussprechen.
    Ihr macht das toll, trotz der Insolvenz und was nicht alles schon passiert ist,
    seid ihr tapfer u d macht einfach weiter.
    Wir werden weiter Euch begleiten und nehmen Euren Blog in unsere Favoritenliste auf.
    Viele Grüße
    Evi aus dem Norden

  296. Pingback: Dämmung und Außenputz ist abgeschlossen | Wir bauen dann mal ein Haus

  297. Uuuh ne Spinne! Also ich bin skeptisch, ob z.B. Schwalben sich davon beeindrucken lassen. Tauben bestimmt, aber die kleinen Vertreter werde sich glaub ich einfach daneben niederlassen.

  298. Super. Finde ich gut, vielleicht kann man anderen „neuen“ Bauherren so helfen, dass sie nicht in so eine Situation geraten. Wir haben bei sämtlichen Fernsehsendern auch eine Anfrage gestellt, weil wir auch von der Insolvenz betroffen sind, leider wurden wir überall abgelehnt.
    PS. Euer Haus sieht super aus. Gefällt mit die grauen Streifen.

  299. Hallo, auch ich würde diese Sache gerne unserem Anwalt mitteilen, diesen Leuten muss das Handwerk gelegt werden.
    Danke für die Tipps hier bei uns geht es demnächst mit einer Lokalen Firma weiter, ich hoffe es geht bei allen Bauherren glimpflich aus.

  300. Ist ein schönes Gefühl, wenn das Gerüst weg ist und das Haus steht zum ersten Mal frei und so da, wie es richtig sein sollte.
    Glückwunsch und ab jetzt wieder nur Gutes!
    Von F

  301. Hast du auch Nahaufnahmen der Farbübergänge?
    Wir sind grade dabei, Konturen zu streichen und haben Probleme mit der „Kornstärke“, da die Übergänge nicht sauber werden.

  302. Na also – Ende gut, alles gut! Aber schon in Ordnung, dass ihr für den Stress mit der Dunstabzugshaube kompensiert wurdet.

    Frohes Kochen wünsche ich!

  303. Das Ganze ist ein wenig suspekt. Ich bin auch der Meinung, dass das Geld ja irgendwohin verschwunden sein muss. Auf gar keinen Fall solltet ihr für eine Leistung zweimal bezahlen.

  304. Hallo,

    bin froh zu sehen, dass Ihr endlich ein winterfestes Haus habt.
    Der Insolvenzverwalter scheint sich auch nicht „schnell“ um seine Post zu kümmern.
    Wir hatten glücklicherweise Geld der vorletzen und letzten Rate einbehalten, kommen da aber nu erstmal nicht ran … Das Geld ist ja für die DHAG … Weniger schön ist der Schimmelschaden im Dachboden, den die Trockenbauer verursacht hatten. Wurde zwar angeblich „beseitigt“ aber die Schimmelprüfung (die Trockenbauer hatten den Schaden sogar im Protokoll zuegeben) ist nun der Insolvenz zum Opfer gefallen. Wir könnten zwar selber eine Prüfung veranlassen, die ist aber laut unserem Anwalt dann anfechtbar … immerhin ist „sichtbar“ kein Schimmel mehr da.
    Das beste war aber das „Angebot“ des Insolvenzverwalters. Wir sollte nur noch 2200€ von den Restlichen 9900 € zahlen und einen Wisch unterschreiben in dem wir den Bau als „Mängelfrei“ abnehmen.
    Ja ne is klar … Mängelfrei!
    Die Frist nachzubessern hat der Insolvenzverwalter verstreichen lassen. Ich hoffe wenn die Bank mit ihrer Rechtsabteilung geredet hat kommen wir an das Geld und können Garage und die Restarbeiten noch vor dem Winter fertigstellen.

    Werden wir sehen … Comes time comes wheel ;)

  305. Sind gerade beim Googeln auf eure Seite gestoßen.
    Sehr interessant. Heute Abend hatten wir nämlich ein Telefonat mit einer Dame vom ZDF, die sich für unseren Fall interessiert.
    Bei uns geht es um Baupfusch. Wohnen jetzt knappe 12 Jahre in unserem Haus und jetzt muss aussenherum aufgegraben und isoliert werden. Die Garage gesichert werden, da sie kippt und der Vollwärmeschutz saniert werden (Schlitze geöffnet und ausgeschäumt werden + neue Netze, neuer Putz) Kosten 15000 bis 20000 Euro
    Wie oft kam das Fernsehteam zu euch? Über welchen Zeitraum? Ging das jeweils den ganzen Tag?
    Habt ihr uns einen Tipp auf was wir achten sollten, falls es klappt?

  306. Wir haben heute auch unsere Heizung von Sommerbetrieb auf Automatik gestellt. Und den Sommerbypass der KWL ausgeschaltet. Da es auch unserer 1. Winter im neuen Haus wird, bin ich mal auf den Energieverbrauch gespannt.

  307. hallo,

    es würde uns freuen, wenn ihr euer bauherren-tagebuch auf HAUSBAU-FORUM.DE in der forenrubrik bautagebücher eintragt – selbst wenn es schon etwas älter ist.
    denn eure erfahrungen, welche ihr in eurem bauherren-tagebuch veröffentlicht und welche dadurch von angehenden bauherren gefunden werden können sind für diese gold wert!

    …und auf HAUSBAU-FORUM.DE wird es gefunden, denn die plattform mit mittlerweile weit über 17.000 registrierten mitgliedern erreicht jährlich über 1.7 MIO bauherren und andere interessierte. es werden im forum wertvolle erfahrungen über alle belange rund ums bauen untereinander ausgetauscht.

    ein besuch lohnt sich!
    viel erfolg bei eurem hausbau!

  308. Pingback: Zisterne gereinigt und abgedichtet | Wir bauen dann mal ein Haus

  309. Hallo Daniela und Matthias,

    erst einmal toller Blog, ist echt interessant ;)
    Das mit der Aussparung ist sehr ärgerlich, ich wüsste nicht, wie ich reagiert hätte an eurer Stelle. Mich hätte mal interessiert, was eine Umplanung an Zeit gekostet hätte. Finanziell ist der Küchenplaner/bauer auf jeden Fall mit einem Topfset besser weg gekommen. ;)

    Aber gut, eine Entschädigung ist schonmal sehr löblich.
    Auf das die Töpfe lange halten und VG!

    • Es war so die beste Lösung. Wir wollten das Induktionsfeld aber auch nicht an einer anderen Stelle haben, immerhin war die Aufteilung der Schränke und der Geräte exakt so gewollt. Alles andere wäre unsymmetrisch geworden. Beim Bauen muss man so machen Kompromiss machen.

  310. Hallo,
    das mit der ZDF-Reportage finde ich interessant. Wir haben auch mit der DHAG gebaut und hatten letztendlich einfach nur Glück, dass wir rechtzeitig fertig waren. Herr Mootz war auch unser Bauleiter. Er ist auch heute noch unser Ansprechpartner, wenn wir Fragen haben. Super kompetent und sehr hilfsbereit.
    Grüße aus dem Rheingau

  311. Hallo liebe Bauherren,

    da wir uns gerade selbst in der schweren Findungphase „welche der vielen Heizungsanlagen es denn sein soll“ befinden, würde mich eure Erfahrung mit der Vissmann Vitocal sehr interessieren. Man hat ja wirklich die Qual der Wahl, und natürlich sollte die Luft-Wasser-Wärmepumpe ja möglichst effizient sein, und dabei noch moderat vom Anschaffungs- sowie Verbrauchspreis. Über eine Nachricht würde ich mich freuen. Am besten direkt an meine Email.
    Danke und viel Freude weiterhin mit eurem Haus
    Annette

  312. Pingback: Ausbau des Dachboden | Wir bauen dann mal ein Haus

  313. Vorallem fragt man sich doch, wieso es dann so lang gedauert hat, wenn es dann doch der Sub vom Sub vom Sub macht…aber gut, hauptsache ihr habt eine neue Tür und wir hoffen einfach mal, dass die nicht auch so bald anfängt zu rosten :)
    Liebe Grüße

  314. Ich hatte bis vor 5 Minuten auch noch Interesse an SkyDSL, zum Glück habe ich vorher dort angerufen. Dort hat man zum Glück deutlich kommuniziert, dass die Nutzer gepoolt werden und man ab einem bestimmten Volumen in einen „Saugerpool“ kommt. Der Dienst sei ungeeignet für IPTV, das Internet werde dann langsam….
    Da kann man dann auch LTE von der Telekom nehmen, ist schneller und günstiger aber auch ab 30GB langsam.

  315. Pingback: Neues Baugebiet in Zotzenheim | Wir bauen dann mal ein Haus

  316. Pingback: Neues Baugebiet in Zotzenheim | Wir bauen dann mal ein Haus

  317. Pingback: skyDSL – Drosselung inklusive | Wir bauen dann mal ein Haus

  318. Pingback: skyDSL – Drosselung inklusive | Wir bauen dann mal ein Haus

  319. Schön ist es geworden, der Anstrich. Was mich noch interessieren würde is, welche Fenster ihr drin habt. Weis noch nicht so genau welche ich nehmen solle, tendiere zur zeit zu diesen actual fenster. Aber mal schaun für was ich mich entscheide…
    Lg, Chris

    • Der Domaininhaber von de-haus.de ist Roland Opitz, Verantwortlicher bei der insolventen Deutsche Haus AG. Herr Opitz betreibt auch die Webseite http://www.ropitz.com und http://www.opitz-consultant.com

      Die Werbeagentur, welche die de-haus.de Internetseite erstellt hat, ist die gleiche, welche auch die DHAG Webseite und die anderen Webseiten des Herrn Opitz erstellt hat.

      Weiterhin fällt auf, das zum Beispiel auch die Bauleistungsbeschreibung der de-haus sehr deutlich an die von der Deutsche Haus AG erinnert.

      Vielleicht sollten alle von der Involvenz der DHAG betroffenen Bauherren und Unternehmen doch mal bei de-haus nachfragen ob Herr Opitz, da er jetzt wieder fest im Sattel sitzt, nicht doch ein paar Euro übrig hat um die Betroffenen zu entschädigen.

      Es ist doch Krank, das man in Deutschland mit sowas immer wieder durchkommt.

      • Anscheinend kann man jetzt auch Einsicht in die Akten bekommen und sich anschauen, was der Insolvenzverwalter verdient hat (insolvenzbekanntmachungen.de). Leider muss man das persönlich machen. Für mich zu weit. Ich werde aber eine schriftliche Anfrage stellen. Die Akten sind aktuell unterwegs. Sobald ich etwas gesagt bekomme stelle ich es rein.

  320. Die Bautreppe sieht aber auch abenteuerlich aus! Ich als leicht Gehbehinderter würde mich da jedenfalls nicht hoch oder runter trauen. Aber gut… ich treibe mich jetzt auch nicht wirklich auf vielen Baustellen herum.

    Wünsche noch viel Glück bei eurem Bau!

  321. Oh das blüht uns auch noch…wir haben schon überlegt, wo wir die Katzenklos hinstellen können um dem „Aussägen“ zu entgehen. Aber es scheint ja machbar zu sein und so stehen die Klos dann wenigstens nicht in der Wohnung/im Haus rum. :)
    Wie es bei uns geklappt hat, werden wir beizeiten berichten, aber vielen Dank für die Erklärung, macht Hoffnung ;).
    Liebe Grüße

  322. Pingback: Wasser- und Stromverbrauch in 6 Monaten | Wir bauen dann mal ein Haus

  323. Nur mal so zur Info…
    Holz-Bau Schäfer stellt Insolvenzantrag (MainPost 29.Okt. 2013):
    „Von der Insolvenz sind insgesamt rund 35 Mitarbeiter betroffen. Im Laufe der Restrukturierung läuft der Geschäftsbetrieb aber uneingeschränkt weiter. Die Geschäftsleitung strebt den Erhalt der Arbeitsplätze an, heißt es in der Mitteilung.

    Mit dem Insolvenzantrag legt der Handwerksbetrieb in Nüdlingen den Grundstein für eine erfolgreiche Sanierung, heißt es weiter. Das Amtsgericht Schweinfurt hat Dr. Stefan Thiemann (Würzburg) als Sachverständigen beauftragt, ein Gutachten zu erstellen. Er wird sich in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung um einen neuen Investor und damit um die Fortführung des Unternehmens kümmern. Die Schäfer Fertighaus GmbH &Co KG am gleichen Standort ist nicht von der Insolvenz betroffen.

    „Wir sind zuversichtlich, dass die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen greifen werden, die die Zukunft des Handwerksunternehmens Holz-Bau Schäfer und die Arbeitsplätze möglichst vieler Mitarbeiter sichern“, so die Firmenleitung.

    Neben der Produktion von Ausbauhäusern und dem Lohnabbund für Zimmereikunden bietet die Fima Holz-Bau Schäfer sämtliche Zimmerei- und Dachdeckerarbeiten an. Die Firma ist nach Aussage der Firmenleitung durch die Insolvenz eines großen Hauptkunden, Deutsche Haus AG Berlin, in diese schwierige Lage geraten. Dieses bedeutete einen fünfmonatigen Produktionsausfall und einen Forderungsverlust von über 200.000 Euro.“

    • Oh man,das ist keine schöne Nachricht….da fehlen einem die Worte. Vielleicht bekommen Sie ja noch was von der Insolvenz der DHAG zurück, was Ihnen ein wenig hilft. Ich kann nur für uns sprechen…. Die Handwerker von Holz Bau Schäfer waren super kompetent und sehr fleißig. Unser Haus wurde bei Eisregen im Januar aufgebaut…diese Leistung war fantastisch…Auch wenn es nicht viel hilft…vielen Dank hierfür

  324. Pingback: skyDSL – Ein Zwischenbericht | Wir bauen dann mal ein Haus

  325. Pingback: Briefkasten wieder aufgestellt | Wir bauen dann mal ein Haus

  326. Der „lightbox“-Effekt (durch die Bilder klicken) funktioniert schon seit ner Weile nicht mehr. Hatte ich auch nach einem Update der NextGen Gallery, da musst du die Einstellungen noch mal ergänzen und speichern.

  327. Danke fuer den excellenten und proffesionellen bericht. Du sprichst mir aus der seele. Ich habe die gleichen erfahrungen gemacht und hoffe das sich nach meiner beschwerdemail bei skydsl endlich mal was tut. Nun weiss ich endlich wo ich dran bin. Sonst werden wohl nich mehr leute dem grundsatz folgen: don’t like it? Don’t buy it!

  328. Pingback: Wetterschutzkappe ist wieder angebracht | Wir bauen dann mal ein Haus

  329. Hallo,

    der Wert ist ja zuerst mal nicht schlecht, sind letzte Woche Freitag in unser Haus eingezogen und haben seitdem ca. 75kWh verbraucht. Kann mir im Moment nur vorstellen das wir bedingt durch den Einzug, teilweise viel für die Straße geheizt haben. Und auch Warmwasser zum putzen etc. Wurde viel verbraucht.

    Mich würde mal interessieren wie euere heizkurve aussieht .

    Unsere ist noch so wie von Fa.Lorenz eingestellt. 0,5 / 0,0k mit 16grad Raumtemperatur.

    Zimmertemperatur liegt dann so bei 21/22 grad. Allerdings der Boden gibt mir mehr das Gefühl als sei er kalt.

    Hab schon mal überlegt Sie höher zu stellen, da doch bei diesem Übergangswetter die Fussbodeheizung nicht so in die puschen kommt, weil über Tag 15grad –>Heizung aus und Nachts 5-10 grad –> muss sie wieder aufheizen. Das erscheint mir etwas ineffizient.

    Wie sind eure Erfahrungen damit?

    Viele Grüße aus Obermoschel

  330. Pingback: Kosten für die Gebäudeeinmessung | Wir bauen dann mal ein Haus

  331. Eine Kappsäge ist schon was feines. Ich möchte meine auch nicht mehr missen. Besonders das Gehrungsschneiden geht jetzt sehr leicht von der Hand ;)

  332. Interessant allerdings, dass SkyDSL damit wirbt, die Tarife seien „ohne Fair Use Policy“ – was meiner Meinung nach eine Drosselung ausschließt. Ich schaue grad für meine Firma, da hier im Gewerbegebiet einfach nicht mehr als 16Mbit/786kbit zu haben sind.
    Da klingt SkyDSL ansich wie eine gute Alternative.

    • Mit der „ohne Fair Use Policy“ wird in der Tat suggeriert das es keine Drosselung gibt. Wenn man allerdings die Details genauer liest, wird klar das man Gedrosselt wird sobald mal viel Traffic verursacht. Schade eigentlich. Evtl. könnte Richtfunk noch eine Alternative sein.

  333. Hat jemand irgendwas zum Stand des Verfahrens gehört?
    Am 17.10 war doch ein Prüfungstermin.So kompliziert kann es nicht sein, bei den Profis von PLUTA ;-)
    Herr O. hatte begrenztes Spielgeld investiert und mit den paar Resteinnahmen (wenn überhaupt) kann man das Ganze doch mal abwickeln.
    Ich wollte von der Insolvenzzahlung noch eine Weihnachtsbaumspitze kaufen.

    Genauso finde ich es interessant was Herr Opitz weiter treibt.
    Zumindest sollten Rechtsstellen die Person im Auge behalten, damit er mit seinen Anfang 60 nicht eine 3.Hausbauinsolvenz begeht.

        • Hallo,
          kurze Frage: Forderung abgelehnt? Das bezieht sich aber auf die Einreichung der Forderung, oder? Die kann der Insolvenzverwalter ablehnen. Aber beim endgültigen Beschluss wird das meiner Info nach prozentual aufgeteilt. Also wenn jemand 1000 Euro angemeldet hat und es werden 50 % (hahaha) ausgeschüttet, bekommt er halt nur 500 Euro. Wenn jemand allerdings 100.000 angemeldet hat bekommt dieser 50.000 Euro. Bei dem Beschluss können meiner Meinung nach nicht einzelne Forderungen abgelehnt werden.
          Viel mehr würde mich interessieren was mit den Bauherren ist, die angeblich nicht gezahlt haben und von denen die DHAG noch Geld bekommt. Wird das eingeklagt? Oder verläuft das im Sande und die haben Glück gehabt und die anderen Pech…
          An Herrn O. wird man so einfach nicht rankommen. Er kann rein theoretisch jetzt 1000 neue Firmen eröffnen. Er hatte eine AG gegründet, d.h. er haftet nicht mit privaten Vermögen. Man müsste jemand finden, der eidesstattlich aussagt, dass ein Betrug vorliegt Also das er z.B. schon bei Verschicken von einigen Rechnungen gewusst hat, dass es nicht weiter geht. Hier wären vielleicht ehemalige Mitarbeiter interessant. Sollten diese aussagen und es zur Verurteilung durch den Staatsanwalt kommen, dann haftet er auch mit privatem Vermögen und zwar mit allem was zum damaligen Zeitpunkt auf ihn stand. D.h. auch ein Überschreiben auf jemand anders würde ihm nichts nützen. Dafür müsste man ihn allerdings bei der Staatsanwaltschaft anklagen und man bräuchte schon Beweise. Also wenn jemand das liest und helfen kann und will….bitte melden

        • Ich habe ein Schreiben vom Amtsgericht Chrlottenburg erhalten und meine Forderung wurde durch den Insolvenzverwalter bestritten. Möchte aber den anderen den Mut nicht nehmen. Meine Forderung waren die 10 % Vorauszahlung zuzügl. Zinsen, Bereitstellungszinsen, Miet-,Anwalts-,Umzugskosten.
          Diese Leistungen habe ich ja zum Teil erhalten, kann nur nichts mehr damit anfangen…

  334. Wenn man sich die Internetseite anschaut v. H. Opitz kann man das fast nicht glauben. Kann man das zulassen…. Meine letzten 2 Jahre waren der Albtraum.
    Wer weiß Rat? Gibt des da keine Gesetze wo verhindern können, dass er so weitermacht. Ich könnte mich grün und blau ärgern, dass ich so einer Hausfirma samt Hausverkäufer auf den Leim gegangen bin.
    Ich habe mein Bauprojekt noch nicht vollendet und weiß auch noch nicht ob ich es
    noch schaffen werde…

      • Bei mir ist die Baustelle so vorbereitet, dass das Haus jetzt gebaut werden kann. Die Problematik bei meinem Bauplatz war eine Stützmauer von 3 m an einem Hang, wo vorher errichtet werden mußte. Durch diese Mauer waren sämtl. Personen überfordert. Pech oder Glück, das verhinderte zusätzl. den Hausbau. Dann kam die Insolvenz. Jetzt habe ich eine neue Firma und das Haus wird gemauert. Jetzt mußten eben alle Arbeiten wie Bodengutachten, Pläne, Küchenplan usw. nochmals erfolgen. Ich hoffe der Rest klappt jetzt. Leider kommt jetzt wieder die Jahreszeit dazwischen.

  335. Ich habe jetzt beites das zweite Schreiben an PLUTRA geschickt. Die Rückscheine kommen brav zurück, jedoch nie eine eigentliche Rückantwort auf meine Briefe.
    Telefonisch wird man abgewimmelt.
    Bei uns ists zwar nicht dramtisch … aber trotzdem. Sofern der Schimmelschaden im Dachboden vollständig beseitigt wurde, werden wir nur auf Mehrkosten von 10.000€ sitzen bleiben. Wobei momentan dazu kommt, dass weder die alten Firmen (auch wenn ich sie bezahlen will) noch neue Firmen (melden sich einfach nicht mehr oder wollen nicht fertig arbeiten wegen Gewähleistung) die Restarbeiten erledigen wollen.

    LG

  336. Pingback: Albtraum Traumhaus – Sendetermin der ZDF.reportage | Wir bauen dann mal ein Haus

  337. Hallo,
    also den titel vom ZDF trifft doch bei euch nicht so ganz zu oder täusche ich mich? Bis auf den Außenputz habt ihr doch euer Haus zu eurer Zufriedenheit hingestellt bekommen, so wie ich das die ganze zeit über gelesen habe. Es ist nicht so, daß ich das euch nicht gönne, aber bei uns und bestimmt anderen Häuslesbauer sieht es bestimmt viel schlimmer aus durch die Insolvenz der DHAG.

    • Ich mag mir kein Urteil erlauben, wen es schlimmer getroffen hat. Da hat jeder verständlicherweise eine eigene Sicht auf die persönliche Situation. Alle, die mit der DHAG zu tun hatten, hat es getroffen. Handwerker, Partner und die Bauherren. Jeder hat viel Geld verloren und muss schauen, wie es weiter geht.
      Zu Beginn der Dreharbeiten war bei uns auch noch unklar, ob wir es in diesem Jahr schaffen das Haus zu dämmen und zu verputzen. Wir haben das Ziel Dämmung und Putz mit enormen Anstrengungen erreicht. Dafür bleiben andere Dinge auf der Strecke.
      Wir wünschen jedem Betroffenen, und im speziellen allen Bauherren, dass sie einen Weg und die Kraft finden, weiter zu machen. Auch wenn die Situation noch so aussichtlos scheint, mit der richtigen Einstellung und dem Willen wird es immer eine Lösung geben.
      Wie ist denn bei Dir der derzeitige Stand?

      • Hallo,
        ich verstehe voll und ganz was es heißt sich noch zusätzlich zu dem ganzen was abzusparen.
        wir haben ja den Rohbau innen mit Außenputz hingestellt bekommen und seit Ende März sind wir am Innenausbau, da wir 3 Wohnungen auszubauen haben, 2 davon sind fast fertig, die dritte ist zur Hälfte geschafft. Ich muß dazusagen, dass wir 3 Personen fast alles selber gemacht haben, da die Kosten durch die Handwerker, (wir haben auf die zurückgegriffen von der DHAG) so hoch waren. Nur die Fußbodenheizung Sänitäranschlüße und Deckendämmung haben wir von Fachleuten machen lassen. Die Kosten sind trotzdem erheblich höher, als die DHAG veranschlagt hatte, sodaß wir gezwungen waren noch Geld zu beschaffen, daß ein ganz schönes Loch jeden Monat ins Budget reißt . Auf die Garage müssen wir verzichten genauso auf das Herrichten der Außenanlage wie Terrassen Hof pflastern usw., aber dies ist nicht so tragisch denn Hauptsache wir haben ein Haus über dem Kopf. wir sind zufrieden, obwohl wir keine Fachleute sind, ist unser Haus schön geworden und das wiegt doch eine ganze Menge auf.
        Für mich hört sich der Titel der Reportage an, als sei alles in die Hose gegangen, aber für den Titel könnt ihr ja nichts.
        Wir wünschen euch weiterhin viel Glück mit euerem Haus.

  338. Pingback: Luftfeuchtigkeit mit dem Hygrometer beobachten | Wir bauen dann mal ein Haus

  339. Servus,
    für die Fans der Hausautomatisation hätte ich noch nen Tip. Von ELV gibts die FS20 Serie zum schalten von Steckdosen. Dort gibt es auch einen Temperatur und Feuchtigkeitssensor für Innen- und Aussenbereiche (FS20 S300TH). Der sendet alle 5 Minuten seinen aktuellen Wert an seine Basisstation. In meinem Fall ein USB Stick, der erst an der Fritzbox hing und jetzt am Raspberry Pi hängt. Dort kann man nett
    a) den aktuellen Wert anschauen
    b) einen Graph mit historischen Werten inclusieve Drill-In Funktion sehen.
    Also Software habe ich erst FHEM genutzt und bin jetzt auf Openhab umgestiegen.
    Gruß

  340. Danke für den tollen Beitrag, ich selbst habe LED-Leisten überall in meiner Wohnung verbaut, zwar nicht so krativ wie hier im Artikel beschrieben, aber nach LED-Streifen bin ich auch verrückt. Egal ob hinter der Couch, dem Fernsehr, unterm Bett, hinter der Kommode, überall kann ich bequem per Fernsteuerung oder je nach Lust und Laune das Licht einschalten und die Beleuchtung so abstimmen, wie es vorher nie möglich war. Ich finde, es ist eine tolle Möglichkeit, die einen LEDs eröffnen und wenn man bedenkt, dass man im direkten Vergleich zu vorher auch noch Strom sparen kann, dann bin ich wirklich gespannt, was noch alles in der Richtung LED Technologie noch passieren wird. Nochmal respekt an den Artikelersteller, wirklich gut gemacht! :)

  341. Theoretisch ist LTE immer unbegrenzt, aber je mehr Leute sich einen LTE Vertrag holen desto mehr „Zellen“ werden belegt und derzeit sind alle belegt und somit hat zb. Vodafone das Volumen aktiviert…
    Wenn es weniger Leute gäbe die so einen Vertrag hätten, denn hätte man wieder eine Chance unbegrenztes Volumen zu bekommen.
    Anfangs war dies so und ich hatte ein paar Monate über 120GB im Monat verbraucht unbegrenzt…

  342. Hallo liebe Leidensgenossen,

    vielleicht hatte jemand von Euch in letzter Zeit ein ähnliches Problem wie wir…

    Bei uns wurde die komplette DEKRA-Begleitung gemacht, ein Blower-Door-Test erstellt und auch die Schlussabnahme ist erfolgt. Wir haben diese Leistung voll an die DHAG gezahlt, diese aber nicht an die DEKRA und somit haben wir das Schlussabnahmeprotokoll nicht erhalten. Die Gewährleistungsversicherung wurde auch nicht an die VHV bezahlt.
    Zwar ärgerlich, aber kann man nichts ändern.

    Nun klopft unsere Bank wg. dem KfW70-Darlehen an und droht die Kündigung, wenn wir die Verwendungsbestätigung vom Sachverständigen nicht beibringen.
    Haben ein Angebot erhalten von der DEKRA über 1.000 Euro. (Nur für die Prüfung der bereits vorhandenen Unterlagen, des bereits vorhandenen EnEV-Gutachtens..) Das ist aufgrund der hohen finanziellen Belastungen durch die Insolvenz bei uns absolut nicht möglich.

    Hatte jemand von Euch auch solch einen Fall? Oder eine Idee, wie wir weiter vorgehen könnten?

    Vielen Dank vorab für ein Feedback….

    • Das ist natürlich übel das die noch mal so viel Geld will, aber es kann ja sein, dass die DEKRA auch kein Geld von der DHAG erhalten hat. wenn ihr noch Kontakt zu euerm Bauleiter habt, sprecht diesen doch mal an. Evtl. kann er helfen oder hat vielleicht eine Kopie des Prüfbogens oder so.

      • Also soweit ich weiß wurde die vhv immer im Vorfeld bezahlt….wir sind auch noch in Klärung.
        Wegen der kfw Bestätigung braucht man nur einen sachverstandigen ….das heißt vielleicht an den Architekten oder Ingenieur wenden…der ist vielleicht billiger

    • Bei uns das Gleiche.
      Uns fehlen auch sämtliche Unterlagen.
      Sind auch bereits über das Datum der Bestätigung für die KfW-Bank.
      Unsere Sachbearbeiterin bei der Sparkasse zeigte sich aber sehr kooperativ und wollte unser Insolvenzproblem bei der KFW-Bank darlegen.
      Wir haben vor zwei Wochen noch einmal Versucht mit dem Insolvenzverwalter Kontakt aufzunehmen, da stellt man sich aber weiterhin stumm und reagiert gar nicht.
      Weder auf Fristen noch Forderungen…
      Werden wohl noch extern jemanden finden müssen der diesen KFW-Wisch zur Bestätigung unterschreibt.

  343. Vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Die VHV-Versicherung hatte für uns zwar eine Versicherungsnummer vergeben, aber wie uns mitgeteilt wurde auch kein Geld von der DHAG erhalten und somit besteht die Gewährleistungsversicherung für uns nicht. Ich denke, das wird bei vielen so der Fall sein.

  344. Pingback: Kostenentscheidung vom Vermessungs- und Katasteramt | Wir bauen dann mal ein Haus

  345. Soeben habe ich die Repartage über Bauen verfolgt. Ich habe 5 mal in meinem Leben gebaut und bin jedesmal von den Bauunternehmer beschissen und betrogen worden, einschließlich den Bautleitern und den Subunternehmern. Es kommt jedesmal mit teueren Anwälten leider zum Vergleich. Weshalb wird hier von unabhängigen Gerichten Recht gesprochen zu Gunsten des Bauherren?
    Meinen Rat an alle Baugeschädigten: zu einem späteren Zeitpunkt Rache ausüben, wie und was werde ich niemals sagen, damit ich keine Probleme bekomme. Meine Reche kann sogar Jahre oder gar Jahrzehnte später erfolgen, bis ich sterbe. Ich verzeihe niemanden, der mich je geschädigt hat, sondern bin bis zu meinem Tod nachtragend, selbst meinen Geschwistern und Verwandten gegenüber. Der Staat hat mich so geprägt.

  346. Interessante Reportage.
    Irgendwie kam für mich aber rüber, dass alles ja gar nicht so schlimm ist und man es am Ende irgendwie hinbekommt.
    Mag zwar stimmen … aber das „irgendwie“ fällt bei den vielen verpfuschten und halbfertigen Häusern sicher extram unterschiedlich aus.
    Wir werden am Ende wohl auf „nur“ 10.000€ Mehrkosten sitzenbleiben, sofern der Schimmel im Dachboden wirklich restlos beseitigt wurde und alles dicht ist.
    Die Trockenbauer waren die letzten Stümper. Wenn ich mir heute die Bauphotos ansehe wie die damals gearbeitet haben wird mir echt schlecht.
    Damals dachte man ja noch, dass alles seine richtigkeit so hat …

    Naja. Auch wenn die beiden Fälle am Ende „irgendwie“ gut ausgegangen sind kam alles zu positiv weg.

  347. Sieh dir vorm begleichen der Rechnung alles noch einmal genau an. Ist das Grundstück, in Größe und Lage genau vermessen? Das betrifft auch die Lage und Größe des Hauses. Bei der Garage hast du ja schon Abweichungen festgestellt, gibt es noch weitere? Du musst dir darüber im Klaren sein, dass das Vermessungsamt die Unterlagen ans Katasteramt sendet und das dann so im Flurplan eingetragen wird. Wird das falsch eingetragen und es kommen gesetzliche Veränderungen (was den Straßenbau, die Kanalisation oder überdachte Flächen) betrifft, dann hast du Laufereien und wieder Kosten, denn es muss geändert werden.

  348. Pingback: ZDF.reportage – Albtraum Traumhaus in der Mediathek | Wir bauen dann mal ein Haus

  349. Hi Matthias,

    ein richtig schöner Blog! Soviel Liebe fürs Detail. Ich muss mich da jetzt erstmal durchwühlen. Die Fotos und Skizzen sind wirklich schön. Das meiste habt Ihr ja auch hinter Euch. Weihnachten wird dann bestimmt schon im neuen Haus verbracht.

    Liebe Grüße
    Daniel
    http://www.berichtvombau.de

  350. Habs mir angesehen, sehr schön euch mal „persönlich“ kennen zu lernen ;-) Dein Arbeitgeber hat ja tolle kostenlose Werbung bekommen. Nach dem Film war ich total froh, dass der Hausbau bei mir ohne größere Probleme abgelaufen ist – das alles hätte mir ja auch passieren können.

    • Ja da kann man froh sein Papa Noni. Laut einer Studie des Bauherren-Schutzbund (BSB) und dem Institut für Bauforschung Hannover (IFB) aus 2012, weist jeder Neubau im Durchschnitt 18 gravierende Baumängel auf. Ui ui, ist ja schon irgendwie heftig, oder? Da kann man glücklich sein, wenn bei einem nur lösbare Probleme auftreten.

  351. Verfolgen euren Blog jetzt schon länger im Stillen und haben bei unserem eigenen Hausbau auch schon von nützlichen Informationen auf eurem Blog gebrauch gemacht. Erstmal danke dafür :-) Die Reportage haben wir uns in der Mediathek natürlich auch angesehen. Wirklich toll wie ihr das noch alles geregelt habt. Für die zukünftige Gartengestaltung wünschen wir auch alles Gute. Wir bleiben dran ;-)

  352. Hallo zusammen,

    die KFW-Bestätigung darf nur eine nach EnEV berechtigte bzw. zugelassene Person unterschreiben. Dies ist ein Energiesachverständiger bzw. der der eure EnEv-Berechnung gemacht hat. Ihr müsst versuchen, dass dieser die Bestätigung unterschreibt. Er braucht eigentlich nur Fotos bzw. Bestätigungen der Nachunternehmer, damit alles gebaut wurde wie er in seiner Berechnung stehen hat. Ich denke, dass die Nachunternehmer sich hier nicht quer stellen. Dies wäre der Weg bei einem KFW-70 Haus. Bei einem KFW-55 Haus ist die Sache so, dass die KFW eine Baubegleitung vorschreibt.
    Ich rate euch dringend, dass ihr die Bestätigung bekommt. Ohne die kann euch die KFW im schlimmsten Fall den Baustein für energieeffizientes Bauen, also die 50.000 € pro Wohneinheit entziehen, bzw. zurückfordern.

    Mfg

  353. Pingback: Blower-Door Test im Neubau | Wir bauen dann mal ein Haus

  354. Sie haben wirklich ein schönes Haus! Wenn Sie es mal wieder einrüsten wollen, könnten Sie auch eine bedruckte Gerüstplane einsetzen, damit Sie den Anblick Ihres trauten Heims nicht ganz so stark vermissen müssen. Ich wünsche Ihnen alles Gute bei der Fertigstellung Ihres Wohntraumes trotz insolventem Bauunternehmen!

  355. Pingback: Weihnachtsbasteln mit Baumaterial – Reloaded | Wir bauen dann mal ein Haus