TV LED Backlight selbst bauen

Von dem LED-Lichtband für die Unterschrankbeleuchtung in der Küche hatte ich noch einen Meter übrig. Zum Entsorgen war mir das LED-Lichtband viel zu schade. Nun hatte ich eine Idee, wie ich noch ein paar Zentimeter davon gut verwenden kann.

Beim TV sehen habe ich gerne im Hintergrund etwas Licht an. Ich finde dies ist angenehmer für die Augen. Kurzum habe ich mir überlegt, wie ich eine indirekte Beleuchtung erreichen kann, ohne eine Stehlampe oder ein Licht am anderen Ende des Wohnzimmers einzuschalten. Als ich mir meine TV-Wandhalterung so angesehen habe, dachte ich mir, hier könnte ein LED-Lichtband einfach angebracht werden. Ein LED-Trafo (LED Treiber) wollte ich aber nicht anschließen, denn da hätte ich wieder ein Stromkabel verlegen müssen. Daher musste eine Lösung mit Batterien her.

Im Elektroshop habe ich mir dann einen Batteriehalter für 8 Mignon 1,5V (gleich 12V) Batterien, ein Batterieclip und ein Ein/Aus-Taster besorgt. Die Teile haben zusammen knapp 2 Euro gekostet. Die Bauteile habe ich dann verlötet und dann das selbstklebenden LED Lichtband an der TV-Wandhalterung angebracht. Den Batteriehalter kann ich elegant in der Wandhalterung unterbringen. Über den Taster kann ich nun bei Bedarf die Hintergrundbeleuchtung einfach An- oder Ausschalten.

Ein Gedanke zu „TV LED Backlight selbst bauen

  1. Danke für den tollen Beitrag, ich selbst habe LED-Leisten überall in meiner Wohnung verbaut, zwar nicht so krativ wie hier im Artikel beschrieben, aber nach LED-Streifen bin ich auch verrückt. Egal ob hinter der Couch, dem Fernsehr, unterm Bett, hinter der Kommode, überall kann ich bequem per Fernsteuerung oder je nach Lust und Laune das Licht einschalten und die Beleuchtung so abstimmen, wie es vorher nie möglich war. Ich finde, es ist eine tolle Möglichkeit, die einen LEDs eröffnen und wenn man bedenkt, dass man im direkten Vergleich zu vorher auch noch Strom sparen kann, dann bin ich wirklich gespannt, was noch alles in der Richtung LED Technologie noch passieren wird. Nochmal respekt an den Artikelersteller, wirklich gut gemacht! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.