Nanoleaf Aurora – Smarte LED Effektbeleuchtung

Die Wandfläche hinter unserem Sofa war bisher einfach nur weiß. Schon lange haben wir nach einem Bild gesucht, was die Wand verzieren kann. In zig Möbelhäusern waren wir schon, doch nie was etwas passendes dabei was uns gefallen hat. Nun kam Daniela auf die Idee, die Wandfläche im Wohnzimmer in einem sehr dunken Grau mit Glitzereffekt zu steichen.

Da habe ich dann die Chance gesehen, auch das von mir im Frühjahr das gekaufte Nanoleaf Light Panel Set* endlich zu installieren, nämlich an der Wand von der Couch. Nach etwas Meinungsaustausch hatte ich dann die „Genehmigung“ mich hier auszutoben. Da im Nanoleaf Lightpanel Set* 9 Panels dabei sind und mir das zu mickrig war, habe ich noch ein zweites Set bestellt. (war im Verhältnis genauso teuer wie ein Erweiterungset, und ich habe als Ersatz gleich ein weiteres Rhytm-Modul, eine Steuereinheit und ein Netzteil.

Zur Vorbereitung welches Muster wir an die Wand kleben wollen, haben wir am Boden zunächst verschiedene Variationen ausgelegt und ausprobiert. Wer hier nicht selbst kreativ werden möchte, kann auch den Nanoleaf Layout Creator verwenden. In der App ist auch ein Editor dafür vorhanden. Nach gefühlt einer Stunde haben wir dann ein Muster für uns gefunden.

Um sicherzustellen, dass auch alle Nanoleaf Light Panels funktionieren, habe ich das Arrangement erst am Boden komplett zusammengesetzt und getestet. Dann ging es an die Wandinstallation. Wir haben uns für das Kleben mit den beigefügten Klebestreifen entschieden. Nanoleaf bietet auch ein Schraubenbefestigungs-Kit* an, aber das war uns zu viel Aufwand. Zudem mag ich nicht diese vielen Löcher in der Wand.

Das Anbringen der 18 Nanoleaf Light Panels hat etwa 25 Minuten gedauert und ging einfacher als erwartet. Ich hatte Bedenken, das es mit den Klebestreiben schwierig sein könnte die Panels in einander einzustecken, doch das hat prima geklappt.

In den nächste Wochen werde ich das System austesten und dann davon Berichten. Die Effekte finde ich schon mal richtig klasse!

(* = Affiliate/Werbelink)

Außenbeleuchtung und Außensteckdosen

Geschafft, die Anfang 2016 gekauften Leuchten für die Außenleuchten sind jetzt an der Hauswand installiert. Zugleich wurden auch die beiden Außensteckdosen noch angebracht. Jetzt ist alles fertig am Haus. OK, bis auf die Klingel, hier mussen wir doch improsivieren und den Standard-Klingeltaster anstelle der extra angeschaffteten Türklingel nehmen. Dazu aber in einem späteren Beitrag mehr.

Im original Lieferumfang der Leuchte Rome ist eine warmweise 2,5 Watt LED mit G9 Sockel dabei. Diese haben wir durch eine 2 Watt LED mit 6000K (tageslichtweiß) ersetzt, da auch unsere weitere Akzentbeleuchtung im Garten usw. ebenfalls in tageslichtweiß ist. Für 2 Watt ist das erzeugte Licht sehr hell. Das hat uns überrascht. Seht selbst:

Außenbeleuchtung für das Haus 2.0

Da habe ich nicht schlecht gestaunt, als vor wenigen Tagen ein Mitarbeiter des Globus Baumarkts anrief und sagte: „…Ihre bestellten Leuchten sind da und können abgeholt werden.“. Wie welche Leuchten, habe doch nichts bestellt?! Die Außenlampen für die Hausbeleuchtung hatte ich ja bereits im Dezember gekauft. „Doch die Wandleuchten in Antrhazit, welche ich im Dezember bestellt hätte…“, meinte der freundliche Herr.

Es hat sich dann heausgestellt, dass sein Kollege die Wandleuchten in Antrhazit für uns in verschiedenen Märkten organisiert hat, da wir die ursprünglich diese anstelle der weißen Außenleuchten haben wollten. Das fand ich dann mal ein klasse Service des Baumarkts. So konnten wir nun die weißen Außenleuchten gegen die neuen antrhaziten umtauschen.

Außenbeleuchtung für das Haus

Die Suche nach einer Außenbeleuchtung ist beendet. Nach knapp 2 Jahren der mehr oder minder intensiven Suche nach einer Außenbeleuchtung für unser Haus sind wir endlich fündig geworden, und das eher zufällig. Wir hatten die Hoffnung schon aufgegeben.

Als ich zum Jahresende was aus dem Baumarkt gebraucht habe, bin ich ungeplanter Weise durch Leuchtenabteilung gelaufen um den kürzesten Weg zur meinem Ziel zu gehen. Im Augenwinkel habe ich sie dann die Leuchte „Rome“ gesehen. Es gibt die Wandleuchte in den Farben weiß, grau und antrhazit. Da die Leuchte im Abverkauf ist, war antrhazit nicht mehr verfügbar. Auch nicht in anderen Märkten der Baumarktgruppe. Somit blieb die Wahl zwischen weiß und grau. Die Entscheidung ist dann auf die weißen Leuchten gefallen.

Die Leuchte Rome wird über 220V angeschlossen und hat als Leuchtmittel eine warmweiße 2,5 Watt LED mit G9 Sockel. Das Licht wird nach oben und unten abgestrahlt. Die warmweiße LED werden wir durch eine kaltweiße LED ersetzten, da uns das Licht im Außenbereich besser am Haus gefällt. Leider gibt es die Wandleuchte nicht mit einem Bewegungsmelder. Daher werde ich hier improvisieren und selbst einen einbauen, so zumindest der Plan. Ingesamt haben wir 10 dieser Leuchten gekauft. 9 brauchen wir und eine vorsorglich als Ersatz. Dank einer 20% Aktion des Baumarkts konnten wir auch ein paar Euro sparen.

Die Installation der Leuchten werden wir dann im Frühjahr durchführen, sobald es wieder etwas wärmer ist.

LED Sitzbankbeleuchtung

Die auf die Gartenmauer montierte Sitzbank hat ein LED Lichtband bekommen. Unter die Sitzfläche habe ich dafür eine ALU Schiene mit Montagekleber montiert und fest werden lassen. Auf die ALU-Schiene wurde dann passend ein RGB LED Stripe (selbstklebend) angebracht. Die Alu-Leiste sorgt dafür, dass die LED´s nicht zur Seite abstrahlen (nach vorne) und das Licht schön an der Wand entlang nach unten strahlt. Es blendet dadurch nicht.

Mittels einer Fernbedienung kann man die Lichtfarbe und die Leuchtstärke einstellen. Zusätzlich kann man auch verschiedenen Automatikprogramme (Fading, Blinken, uns so weiter) aktivieren.

Jetzt freue ich mich auf die erste Gartenparty :-)

LED Dekokugeln für den Garten

Schon immer wollte Daniela Kugelleuchten im Garten haben. Solar Kugelleuchten kamen nicht in Frage, denn das Licht soll immer gleichmäßig leuchten. Das bedeutet dann auch, dass wir noch Strom an der Stelle benötigten, wo die LED Kugelleuchten ihren Platz haben.

Vorsorglich hatte ich bei unseren Erdarbeiten während der Anlage der Außenanlage ein Leerrohr mit einem Erdkabel vom Haus bin zum Ende des Gartens verlegt.Von dort musste ich das Erdkabel jetzt noch etwa 10m verlängern und tief im Boden verlegen. Am Ende des Erdkabels habe ich eine Gartensteckdose in Steinoptik auf einer eingelassenen Palisade installiert.

Lange hat Daniela nach den passenden Dekokugeln gesucht. Da wir die Lichtfarbe selbst bestimmen wollen, hat sie darauf geachtet, dass die Kugelleuchten eine normale Fassung (E27) haben. Das Leuchtmittel kann dann frei gewählt werden. Wir haben pro Kugelleuchte ein 3 Watt LED Leuchtmittel mit einer Farbtemperatur von 6500 Kelvin und 260 Lumen.

Die Kugelleuchten werden auf einen Plattformteller aufgesetzt und eingedreht. Den Teller steckt man dann auf einen Erdspieß. Das Eindrehen der Erdspieße war recht kraftaufwendig, was an unserem steinigen und teilweise lehmhaltigen Boden liegt. Mittels einer Rohrzange haben wir die Kunststoffspieße eingedreht.

Und so sieht das Ergebnis nun aus…

Akzentbeleuchtung im Außenbereich

Unser Gehweg von der Straße zum Haus hat mit sechs LED Bodenleuchten eine Wegmarkierung erhalten. Die Bodenleuchten haben jeweils 2 LEDs und stahlen nach oben. Platziert haben wir die Leuchten nicht in den Gehweg selbst, sondern in den abgestellten Pflanzbereich links und rechts neben dem Gehweg. Von weitem oder von oben sieht das ganze schon wie eine Landebahnmarkierung aus. Die LED sind für mein Geschmack schon etwas zu hell.

Da wir gerade im Beleuchtungsfieber waren, hat der neue Gehweg im Garten und auch der Pflanzenteich eine Beleuchtung erhalten. Beim Gartenweg haben wir die Beleuchtung mittig in den Weg platziert. Um den Eichenbottich haben wir zur Anstrahlung des Bottichs ebenfalls drei LED Leuchten angeordnet.

Licht per App individuell steuern

Licht zum Arbeiten, Licht zum Entspannen oder Licht zum Feiern. Mit LED Leuchten kann man heute aus 16 Millionen Farben seine ganz persönliche Lichtfarbe wählen. Ganz nach gewünscher Stimmung.

In unsere Deckenleuchte über dem Esstisch und in einer Standleuchte habe ich jetzt Philips hue LED Leuchten installiert. Hierfür habe ich mir das Philips Hue White und Color Ambiance E27 LED Lampe Starter Set*, bestehend aus zwei LED Lampen und der Bridge besorgt. Philips hue ist ein Lichtsystem was per App gesteuert und programmiert werden kann. Bis zu 50 LED Leuchten können über das System angesteuert werden. Man kann dabei auch verschiedenen „Lichtrezepten“ wählen, die man ganz individuell Anlegen kann. Vorlagen gibts natürlich aus. Jede LED Leuchte kann zudem mit einer anderen Farbe betrieben oder einzeln an oder aus geschaltet werden. Ganz wie man möchte.

Wenn ich nun am Esstisch was arbeiten möchte, stelle ich mir aktivierendes weißes Tageslicht ein. Für ein entspanntes Essen mit Freunden wähle ich eine warme Lichtfarbe und reduzierte die Lichtstärke (also gedimmtes Licht). Bei einer Inhouse-Party kommt dann Farbe ins Spiel. Ich bin total begeistert.

Hier ein paar Impressionen…

(* = Affiliate/Werbelink)

Der LED Badspiegel hängt

Badspiegel LEDManche Dinge brauchen einfach etwas länger. So auch unser Spiegel im Badezimmer. Lange haben wir keinen gefunden der uns beiden gefällt. Jetzt hat uns der Zufall geholfen.

Vor kurzem war ich im Baumarkt um ein paar Kleinigkeiten zu besorgen. Da habe ich ihn gesehen. Ich bin bestimmt 10 Minuten um den Badspiegel gelaufen und habe ihn mir betrachtet. Dann habe ich meiner Frau ein Foto geschickt und sie hat gesagt: „Bring mit“.

Gesagt, getan. Schon am gleichen Abend hing dann der Badspiegel mit umlaufender LED-Beleuchtung. Die Lichtfarbe ist wie bei unserer Deckenleuchte im Bad ebenfalls „Tageslichtweiß“. Es ergänzt sich daher gut. Das LED-Licht ist blendfrei und leuchtet den Spiegel gut aus. Man fühlt sich wie im Hotel mit so einem großen Spiegel. Die Außenmaße sind 120×83 cm.

Deckenleuchte ESTELLE für die Küche

So nach und nach haben wir endlich alle Leuchten innerhalb des Hauses zusammen. Die Baufassung mit der Energiesparleuchte in der Küche haben wir nun durch die Philips Deckenleute „Estelle“ ausgetauscht. Die Leuchte besteht aus dem Materiaien Glas, Aluminium und Kunststoff. Die Außenmaße sind 40 cm x 40 cm mit einer Höhe von 8,6 cm. Im Inneren der Leuchte sind zwei E37 Fassungen. Zwei Philips ECO Energiesparlampen mit jeweils 23 Watt liegen der Leuchte bei, doch diese habe ich durch zwei LED-Lampen mit je 9 Watt ersetzt. Die beiden LED-Lampen ergeben eine Lichtstärke von 1612 Lumen, was für unseren Bedarf in der Küche als Primärbeleuchtung ausreichend ist. Montiert wird die Leuchte mit vier Schrauben. Das ist auch zu empfehlen, denn die satinierte Glasplatte wiegt sehr viel. Das Gesamtgewicht der Leuchte liegt bei knapp 5 kg.