Nanoleaf Aurora auf Raufaser-Tapete Wand anbringen

Fast überall im Haus haben wir eine Raufaser-Tapete. Im Sommer letzten Jahres haben wir uns von Nanoleaf die Aurora Panels gekauft und an die neu gestrichene Wand im Wohnzimmer als Design und Deko Element anzubringen. Zur Montage an der Wand haben wir die im Lieferumfang des Nanoleaf Light Panels Starter Set* beiliegenden beiseitigen Klebepads verwenden. Zunächst hat dies auch gut geklappt, doch schon nach drei Tagen sind die ersten Nanoleaf Panels von der Wand gefallen. Zum Glück auf die weiche Couch und nicht auf den harten Fliesenboden. Jeden Tag mussten wir die Panels wieder andrücken. Nach zwei Wochen hatten wir keine Lust mehr und haben die Nanoleaf Aurora Light Panels wieder von der Wand genommen. Die Klebepads taugen sicherlich für glatte Wände, aber auf Raufaser definitiv nicht.

Seit dem lagen die Nanoleaf Panels wieder verpackt im Karton. Lechtmittel für über 400 Euro aber nicht zu nutzen, ist auch keine Lösung. Auf Thingiverse habe ich eine Lösung gefunden. Dort kann man sich schraubbare Nanoleaf Halterungen herunterladen und mit dem 3D-Drucker ausdrucken. Diese Halterungen habe ich mir angesehen, ausgedruckt und damit nun die Nanoleaf Light Panels stabil und sicher an der Raufaser Tapete anbringen können. Als Filament habe ich PLA in der Farbe Weiß verwendet. Pro Halterung hat der Druck etwa 18 Minuten gedauert. Als Schrauben habe ich Schnellbauschrauben mit einer Länge von 19mm* verwendet.

Nun hängen die Panels zwar nicht mehr im Wohnzimmer, aber dafür im Büro. Da nun in der nächsten Zeit Homeoffice angesagt ist, kann ich mir so nebenbei ein schönes Farbenspiel genießen.

(* = Affiliate/Werbelink)

Nanoleaf Aurora – Smarte LED Effektbeleuchtung

Die Wandfläche hinter unserem Sofa war bisher einfach nur weiß. Schon lange haben wir nach einem Bild gesucht, was die Wand verzieren kann. In zig Möbelhäusern waren wir schon, doch nie was etwas passendes dabei was uns gefallen hat. Nun kam Daniela auf die Idee, die Wandfläche im Wohnzimmer in einem sehr dunken Grau mit Glitzereffekt zu steichen.

Da habe ich dann die Chance gesehen, auch das von mir im Frühjahr das gekaufte Nanoleaf Light Panel Set* endlich zu installieren, nämlich an der Wand von der Couch. Nach etwas Meinungsaustausch hatte ich dann die „Genehmigung“ mich hier auszutoben. Da im Nanoleaf Lightpanel Set* 9 Panels dabei sind und mir das zu mickrig war, habe ich noch ein zweites Set bestellt. (war im Verhältnis genauso teuer wie ein Erweiterungset, und ich habe als Ersatz gleich ein weiteres Rhytm-Modul, eine Steuereinheit und ein Netzteil.

Zur Vorbereitung welches Muster wir an die Wand kleben wollen, haben wir am Boden zunächst verschiedene Variationen ausgelegt und ausprobiert. Wer hier nicht selbst kreativ werden möchte, kann auch den Nanoleaf Layout Creator verwenden. In der App ist auch ein Editor dafür vorhanden. Nach gefühlt einer Stunde haben wir dann ein Muster für uns gefunden.

Um sicherzustellen, dass auch alle Nanoleaf Light Panels funktionieren, habe ich das Arrangement erst am Boden komplett zusammengesetzt und getestet. Dann ging es an die Wandinstallation. Wir haben uns für das Kleben mit den beigefügten Klebestreifen entschieden. Nanoleaf bietet auch ein Schraubenbefestigungs-Kit* an, aber das war uns zu viel Aufwand. Zudem mag ich nicht diese vielen Löcher in der Wand.

Das Anbringen der 18 Nanoleaf Light Panels hat etwa 25 Minuten gedauert und ging einfacher als erwartet. Ich hatte Bedenken, das es mit den Klebestreiben schwierig sein könnte die Panels in einander einzustecken, doch das hat prima geklappt.

In den nächste Wochen werde ich das System austesten und dann davon Berichten. Die Effekte finde ich schon mal richtig klasse!

Update: Nach wenigen Tagen sind die Panels teilweise von der Wand gefallen. Die Klebepads halten nicht gut auf der Raufaser-Tapete. Bleibt wohl nur die Montage mittels schraubbaren Wandhalterungen für die Nanoleaf Panels.

(* = Affiliate/Werbelink)

Außenbeleuchtung und Außensteckdosen

Geschafft, die Anfang 2016 gekauften Leuchten für die Außenleuchten sind jetzt an der Hauswand installiert. Zugleich wurden auch die beiden Außensteckdosen noch angebracht. Jetzt ist alles fertig am Haus. OK, bis auf die Klingel, hier mussen wir doch improsivieren und den Standard-Klingeltaster anstelle der extra angeschaffteten Türklingel nehmen. Dazu aber in einem späteren Beitrag mehr.

Im original Lieferumfang der Leuchte Rome ist eine warmweise 2,5 Watt LED mit G9 Sockel dabei. Diese haben wir durch eine 2 Watt LED mit 6000K (tageslichtweiß) ersetzt, da auch unsere weitere Akzentbeleuchtung im Garten usw. ebenfalls in tageslichtweiß ist. Für 2 Watt ist das erzeugte Licht sehr hell. Das hat uns überrascht. Seht selbst:

Licht per App individuell steuern

Licht zum Arbeiten, Licht zum Entspannen oder Licht zum Feiern. Mit LED Leuchten kann man heute aus 16 Millionen Farben seine ganz persönliche Lichtfarbe wählen. Ganz nach gewünscher Stimmung.

In unsere Deckenleuchte über dem Esstisch und in einer Standleuchte habe ich jetzt Philips hue LED Leuchten installiert. Hierfür habe ich mir das Philips Hue White und Color Ambiance E27 LED Lampe Starter Set*, bestehend aus zwei LED Lampen und der Bridge besorgt. Philips hue ist ein Lichtsystem was per App gesteuert und programmiert werden kann. Bis zu 50 LED Leuchten können über das System angesteuert werden. Man kann dabei auch verschiedenen „Lichtrezepten“ wählen, die man ganz individuell Anlegen kann. Vorlagen gibts natürlich aus. Jede LED Leuchte kann zudem mit einer anderen Farbe betrieben oder einzeln an oder aus geschaltet werden. Ganz wie man möchte.

Wenn ich nun am Esstisch was arbeiten möchte, stelle ich mir aktivierendes weißes Tageslicht ein. Für ein entspanntes Essen mit Freunden wähle ich eine warme Lichtfarbe und reduzierte die Lichtstärke (also gedimmtes Licht). Bei einer Inhouse-Party kommt dann Farbe ins Spiel. Ich bin total begeistert.

Hier ein paar Impressionen…

(* = Affiliate/Werbelink)

LED-Deckenleuchte Chiron für die Diele

Geschafft! Endlich haben wir eine Leuchte für den Eingangsbereich gefunden. Im Amazon Shop sind wir fündig geworden. Wir haben uns für das Modell Chiron von dem Hersteller Paul Neuhaus entschieden.

Die LED-Deckenleuchte ist 8-flammig mit jeweils 3,3 Watt und 305lm pro LED. Das wären dann 26,4 Watt und und einem Lichtstrom von 2440lm bei eingeschalteter Leuchte. Super hell! 92,42lm pro Watt. Ein sehr guter Wert. Für unseren Eingangsbereich ist die Leuchte somit genau richtig. Die Lichtfarbe ist mit 3.000K (warmweiß) angegeben. Die Maße sind 27 x 54 x 7 cm.

Mit 5kg Gewicht ist die Leuchte allerdings kein Leichtgewicht. Die Montage ist recht einfach. Die Leuchte besteht aus drei Elemente. Eine Montageplatte, die Chromplatte mit den Trafos und den LED´s und die Glasplatte. Lustig fand ich die beigelegten Stoffhandschuhe. An sich eine sehr gute Sache, damit man die Leuchtmittel nicht mit bloßen Händen berührt oder die Chromplatte oder das Glas betatscht. Schade war nur das die Handschuhe für Kinderhände gemacht sind. Keine Chance, die anzuziehen. Gut das man als Bauherr immer passende Alternativen daheim hat :-)

Tausche Baufassung gegen Leuchte

TischlampeTut Ihr Euch auch so schwer passende Lampen und Leuchten zu finden? In anderen BauBlogs wo ich mitlese, scheint das immer schnell zu gehen. Bei uns nicht. Wir wohnen fast schon ein Jahr im Haus und haben noch viele Baufassungen in den Räumen installiert.

Aus der Wohnung haben wir damals zwei Lampen mitgenommen. Eine davon hängt im Arbeitszimmer und die andere im Gäste-Bad. Im Hauswirtschaftsraum und im Badezimmer habe ich vor einiger Zeit LED-Leuchten angebracht. Alle anderen Räume haben noch eine Baufassung mit einer Energiesparlampe.

Seit Monaten sind wir immer wieder mal in den Möbelhäusern unterwegs. Es ist nichts dabei was auf Anhieb gefällt. Oder sagen wir besser, was uns gefällt, ist nicht bezahlbar. Wenn man so das Angebot der Möbelhäuser vergleicht, fällt klar auf, dass alle ein nahezu vergleichbares Sortiment haben. Es reicht also wenn man einfach in das größte Einrichtungshaus geht, dann hat man alles gesehen.

Gestern haben wir den halben Nachmittag damit verbracht, diverse Online-Shops nach Lampen und Leuchten zu durchstöbern. Ein paar Deckenleuchten haben wir jetzt bestellt. Mal sehen ob diese uns auch gefallen, wenn sie da sind.

Bemusterung mit der DHAG Teil 3 – Lichtauslässe und Schalter

TischlampeNach dem nun die Verteilung der Steckdosen abgeschlossen war, ging es an die Lichtschalter und die Lichtauslässe. Raum für Raum wurde dann durchgegangen wo überall Schalter und die Kabel für Lampen (Lichtauslässe) hinkommen sollen. Dabei musste auch überlegt werden, ob man mit mehreren Schaltern eine Lampe schalten möchte. So zum Beispiel das man in der Diele im Erdgeschoss auch das Flurlicht im Obergeschoss an- oder ausschalten kann. Ebenfalls wurde festgelegt, wo überall Lichtauslässe für die Außenbeleuchtung vorgesehen werden müssen. Das Ganze war gar nicht so einfach. Obwohl wir uns schon im Vorfeld Gedanken dazu gemacht haben, kamen durch Frau K. weitere Hinweise und Tipps, welche dann mit bedacht und direkt entschieden werden mussten. Frau K. hat dann die Positionen der Schalter und Lichtauslässe, diesmal mit einem blauen Stift, in den Plan eingezeichnet. Mittlerweile sieht der Grundriss schon sehr bunt aus :-)