LED-Deckenleuchte Chiron für die Diele

Geschafft! Endlich haben wir eine Leuchte für den Eingangsbereich gefunden. Im Amazon Shop sind wir fündig geworden. Wir haben uns für das Modell Chiron von dem Hersteller Paul Neuhaus entschieden.

Die LED-Deckenleuchte ist 8-flammig mit jeweils 3,3 Watt und 305lm pro LED. Das wären dann 26,4 Watt und und einem Lichtstrom von 2440lm bei eingeschalteter Leuchte. Super hell! 92,42lm pro Watt. Ein sehr guter Wert. Für unseren Eingangsbereich ist die Leuchte somit genau richtig. Die Lichtfarbe ist mit 3.000K (warmweiß) angegeben. Die Maße sind 27 x 54 x 7 cm.

Mit 5kg Gewicht ist die Leuchte allerdings kein Leichtgewicht. Die Montage ist recht einfach. Die Leuchte besteht aus drei Elemente. Eine Montageplatte, die Chromplatte mit den Trafos und den LED´s und die Glasplatte. Lustig fand ich die beigelegten Stoffhandschuhe. An sich eine sehr gute Sache, damit man die Leuchtmittel nicht mit bloßen Händen berührt oder die Chromplatte oder das Glas betatscht. Schade war nur das die Handschuhe für Kinderhände gemacht sind. Keine Chance, die anzuziehen. Gut das man als Bauherr immer passende Alternativen daheim hat :-)

4 Gedanken zu „LED-Deckenleuchte Chiron für die Diele

  1. Thema Hausbau finde ich allgemein sehr interessant. Aber was man alles für Kleinigkeiten braucht, an die man vorher gar nicht denkt. Und dann muss alles noch zusammenpassen.

  2. Pingback: LED Leuchte mit optimaler Ausleuchtung für Treppe und Flur › Wir bauen dann mal ein Haus

  3. Hallo,
    ich bedanke mich für o.g. Bericht, hat sehr geholfen. Danke. Ich habe mir die LED Leuchte bestellt, und letzte Woche montiert. Da hätte ich doch eine Frage zur Montage, an der Decke angebracht, muss ja nun als Abschluss die Glasplatte mit den 4 verchromten Hutmuttern befestigt werden. Wie haben Sie das gemacht? In der Leuchte waren 4 Metall-Unterlagscheiben sowie 4 Kunststoff-Scheiben, und die 4 Hutmuttern vorbereitet. In einer extra Tüte nochmals 4 Kunststoff-Scheiben mit den Befestigungsschrauben. Um auf den Punkt zu kommen, es wird eng zusätzlich die Glasplatte mit den Kunststoff-Scheiben zu befestigen, das Gewinde finde ich, ist zu kurz. Hätte gerne Ihre Meinung gehört.
    Viele Grüße
    Wolfgang Klenk

    • Hallo Wolfgang. Die Metall-Unterlagscheiben habe ich auf die Oberseite der Glasscheibe gelegt und dann mit dem Glas zusammen auf die Gewindestangen aufgesetzt. Die Metall-Unterlagscheiben liegen somit zwischen Gewindestange und Glasscheibe. Die Kunststoff-Unterlagscheiben habe ich auf die Hutmuttern gelegt und diese dann auf die noch überstehenden Gewindestangen aufgedreht. Die weiteren Kunststoffschreiben habe ich nicht verwendet. Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.