Graben für die Hausanschlüsse ausgehoben

Gegen 15:00 Uhr ist heute die Firma Kuschmann & Metz an unser Haus gekommen. Zwei Mitarbeiter haben damit begonnen, den Graben für den Stromanschluss auszuheben. Bei dem Graben wurde auch ein Verlängerungsrohr des MSH beschädigt, was aber nicht weiter schlimm ist. Sofern das Wetter mitspielt, geht es dann Morgen mit den Arbeiten für das Wasser weiter. Am Donnerstag will dann das EWR den Stromanschluss einführen und im Hausanschlussraum den Übergabepunkt montieren.

4 Gedanken zu „Graben für die Hausanschlüsse ausgehoben

  1. Hallo,

    Das geht ja Schlag auf Schlag bei euch, Super!

    Wenn ich das richtig verfolge hat der Tiefbauer die Verlängerungsschläuche des MSH für Wasser, Strom und Telefon bis zur Grundstücksgrenze gelegt, damit die Versorgungsunternehmen nur noch die Leitungen da Einfuhren müssen? Musste auch ein Trassensperrband verlegt werden?

    Sind gerade am Überlegen auch so einen MSH zu kaufen, scheint eine saubere Sache zu sein.

    VG Dedee

    • Ja, der Tiefbauer (Kanalanschlussarbeiten) hat die von uns besorgten Verlängerungen für Strom und Wasser bis zur Straßengrenze verlegt. Ein Trassensperrband wurde dabei nicht eingebracht.

      Ein MSH ist durchaus eine optisch saubere Sache, zumindest im Hausanschlussraum. Letztendlich ist es aber nicht zwingend notwendig. Die gebräuchliche Variante mit KG-Rohren ist absolut ausreichend. Zumal auch solche bei uns zusätzlich für die Wärmepumpe eingebracht wurden. Mit dem Wissensstand von heute würde ich mir keinen MSH mehr besorgen. Der MSH hat bei uns für Mehrkosten von knapp 1.500 € gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.