skyDSL – Drosselung inklusive

Internet via SatellitKurz gesagt, meine anfängliche Begeisterung für skyDSL ist zwischenzeitlich in Frust umgeschlagen. In verschiedenen Foren liest man viel über die Drosselung und Unzufriedenheit von einigen skyDSL Kunden. Zufrieden bin ich auch nicht mehr. Sobald der Drosslungsmechanismus von skyDSL greift, sind sogar VoIP Gespräche nicht mehr möglich oder nur noch absolut untragbarer Qualität. Die Bandbreite geht teilweise sogar unter ISDN Geschwindigkeit. In verschiedenen Test konnte ich klar herausfinden, dass gezielt gedrosselt wird.

Von Beginn an führe ich eine Art Logbuch. Regelmäßig mache ich Speedtests und notiere auch die Wettersituation. Seit Kurzem vermerke ich jetzt auch das aktuell zum Zeitpunkt der Messung verbrauchten Datenvolumen. Im letzten Abrechnungszeitraum hatte ich ein Datenvolumen von 36 GB. Mit diesem Volumen ist man bei skyDSL wohl schon ein „Sauger“ und wird gedrosselt. Die Drosselung hat im letzten Abrechnungszeitraum (30 Tage) gefühlt nach 12 Tagen begonnen. Der verbrauchte Traffic lag da bei etwa 20 GB.

Ich habe mir die Abrechnungen meines alten DSL-Providers angeschaut. In der Regel lag unser monatlicher Traffic zwischen 25 GB und 35 GB. Für uns ein normaler Rahmen. E-Mails, Bloggen, Recherche, das eine oder andere YouTube Video und mal ein Beitrag in einer Mediathek. Ich bin echt schon am Überlegen, wo ich was einsparen kann; ab jetzt gilt „Mediathek verbot“. Aber mal ehrlich, das kann es nicht sein. 🙁

Von meinen Erlebnissen mit Kundenservice bei skyDSL möchte ich hier im Blog nichts schreiben, es soll ja noch ein BauBlog bleiben und nicht ein Blog über skyDSL werden. Material hätte ich ausreichend.

Die Kündigung für skyDSL ist schon geschrieben und liegt in der Schublade. Den aktuellen Abrechnungszeitraum warte ich noch ab und werde versuchen mein Nutzungsverhalten etwas anzupassen und beobachten, was sich tut. Ich habe bereits mit anderen tooway-Anbietern gesprochen, die Volumentarife anbieten. Das scheint mit alle mal besser zu sein als die nicht kontrollierbare Drosselung bei skyDSL. Derzeit vergleiche ich die Pakete, Preis/Leistung und die Gespräche mit den Anbietern.

 

6 Gedanken zu „skyDSL – Drosselung inklusive

  1. Danke für Eure tollen Beiträge. Das Internet wird bei meinem Bau auch ein Problem, muss mich um das Thema erst noch kümmern, auch wegen der SAT-Schüssel. Da sind mir Eure Berichte sehr hilfreich und ich lese gerne noch mehr über Eure Lösungswege.
    (Und nebenbei: die Blider zu Euren posts sind durchgehend genial. Wenn ich es richtig verstanden habe, wächst da eine Medien-Fachfrau heran.)
    Gruß

  2. Mir geht es mit SkyDSL genauso. Am Anfang lief alles gut, dann die Drosselung auf ISDN Niveau. Dann Diskussion mit Kundensupport. Dort hörte ich zum ersten mal etwas über das content ratio. Upgrade auf den nächst besseren Tarif und das Spiel ging von vorne los. Mittlerweile bin ich im Businesstarif aber besser ist es auch nicht nur teurer.

  3. Ich hatte bis vor 5 Minuten auch noch Interesse an SkyDSL, zum Glück habe ich vorher dort angerufen. Dort hat man zum Glück deutlich kommuniziert, dass die Nutzer gepoolt werden und man ab einem bestimmten Volumen in einen „Saugerpool“ kommt. Der Dienst sei ungeeignet für IPTV, das Internet werde dann langsam….
    Da kann man dann auch LTE von der Telekom nehmen, ist schneller und günstiger aber auch ab 30GB langsam.

  4. Pingback: skyDSL – Ein Zwischenbericht | Wir bauen dann mal ein Haus

  5. Theoretisch ist LTE immer unbegrenzt, aber je mehr Leute sich einen LTE Vertrag holen desto mehr „Zellen“ werden belegt und derzeit sind alle belegt und somit hat zb. Vodafone das Volumen aktiviert…
    Wenn es weniger Leute gäbe die so einen Vertrag hätten, denn hätte man wieder eine Chance unbegrenztes Volumen zu bekommen.
    Anfangs war dies so und ich hatte ein paar Monate über 120GB im Monat verbraucht unbegrenzt…

  6. Es geht mir mit SkyDSL genau gleich (schlecht). Die Kündigung ist bereit. Es wurde versucht, mir nach einer Reklamation (weit unter ISDN-Durchsatz) den teureren Tarif anzudrehen. Auch mit dem angebotenen grösseren Abo das gleiche Resultat: Test mit dem Tooway-Test ergibt 10 GBit Download. Test mit speedtest.net ergibt 0.04 GBit Download, upload unmöglich. VOIP unmöglich.
    Das stinkt mir nach gewolltem Betrug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.