DHL Paketkasten – keine Abholung von Paketen mehr

Im Herbst 2016 haben wir uns für den DHL Paketkasten entschieden. Beworben wurde der Empfang von Paketen in den Paketkasten und auch die kostenfreie Abholung von Paketen aus dem Paketkasten. Das waren für uns die beiden wichtigsten Kaufkriterien für den DHL Paketkasten. Über einen Konfigurator haben wir uns einen Paketkasten zusammengestellt und bei uns vor dem Haus aufgestellt. Nun hat die DHL Paket GmbH mit einem Schreiben vom 07.08.2019 über die Änderung für Nutzer des Paketkastens informiert, dass die Leistungen eingeschänkt werden.

Keine kostenfreie Abholung von Paketen aus dem DHL Paketkasten mehr

Zum 30.09.2019 wird die kostenfreie Abholung von Paketen aus dem Paketkasten eingestellt. Als Alternative wird die Nutzung des Services Mitnahme bei Gelegenheit angeboten. Das ist doch wohl ein schlechter Witz! Das bedeutet, einer von uns muss Zuhause bleiben und den Zusteller auf seiner Tour abpassen um ihm ein Paket mitzugeben. Dann auch noch hoffen das Platz dafür in seinem Fahrzeug hat. Nur dann kostet die Abholung nichts extra. Wozu haben wir uns Paketkasten für 600 Euro angeschafft, wenn jetzt 50% der versprochenen Leistung entfallen? Da hätte es ja auch noch unser ganz einfach Briefkasten für 50 Euro getan wenn nach wie vor wieder in die nächste Post Filiale fahren müssen um. Aufgrund der Öffnungszeiten der nächstgelegenen Post FIliale und unseren Arbeitszeiten wird es uns nur möglich sein, samstags Pakete in die Filialie zu bringen. Danke dafür! Tolle Leistung DHL Paket GmbH.

Das ändert sich noch bei DHL Paketkasten

  • Datenpflege und Änderungen nur noch telefonisch unter 0228 28609808
  • Aktivierung von Paketkästen nur noch bis zum 30.09.2019. (Zieht man später mal um, bekommt man den Paketkasten nicht mehr an der neuen Adresse aktiviert und dann ist er 100% nutzlos.)
  • Sofortige Einstellung der Paketkasten App

Was kann man dagegen tun?

Vermutlich nichts. Wenn die DHL Paket GmbH den Paketkasten einstellt, gibt es keine Grundlage für die Aufrechterhaltung des Services. Irgendwann werden die Zusteller neue MDE Geräte erhalten, die dann nicht mehr die Funktion haben werden einen Paketkasten zu öffnen. Vermutlich werden wir in zwei Jahren dann auch keine Pakete mehr in den Paketkasten eingestellt bekommen. So läuft das überlicherweise wenn Lösungen eingestampft werden.

Ich werde DHL einen Brief schreiben und eine Gutschrift über 45% des Kaufpreises anfordern. Mal sehen wie die Antwort dazu aussieht.

Update 21.09.2019

Nach langem Warten hat DHL auf mein Schreiben geantwortet. Wie bereits erahnt, wird auf die AGB verwiesen und das DHL jederzeit die Möglichkeit hat die Leistungen zu ändern. Eine anteilsmäßige Kaufpreiserstattung hat man abgelehnt. Somit wird ab dem 01.10.2019 die Abhólung aus dem Paketkasten vermutlich 3 Euro kosten (heutiger Preis für diesen Service für reguläre DHL Kunden).

Update 03.10.2019

Nachdem der Stichtag der Abkündigung nun vorbei ist, habe ich heute mal geschaut was der Spaß des Abholens denn kostet. Leider wie geahnt, kostet der Service nun 3 Euro pro Paket. Ja pro Paket, nicht pauschal. Erst ab vier Online-Versand-Paketen in einem Warenkorb steht die Option kostenfrei zur Verfügung. Sorry aber das ist großer Mist!

Update 12.10.2019

DHL hat als alternative Lösung für die kostenfreie Abholung von Paketen aus dem Paketkasten die Service Mitnahme bei Gelegenheit angeboten. Es war an der Zeit das auszuprobieren. Mit war für heute die Zustellung eines Paketes angekündigt. Also habe ich eine Amazon Retoure in den Paketkasten gelegt und mit einem großen gelben PostIT samt Text „Bitte mitmehmen. Danke“ gelegt. Als ich heute Abend mein Paket aus dem Paketkasten geholt habe, lag das Retoure-Paket immer noch im Paketkasten. Das neue Paket wurde einfach darauf gestellt. Soviel zur alternativen Lösung. Sie funktioniert nicht! Vielleicht hatte der Zusteller kein Bock, da es Samstag war und er früh in den Feierabend wollte. Das kein Platz im Fahrzeug war, kann ich mir nicht vorstellen.

25 Gedanken zu „DHL Paketkasten – keine Abholung von Paketen mehr

  1. Wir haben uns damals ebenso zum Haus passend einen Paketkasten angeschafft für viel Geld – auch weil wir keine Möglichkeit haben Pakete sonst unter der Woche abzugeben. Wir kommen uns veräppelt vor! Jetzt steht das teure Grund große Teil vorm Haus und ist jetzt halb und bald komplett nutzlos. Und alles nur weil die DHL zu blöd war das Teil vernünftig zu bewerben und an mehr Haushalte zu vertreiben.
    Einfach nur traurig!

    • Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Da steht, dass die kostenfreie Abholung eingestellt wird. Das bedeutet, dass man ab dem 30.09 für die Abholung bezahlen muss. Die Mitnahme bei Gelegenheit, ist die kostenfreie Alternative..

  2. Hallo,

    mir geht es genau so. Habe auch vor 4 Jahren so einen Kasten gekauft. Ich finde das auch eine Schweinerei das dies eingestellt wird. Ich bin auch am überlegen ob ich einen Beschwerdebrief schreiben soll. Ich bin mal gespannt was bei deinem Brief raus kommt.

    Viele Grüße

  3. Für uns gilt das Gleiche: Auch wir haben uns den Paketkasten 2016 angeschafft, weil wir die Möglichkeit aufgegriffen haben, dass Pakete dort abgelegt aber auch abgeholt werden können. Wir wohnen nämlich auf einem Dorf, die nächste DHL-Filiale ist 7 km entfernt.
    Diese beworbenen Optionen, die Ablage als auch die Abholung, waren die Entscheidungskriterien, viel Geld zu investieren. Es gab auch damals auch nur eine Andeutung, dass dieser ‚Service‘ einmal eingestellt werden würde. Das Wort ‚Service‘ ist bewusst so in Anführungszeichen gestellt, weil wir für diese Dienstleistung schließlich viel Geld gesteckt haben, sie also gekauft haben. Aus heutiger Sicht müssen wir feststellen, dass damals von der DHL vorweg kassiert wurde, um dann die eigene Gegenleistung einzustellen.
    Auch wir werden uns beschweren und Geld zurück verlangen!

  4. Ich kann nur voll und ganz sagen: dito :(
    Werde mich auch bei der DHL beschweren und auf Fortführung der Services – alternativ Kaufpreis zurück – beharren. Zeitgleich werde ich auch bei der Bundesnetzagentur Beschwerde einreichen:
    Verbraucherservice Post
    Bundesnetzagentur, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn
    Tel.: 030 22480 – 500
    Fax: 0228 14 – 6775
    Montag bis Freitag:
    09:00 – 12:00 Uhr
    E-Mail: verbraucherservice-post@bnetza.de

  5. Ich habe nicht mal einen Brief bekommen. Ich wollte eben über die App eine Abholung buchen und habe eine Fehlermeldung bekommen, die nicht im Entferntesten etwas mit „wir haben den Service eingestellt“ zu tun hat. Gute Kommunikation mit Kunden sieht anders aus. Mal ganz davon abgesehen, dass ich mich maßlos darüber ärgere, dass das Teil 50% seiner Existenzberechtigung verloren hat. DHL:setzen, 6!

  6. Hallo,
    ich habe auch für über 300 Euro den Paketkasten gekauft und dies aus zwei Gründen: Abholung von zu Hause und Empfang von Sendungen. Für mich fällt nur 50% des Services weg und ich habe heute ein Beschwerdeschreiben an den Vorstand gesandt und möchte 50% meines Kaufpreises erstattet haben. Werde mich zusätzlich noch bei der Verbraucherzentrale beschwerden. Es gibt alternative Postkästen, in die JEDER Zulieferer Pakete und Sendungen einwerfen kann, der kostet ca. 70 Euro und stellt für mich nun die viel bessere Alternative dar, da ich ja in meinem Paketkasten lediglich nur DHL-Pakete empfangen kann ab dem 30.09.2019. Ich bin wirklich sauer, da der Service einfach so mit einer kleinen Info per Anschreiben eingestellt wird. Ich habe sicherlich nicht über 300 Euro für einen Blechkasten ausgegeben, sondern für den Service, daher war für mich der Preis auch gerechtfertigt. Für den Empfang gibt es schon aktuell diverse Alternativen, und daher macht der Paketkasten von DHL so keinen Sinn mehr.
    Mal sehen, was die Beschwerden ergeben werden, aber mich macht das sooo sauer, da ich einfach nicht für jedes kleine Paket zur Post gehen kann und viel versende…. ärgerlich…

  7. Hallo,
    wir haben 2015 auch einen Paketkasten für 300 € gekauft. Allerding habe ich ihn gleich auf unsere Bedürfnisse umgebaut. Das Schloss habe ich so umgebaut das DHL weiterhin wie gewohnt öffnen kann, aber ich über eine PIN vom Türöffner (Türsprechstelle mit Code) den Kasten auch öffnen kann.
    Nun habe ich allen Paketdiensten (Hermes, DPD etc.)eine Abstellgenehmigung erteilt. Wenn diese nun bei mir klingeln leitet die Sprechstelle den Anruf auf mein Handy um. Jetzt kann ich von überall den Anruf „Hoftür“ entgegennehmen und dem Paketdienst über die PIN den Kasten öffnen. Die legen die Sendung in den Kasten, schließen ihn und verabschieden sich bei mir:-)
    Auch unser Gemüselieferant hat eine eigene PIN bekommen und kann somit jeden Donnerstag unsere Gemüsekiste einstellen ohne dass wir zu Hause sein müssen. Wenn wir abends nach Hause kommen entnehmen wir alles. (Päckchen, Gemüsekiste etc.) somit hat sich die Anschaffung einigermaßen gelohnt und wir können den Kasten somit weiter verwenden. Auch noch dann, wenn DHL den Service ganz einstellt. (Dann kann ich ja der DHL den Kasten öffnen ;-)

    • Hallo Leute,
      ich weiß nicht genau ob ich darüber so viele Bilder habe. Zur Zeit habe ich auch wenig Luft. Aber ich würde bei Gelegenheit mal etwas zusammentragen. Etwas elektronisches Geschick ist aber sicher ganz gut, um es umzubauen. Wo kann man so etwas ohne viel Aufwand einstellen? (Bilder mit Text). Ich habe noch nie meine Eigenbauten veröffentlicht.
      Viele Grüße Roi

  8. DHL reagiert auf einen Beschwerdebrief wg. der Leistungseinschränkung (hier: kostenlose Abholung) mit Verweis auf die AGB. Gem. diesen ist allerdings nur die Zustellung (und hier im Sinne von Wunschort, Wunschnachbar etc.) einseitig einschränkbar (Ziffer 4, Abs. 3 bis 6), nicht aber die Abholung (diese ist in Ziffer 4 Abs. 10 geregelt). Eine Wnadlung/Rückabwicklung wird abgelehnt.
    Da ja etliche Kunden betroffen sind, stellt sich die Frage nach einer Musterfeststellungsklage durch eine Verbraucherorganisation. Vielleicht wäre das ein Weg, um DHL zum Umdenken zu bewegen, zumindest für die Bestandskunden, die diese Leistung ja bei Vertragsabschluss „eingekauft“ haben.

    • Ich habe nach Erhalt dieser (wohl Standard-) Antwort mit Verweis auf die AGB mich nochmals an DHL gewandt und auf die eindeutigen AGB verwiesen (Ziffer 4 Abs. 10 kann eben nicht durch Abschnitt 10 Abs. 4 eingeschränkt werden – das sind lediglich die Wunschservices wie Wunschnachbar/Wunschzeit…!).

      In der Antwort ist DHL gar nicht drauf eingegangen. Es wurde lediglich die verlangten Rückabklung des Kaufes aufgrund der langen Nutzungzeit abgewiesen (die Werbeaussagen beim Kauf zu den kostenlosen Abholungen scheinen irrelevant zu sein).

      Für mich ebenso klar ein Fall für die Verbraucherzentrale (Ist ein Verstoß gegen die eigenen AGB nicht auch wettbewerbsrechtlich kritisch einzustufen?)

      Ich werde zudem ab dem 01.10. ein Paket abholen lassen und in Bezug auf die geltenden AGB den Betrag zurückfordern. Streitwert gering, kein hohes Risiko für mich bei möglicher gerichtlicher Weiterung.

  9. Wir haben 2014 einen Paketkasten für 416 € gekauft. Anfangs mußte die Elektronik dreimal ausgetauscht werden – beinahe hätten wir ihn deshalb zurückgegeben.

    Ich bin zwar Rentner und oft zu Hause, jedoch Rollstuhlfahrer. Ich brauche also – wenn ich nicht den ganzen Tag hinter der Tür stehen will – eine gewisse Zeit, um bis zur Tür zu kommen. Da die Zustellung täglich zwischen 09:30 Uhr und 16:00 Uhr JEDEN TAG zu einer ANDEREN ZEIT stattfindet, kann ich auch nicht anhand der elektronischen Sendungsverfolgung eine ungefähre Zustellungszeit ablesen, wann der Zusteller kommen könnte. Die Beladung der Fahrzeuge erfolgt täglich zwischen 08:30 Uhr und 09:30 Uhr.
    Der Zusteller (Briefe und Pakete gemeinsam) hat heutzutage kaum Zeit, um zu warten, bis ich an die Tür komme, bei der Abholung ist es das Gleiche!
    Der Paketkasten war eine vernünftige Lösung, zumal eine für mich erreichbare Annahme- bzw. Ausgabestelle im Wohnort bzw. in der näheren Umgebung des Wohnortes auch nicht besteht.

    (Bis 2005 gab es im Ort erst ein Postamt dann eine EDEKA-Verkaufsstelle mit Post-, Postbank- und Paketdienstleistungen – jetzt gibt es weder ein Geschäft noch eine Post noch ein Geldinstitut oder Geldautomaten.)

    Im Nachbarort existiert jetzt eine Annahme- / Ausgabestelle (dort werden Sendungen zur Abholung hinterlegt, die nicht zugestellt werden können), die für mich nicht erreichbar ist – an der zu schmalen Tür existieren Stufen, Außerdem gibt es keine direkte Busverbindung, ich müßte umsteigen (die Fahrt aber vorher beim Busunternehmen anmelden und hoffen, daß es dann klappt mit Niederflurbussen oder funktionierenden Rollstuhlliften… Eine andere Möglichkeit wären ca.10 km nach Dresden hin und noch mal dasselbe zurück zu fahren – auch mit Anmeldung beim Busunternehmen….

    Ich hatte mehrfach vorgeschlagen, an ein oder zwei zentralen Punkten im Ort eine sogenannte Packstation aufzustellen. Da führte aber kein Weg rein.

    In einem ausführlichen Brief habe ich meine komplizierte Situation (durch die Behinderung) geschildert. Bis heute erfolgte keinerlei Beantwortung.

    Ich bin von der Post / DHL enttäuscht!

  10. Uns geht es genau so! Eine Frechheit von DHL!! Wir haben teuer bezahlt und uns für viel Geld den Kasten geholt, der angemerkt noch nie richtig funktionierte, ich habe DHL angemahnt und werde jetzt einen Rechtsanwalt einschalten, man muss sich nicht alles gefallen lassen!

    Ps: Ist mir schnurz was andere auch machen und bezahlen! Jeder der einen Kasten von rund 600€!!! Gekauft haben denken wohl ähnlich!

  11. Ganz ehrlich, gleicher Fall bei uns. Kasten gekauft vor anderthalb Jahren, nun 50% der Leistung eingestampft. Mal davon abgesehen, das gut 30% der gesamten Sendungen wegen nicht geschulter Zusteller nicht im Kasten landen, da diese ihn nicht aufbekommen. Wir überlegen eine Sammelklage anzustreben. Einseitiger Vertragsbruch!

    • Wir hatten genau das selbe .
      Ich habe denn gesamten Mail verkehr Ca. 50 Mail.
      Paketkasten nicht Ordnungsgemäß geschlossen, Paket nicht abgeholt usw. und sobald unser Stamm zustelle nicht da war, eine Katastrophe .
      Die Vertretung konnte den Kasten nicht bedienen.
      Die Antwort tut uns Leid, das Personal wird in Zukunft sensibilisiert und was war, es ging munter weiter .
      Nun stellen sie den betrieb einfach ein !
      Als ich würde erwarten das die Kunden die ein haben, den Service weiter nutzen können.
      Jetzt habe ich den Schrott Riesenkasten ohne Funktion .
      Klage wäre ich mit dabei !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.