Viessmann Wärmepumpe bringt Fehler A9 – Vitocal 200

Rein zufällig habe ich heute früh auf das Display unserer Viessmann Vitocal 222 Heizungseinheit geschaut. Ganz groß war zu lesen das eine Störung vorliegt. Der Meldungsdialog hat darauf hin den Fehlercode A9 angezeigt. Das hat mich direkt wieder an Anfang Januar 2017 erinnert, wo der A9 Fehler an der Viessmann Vitocal erstmals aufgetreten ist.

Störungsmeldung bei der Viessmann Vitocal Heizung

Damals hat mich der Viessmann Störungsdienst an einen lokalen (kostenpflichtigen) Kundendienst verwiesen. Die Erfahrung mit dem Kundenservice von Viessmann war, na wie soll ich sagen, „lehrreich“. Da ich gerade beim Schreiben dieses Post festelle, dass ich 2017 die Lösung nicht veröffentlich habe, möchte ich das hiermit nachholen. Vielleicht hilft es einem von euch weiter ohne sinnlos Kosten zu produzieren.

Viessmann Kundendienst Service Modell

Für mein Empfinden halte ich mich für durchaus technisch versiert. So hatte ich mir damals bevor ich den Viessmann Kundenservice telefonisch kontaktiert habe, dass genaue Fehlerprotokoll angesehen und die Daten notiert. Wie das geht steht im technischen Handbuch zur Viessmann Vitocal.

Der freundliche Herr bei Viessmann hat mir dann mitgeteilt, dass er nichts für mich tun kann (Fehlercodes haben ihn nicht interessiert) und ich mich an einen lokalen Heizungsfachmann verwiesen. Den habe ich gesucht und dann beauftragt sich der Sache anzunehmen.

Ein Tag später kam dieser dann zu uns ins Haus. Was macht der gute Mann, er schaut sich das Fehlerprotokoll an und sagt dann das er den Viessmann Kundenservice anrufen muss. Nach einem Anruf und gut 45 Minuten warten auf den Rückruf des Viessmann Kundenservice war die Lösung so trivial das ich hätte auch selbst drauf kommen können, aber gleich dazu mehr.

Das Service-Model von Viessmann sieht vor, dass man Endkunden nicht direkt hilft, sondern die Kunden immer einen Kundendienst beauftragen müssen. Gut ist ja klar, weniger Stress mit Kunden und man kann den Heizungsbauern für die Zertifizierungen schön bezahlen lassen. Für den Endkunden bedeutet dies letztendlich, dass man dies alles mitfinanziert.

Der Techniker-Einsatz hat mich knapp 120 Euro gekostet und wenn ihr gleich lest was die Lösung für den A9 Fehler in unserem Fall war, ist es eine teure „Lehrstunde“ gewesen. Für mich im Nachgang betrachtet reine Geldmacherei. Dem Heizungsfachmann mache ich keinen Vorwurf, sie haben eine Leistung erbracht (durch Anfahrt, Anwesenheit, zwei Telefonate und ein paar Tasten drücken). Das Service-Model von Viessmann finde ich nicht Endkundenfreundlich.

A9 Fehler an der Vitocal beheben

Manchmal ist es so simpel, dass man es gar nicht glauben kann. Der Lösungsweg war damals: „Anlage ausschalten, kurz warten und wieder neu Hochfahren“. Tada, danach war die Störung weg und die Außeneinheit hat ihre Arbeit wieder aufgenommen.

120 Euro für einen Klassiker – Stecker raus und wieder rein!

Auch heute war genau das die Lösung zur Behebung der A9 Fehlermeldung bei der Viessmann Vitocal Heizung. Ausschalter unter der Blende gedrückt, ein paar Sekunden gewartet und dann wieder eingeschaltet. Nach wenigen Sekunden war alles wieder OK.

5 thoughts on “Viessmann Wärmepumpe bringt Fehler A9 – Vitocal 200

  1. Der Fehler A9 ist ein Fehler der für den Endkunden sichtbar ist . Dieses bedeutet das ein fehler in KK besteht . Um den Fehler genau rauszufiltern muss man in eine andere Ebene gehen .
    Das Ein und Ausschalten war ein Netzreset ,
    aber nicht die Llsung des Problems !

  2. Seit ca. 2 Tagen geht unsere Wärmepumpe ca. alle 5 Stunden in den A9 Fehlermodus!
    Wie kommt man auf die „andere Ebene“ um den Fehler auslesen zu können?
    Kann es am Außenfühler liegen? bzw. lässt dich das Problem selber beheben?
    Danke im voraus

  3. Seit 2013 ist unser Haus mit einer Viessmann-Luftwärmepumpe Vitocal 200 (2 Verdampfer als Ausseneinheit) ausgestattet, einschließlich 800 Liter-Pufferspeicher.
    Von Anfang an schaffte es die Heizung nicht, bei Temperaturen unter ca. 4 Grad Celsius ausreichend – d.h. ohne teure Zuschaltung der Elektrostäbe – zu heizen, weil der obere der beiden Verdampfer im genannten Temperaturbereich bis über 30x/24 Std. vollständig vereiste und zusätzlich zum verringerten Wärmetauschvermögen noch viel Energie fürs Auftauen aufzuwenden war. Die entsprechenden Zusammenhänge (vereisungsbedingte Abschwächung des Wärmetauschs, auftaubedingter Wärmeverlust, Einschaltung der E-Stäbe…) durchschaute ich jedoch erst nach einiger Zeit, weil ich gewöhnlich mit Kaminfeuer zuheize. Zunächst stritt Viessmann die von mir geschilderten Zusammenhänge ab und behauptete, alles – auch die Vereisung – liefe ganz normal.
    Weil die Aussentemperaturen nur vorübergehend unter 4 Grad waren und ich mich nicht ständig im Haus aufhalten musste, ließ ich mich von Viessmann zunächst beschwichtigen, bis ich die beschriebenen Zusammenhänge – insbesondere den vereisungsbedingten Wärmeverlust – genauer begriff und durch Foto-Aufnahmereihen von Aussenkamera und Meldedaten der Vitocom 100 belegen konnte.
    Daraufhin war Viessmann endlich bereit, die Angelegenheit zu prüfen, was im Januar 2019 geschah.
    Der Techniker kam zu dem Ergebnis, dass Rohrverbindungen zwischen Pufferspeicher und Wärmepumpe nicht dem Technik-Stand entsprechen würden und neu zu verlegen seien. Die hierzu erforderlichen Pläne würden von Viessmann an meinen Heizungsbauer geliefert.

    Seitdem höre ich nichts mehr. Ausser von meiner Heizung, die seit gestern den Fehler A9 und 0A meldet und nicht mehr heizt.

    • Aufgrund meiner entsprechenden Meldung im Viessmann-Forum kam umgehend die Stellungnahme von Viessmann:

      Bereits bei Inbetriebnahme der Wärmepumpe 2013 sei der Heizungsbauer vom Viessmann-Techniker auf das Fehlen eines Umschaltventils hingewiesen worden.
      Nach dem erneuten Technikerbesuch im Januar 2019 habe der Technische Dienst bereits wenige Tage danach „das Schema“ an den Heizungsbauer geschickt.
      Das (immer noch fehlende) Umschaltventil im Rücklauf sorge dafür, „dass bei der Warmwasserbereitung auch nur der obere Teil des Speichers erwärmt wird“. Dadurch werde „die Warmwasserbereitung schneller beendet und der Heizbetrieb“ könne „eher wieder aufgenommen werden“.
      Kein Wort zur über 30maligen Vereisung der oberen Ausseneinheit pro Tag und nichts Genaueres über einen möglichen Zusammenhang mit der mangelhaften Heizleistung unter 4 Grad Aussentemperatur.

      Natürlich wird auch der Mantel des Schweigens darüber ausgebreitet, wie es dazu kommen konnte, dass Viessmann und auch der Heizungsbauer trotz des anfänglichen Hinweises auf ein fehlendes Umschaltventil jahrelang äußerst zurückhaltend und mehr oder weniger abwiegelnd auf meine zahlreichen Beschwerden über mangelhafte Heizleistung reagiert haben.

      Das nenne ich eine Musterleistung kundenfeindlichen Verhaltens.
      Hier wäre eine entsprechende „Auszeichnung“ des Herstellers Viessmann und des Heizungsbauers fällig!

      Immerhin hat sich mein Heizungsbauer bereit erklärt, umgehend eine Aufstellung der zum Umbau erforderlichen Teile zu fertigen, um dann Ende des Monats März 2019 die Heizung zu bearbeiten. Ob diese dann – nach 6 Jahren – endlich dem Plan von 2013 entspricht???
      Irgendwie erinnert mich das an den Diesel-Skandal.

  4. Es handelt sich nicht um eine Vitocal, sondern um eine Vitotronic 200. Das dürfte aber kaum einen Unterschied machen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.