Kanalarbeiten Tag 6 – Der Revisionsschacht

Endlich war es heute soweit. Der Revisionsschacht wurde gesetzt und soweit alles wieder verfüllt. Im Revisionsschacht wurde in die Abwasserleitung für das Schmutzwasser eine Rückstauklappe installiert. Dies ist erforderlich gewesen, da der Abfluss unserer Dusche im Gäste-WC unterhalb der Rückstauebene liegt. Bei einem entstehenden Rückstau schließt die Rohrklappe durch ihr Eigengewicht und den steigenden Wasserdruck. Bei unserem Model ist zum zusätzlichen Schutz eine zweite Klappe vorhanden, welche per Hand manuell verriegelt werden kann. Hoffen wir mal das wir das nie brauchen werden.

Die Rohrverlängerungen für Wasser und Strom für den Mehrspartenhausanschluss wurden bis zur Straße verlängert und schauen zur Orientierung momentan aus dem Boden. Die beiden anderen Leerrohre wurden auch verlängert und in einen Bereich gelegt, wo später nicht gepflastert sein wird. Dann kommen wir da jederzeit wieder ran.

16 Gedanken zu „Kanalarbeiten Tag 6 – Der Revisionsschacht

    • Das ist ein gutes Stichwort. Der Revisionsschacht liegt etwas im Zufahrtsbereich der Garage. Die beiden Garagenelemente werden mit einem Spezialfahrzeug angeliefert. Das Fahrzeug muss dazu auf das Gelände fahren, evtl. somit auch über den Deckel. Werde das abklären wie dieser Belastet werden kann. Danke für den Hinweis.

  1. Pingback: Revisionsschacht freigelegt | Wir bauen dann mal ein Haus

  2. Pingback: Schachtringe zum Höhenausgleich Revionsschacht und Zisterne › Wir bauen dann mal ein Haus

    • Was soll es da denn für Probleme geben? Einzig das eindringendes Wasser von oben nicht absickern kann. Ich denke es kommt immer auf die Bodensituation an. Wir haben einen sehr hohen Grundwasserspiegel. Wäre er der Revisionsschacht unten nicht betoniert, würde das Grundwasser im Schacht stehen. Könnte man dann aber auch wieder als „Brunnen“ nutzen.

  3. Hallo,

    bei uns werde ich am Wochenende mit den Grabungen beginnen und des Revisionsschacht setzen.
    Welchen Dimension hat bei dir der Schacht? Uns wurde ein DN1000 vorgeschlagen, als ich das Modell beim Baustoffhändler begutachtet habe, kam mir das allerdings schon ein-zwei Nummern zu groß vor (Nicht mal meine Dusche ist so groß!)

    • Also ohne das jetzt explizit nachgemessen zu haben, kommt DN1000 sehr gut hin. Für mein Empfinden sollte es auch nicht kleiner sein. Immerhin kann es ja vorkommen das man in dem Schacht auch „Arbeiten“ verrichten muss.

      • Update: haben heute den Schacht gesetzt, es wurde ein DN1000. Wie du schon richtig erwähnt hast, ich hab darin arbeiten müssen und er war definitiv nicht zu klein – es passt.

        Es ist echt faszinierend wie groß Sachen auf einem Lagerplatz wirken und wenn sie dann in der Erde verschwunden sind schrumpft das Empfinden.

        Ein Tipp noch am Rande an alle Häuslbauer: unbedingt die Schnitte für die Rohre vorher machen, im Loch unten erstickt man sonst vor lauter Staub

        Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar zu Frank Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.