Bodenfliesen und Wandfliesen sind bestellt

Am Montag hab ich vom Krankenhaus aus telefonisch unsere ausgesuchten Fliesen bestellt. Sogar einen weiteren Preisnachlass konnte ich aushandeln. Die Fliesen haben wir im Baufachmarkt raab karcher gekauft. Hier fanden wir die Beratung auch am Besten. Man hat sich Zeit für uns genommen und man konnte auch verschiedene Muster unkompliziert mitnehmen und einige Tage behalten. Echt klasse und ohne ein Pfand oder so zu entrichten. Auftragsbestätigung Fliesenbestellung Über 150 Quadratmeter Fliesen sind es geworden. Das erstaunliche, wir haben bei raab karcher 460 Euro günstiger eingekauft als beim BAUHAUS und es sind sogar hochwertigere Fliesen. Dies sieht und fühlt man auch. Die Anlieferung ist für Freitag geplant.

Tapezieren

Gestern wurden alle Tapezierarbeiten abgeschlossen. Auf den Bildern erkennt man noch die teilweise frisch angebrachten Bahnen. Alle Wände und Decken wurden mit Rauhfaser tapeziert. Einzige Ausnahme ist der Hausanschlussraum im Erdgeschoss. Dort wird nur gestichen. Die Männer waren hier echt fleissig und haben eine gute Arbeit gemacht. An dieser Stelle auch schon mal ein dickes Dankeschönen für das Updaten mit Bildern per WhatsApp während meinem Krankenhausaufenthalt. Das hat mir echt gefallen. 🙂

Baumarkt Kundenkarten

Bonuskarte vom BaumarktVor einiger Zeit haben wir uns auch von den Baumärkten in der Nähe Bonuskarten machen lassen. Das Prinzip ist immer gleich. Je mehr Umsatz man innerhalb 12 Monaten macht, desto mehr Bonus (nachträglicher Rabatt) gibt es in Form einer Auszahlung oder Guthaben. Die Staffelung ist bei den Baumärkten unterschiedlich.

Beim BAUHAUS bekommt man bei einem Mindestumsatz ab 5.000 € fünf Prozent des Umsatzes auf sein Bankkonto erstattet. Um die Karte zu beantragen benötigt man aber eine Kopie des Grundbucheintrags als Nachweis das man Hausbesitzer oder Bauplatzbesitzer ist. Die Karte selbst ist kostenfrei.

Beim Globus Baumarkt ist die Karte ebenfalls kostenfrei. Einen speziellen Nachweis braucht man als Bauherr nicht. Die Höhe der Rückvergütung ist gestaffelt. 3% ab 1.500 €, 5% ab 2.500 € und 10% ab 5.000 € Jahresumsatz. Auch hier bekommt man das Geld auf sein Konto ausgezahlt. Aktionsumsätze wie zum Beispiel „20% auf Alles….“ Aktionen werden nicht angerechnet.

Im OBI Markt haben wir in keine Karte mehr machen lassen, da die nur auf ein Kundenkonto den Bonus gutschreiben. Bei zu vielen Karten macht das ganze auch wieder keinen Sinn, denn man erreicht unter Umständen bei keinem Markt die Mindestumsatzzahlen.

Bisher haben wir unsere Karte noch nie eingesetzt. Es sieht schlecht aus für unseren Bonus 🙂

Sinn und Zweck der Karten ist gleich. Der Kunde soll an einen Baumarkt gebunden werden und zugleich auch Kundennachfragen nach Rabatten unterbinden. Als wir uns für Fliesen und Laminatboden im BAUHAUS interessiert haben, ist man uns außer der Bonuskarte mit keinen weiteren Preisnachlässen entgegengekommen. Auch ein Gespräch mit dem Abteilungsleiter war nicht erfolgreich. Trotz einem zu erwartenden Umsatz von mehreren Tausend Euro. Erklärungen warum man keine weiteren Nachlässe bekommen kann sind auswendig gelernt und man ist hier nicht wirklich entgegenkommend. Ähnlich ist es auch bei anderen Baumärkten. Für uns war diese Erfahrung wieder mal ein Signal, mal in einen Baufachfachmarkt zu gehen. Welche Erfahrung wird dort gemacht haben, könnt ihr in einer der nächsten Beiträge lesen.

Ab ins Krankenhaus

Machmal passieren unerwartete Dinge. So auch am Samstag. Mir ging es nicht gut und meine Frau und ich sind dann in die Notaufnahme gefahren. Nach einer Untersuchung stand fest, ich fahre nicht mehr Heim. Operation am Sonntag.
Die Operation ist gut verlaufen. Morgen werde ich erfahren wann ich die Klinik voraussichtlich verlassen kann. Der Eingriff war nicht unerheblich und bedeutet einen langwierigen Heilungsprozess. Genau das ist in der jetzigen Bauphase ein Problem. Unsere Eigenleistungen kann ich nicht ausführen. In der nächsten Woche sollte es mit den Laminatboden los gehen. Nun müssen wir uns was einfallen lassen, denn der Einzugstermin rückt immer näher.

Das Laminat muss ausgesucht werden

In den letzten Wochen waren wir immer wieder in Baumärkten unterwegs und haben uns Bodenbeläge angeschaut. Fliesen und Parkett- und Laminatböden. Da wir beim Küchenkauf auch gute Erfahrungen mit einem Fachgeschäft gemacht haben, sind wir auch mal in eine Baustoffhandlung gegangen. Die Beratung war sehr unterschiedlich. Am Besten haben wir uns wieder im Fachmarkt aufgehoben und beraten gefühlt. Hier war es auch unkompliziert Muster von Fließen und Laminatböden mitzunehmen. Im Baumarkt wollen die immer Geld für die Muster haben. Da richtig gutes Parket doch unser Budget sprengt, haben wir für das Schlafzimmer, Kinderzimmer und das Arbeitszimmer für Laminat entschieden. Drei Varianten stehen derzeit in der engeren Auswahl. Da wir bereits Möbel haben, muss es ein Boden sein, der farblich dazu passt, aber auch in ein paar Jahren gut zu anderen Farben kombinierbar ist. Im Büro stelle ich mir später Möbel mit weißen Fronten vor. Wir haben mal die drei Muster vor unsere Bucheschränke im Arbeitszimmer der Wohnung gelegt, um besser vergleichen zu können. Welches Laminat gefällt Euch am Besten?

Heizung funktioniert wieder

Display Viessman Vitocal HeizungDie telefonische Hilfestellung am Vortag, um die ausgefallene Heizung wieder in Gang zu bekommen, war nicht erfolgreich. Am späten Nachmittag kam dann heute erfreulicherweise ein Installateur der Firma Lorenz vorbei, um sich die Heizung anzuschauen. Die Prüfung hat ergeben, dass ein Schutzschalter (Überhitzungsschutz) ausgelöst wurde und so die Heizung nicht mehr geheizt hat. Dies wird allerdings nicht als Störung angezeigt. Die Ursache ist bleibt ungelöst. Der Installateur hat noch den Außentemperaturfühler provisorisch angeschlossen und etwa 30min. später ist die Heizung dann wieder angesprungen. Sie braucht jetzt etwa einen Tag, um wieder die gewünschte Temperatur zu erreichen. Herr K. der Firma Lorenz hat mir dann noch gezeigt, wie ich eine solche Sachlage künftig selbst beheben kann. Natürlich hoffe ich das die Heizung nicht mehr einen solchen Ausfall hat. Aber nun weiß ich ja, nach was ich schauen muss.

Spachtelarbeiten gehen voran

Im Obergeschloss ist bereits der zweite Spachteldurchgang fast abgeschlossen. Im Erdgeschloss wurde mit dem ersten Durchgang begonnen. Da bisher die Heizung nicht funktioniert, trocknet der Spachtel leider nicht so schnell wie gewünscht. Für Morgen ist das Schleifen im Obergschloss vorgesehen.

Im Bad steht nun auch die Vorbauwand für den Waschtisch.

Zapf prüft die Fundamente

Am späten Vormittag kam ein Anruf von Zapf. Herr I. hat sich für 13 Uhr angekündigt, um die Garagenfundamente zu prüfen. Wir haben uns dann am Haus getroffen. Da die Garage selbst nur jeweils links und rechts Außen auf dem Fundament aufliegt, hat der Zapf-Mitarbeiter auch nur die Stellen vom Schnee befreit. Als Erstes hat die länge der Fundamente geprüft. Das vordere Fundament erfüllt exakt die Garagenbreite von 3,45m. Es hätte keinen Zentimeter kleiner sein dürfen. Daher ist das Maß auch schon sehr knapp. Als er das mittlere Fundament gemessen hat, war seine erste Aussage „Das können Sie neu machen, es ist zu kurz“. Ich habe kurz die Gesichtsfarbe verloren. Mir war aber dann aufgefallen, dass durch die Kanalarbeiten noch ein Teil des Fundaments mit einem Schotterbett von über 30 cm belegt und verdeckt war. Mit einem Spaten habe ich dann das Schottermaterial entfernt und das weitere Fundament freigelegt. Herr I. hat dann gesagt, dass es doch ausreichend ist. Das hintere Fundament passt auch.

Als nächsten Arbeitsschritt hat der die Höhe der Fundamente überprüft. Kleine Höhenabweichungen können später durch Unterlegplatten (zwischen Fundament und Garage) ausgeglichen werden. Das vordere Fundament ist links 5cm niedriger als erforderlich. Zum Glück kann dies aber ausgeglichen werden.

Die ausgeführten Rohrleitungen für das Regenwasser vom Garagendach entsprechen nicht wirklich den Vorstellungen des Zapf-Mitarbeiters, da es nicht den Vorgaben des Fundamentplans entspricht. Gemäß Plan hätte im Fundament eine Aussparung für das Regenwasser sein müssen. In dieser Aussparung sollte auch fest ein Ablaufrohr einbetoniert sein. Er kann mit unserer Ausführung nicht garantieren, dass das in der Garage verlegte Rohr genau auf unsere Aussparung passt. Er hat daher empfohlen, dass letzte Stück des KG-Rohrs wieder zu entfernen und wenn die Garage steht, beide Rohre mit einem Flexschlauch zu verbinden.

Der Revisionsschacht vor der Garage stellt auch ein Problem dar. Der Deckel ist maximal mit 5 Tonnen belastbar. Der Spezial-LKW muss über diesen fahren. Dabei wird dieser kaputt gehen. Es gibt daher zwei Möglichkeiten. Entweder ein Kran stellt die Garage (Mehrkosten ca. 1.500 Euro) oder wir füllen links und rechts vom Revisionsschacht etwas Schotter auf und legen eine Stahlplatte darüber. So wird das Gewicht besser verteilt und der Deckel nicht direkt belastet.

Interessant fand ich seine Info, dass unsere Garage mit Polizeieskorte angeliefert wird. Dies ist wohl bei der Größe vorgeschrieben. Als Tipp hat er mir nicht mitgegeben, dass ich nach dem Aufstellen der Garage noch eine Bitumenfolie und Noppenband besorgen soll. Beides soll ich dann auf der linken Seite der Garage anbringen, dort wo das Erdreich vom Nachbarn die Garage berührt. Durch diese Maßnahme wird die Wand vor Wasser besser geschützt.

Heizung heizt nicht mehr

Störungsmeldung bei der HeizungNach dem das Estrichprogramm am 11.01.2013 durchgelaufen war, lief die Heizung weiterhin. Die Raumtemperaturen lagen im Erdgeschoss noch bei 30 Grad. Am vergangenen Freitag (18.01.2013) hat ein Installateur die Heizung für die bevorstehenden Spachtel-, Tapezier- und Malerarbeiten niedriger Raumtemperatur bei knapp 10 Gradeingestellt. Sonst wäre es einfach zu Warm im Haus um die Arbeiten auszuführen. Im Haus ist es kontinuierlicher Kühler geworden. Am Sonntag lag die Raumtemperatur bei nur noch 10 Grad. Die Vorlauftemperatur liegt ebenfalls bei nur 10 Grad. Heute wurde unter telefonischer Anleitung versucht, die Heizung wieder in Gang zu bringen. Diverse Einstellungen wurden gemacht. Nun gilt es zu hoffen, dass die Heizung wieder ihre Arbeit aufnimmt und keinen Defekt hat.