Das Laminat muss ausgesucht werden

In den letzten Wochen waren wir immer wieder in Baumärkten unterwegs und haben uns Bodenbeläge angeschaut. Fliesen und Parkett- und Laminatböden. Da wir beim Küchenkauf auch gute Erfahrungen mit einem Fachgeschäft gemacht haben, sind wir auch mal in eine Baustoffhandlung gegangen. Die Beratung war sehr unterschiedlich. Am Besten haben wir uns wieder im Fachmarkt aufgehoben und beraten gefühlt. Hier war es auch unkompliziert Muster von Fließen und Laminatböden mitzunehmen. Im Baumarkt wollen die immer Geld für die Muster haben. Da richtig gutes Parket doch unser Budget sprengt, haben wir für das Schlafzimmer, Kinderzimmer und das Arbeitszimmer für Laminat entschieden. Drei Varianten stehen derzeit in der engeren Auswahl. Da wir bereits Möbel haben, muss es ein Boden sein, der farblich dazu passt, aber auch in ein paar Jahren gut zu anderen Farben kombinierbar ist. Im Büro stelle ich mir später Möbel mit weißen Fronten vor. Wir haben mal die drei Muster vor unsere Bucheschränke im Arbeitszimmer der Wohnung gelegt, um besser vergleichen zu können. Welches Laminat gefällt Euch am Besten?

Fußbodenheizung verlegt

Am Nachmittag wurden auf die Fußbodendämmung die Heizrohre für die Fußbodenheizung verlegt. Es gibt mehrere Heizkreisläufe, welche im Heizkreisverteiler zusammenlaufen. Kurz nach 18 Uhr waren alle Rohe verlegt und angeschlossen. Die Monteure haben dann die Heizrohre mit Luft befüllt und auf Dichtheit geprüft. Morgen kommt dann der Estrich.

Aktualisiertes Lieferverzeichnis

LieferverzeichnisIm Briefkasten lag heute ein Schreiben der Deutschen Haus AG (DHAG). Es handelt sich um die Aktualisierung des Lieferverzeichnis für unser Haus. Es beachtet alle Änderungen, welche bei unserem Bemusterungstermin am 10. Juli besprochen wurden. In dem Schreiben wurden noch Punkte benannt, welche für die Werkplanung von uns noch mitzuteilen respektive festzulegen sind.

So zum Beispiel die Angabe der Fußbodenhöhen des bauseitiges Fußbodenaufbaues. Dies bedeutet wir müssen festlegen, welche Bodenbelege in den einzelnen Räumen vorgesehen sind. eine exakte Höhenangabe ist zum Glück noch nicht erforderlich, denn wir haben uns noch nicht für eine bestimmte Fliese oder Belag entschieden. Es reicht daher anzugeben ob Fliesen, Laminat oder Parkett, etc.

Auch wird noch eine Vorgabe (Maße, Zeichnung, etc.) für die Wanneneinfassung und den Vorbau der Badewanne im Badezimmer benötigt. Es reicht hier aber auch eine Skizze aus, denn die genaue Aussparung für die Wanne kann noch im Haus bestimmt werden bevor die Fußbodenheizung und der Estrich installiert wird.

Neben diesen Themen wurden uns auch die Mehrpreise für die am Bemusterungstermin noch offenen Punkte mitgeteilt. Wir müssen nun entscheiden, ob wir diese haben wollen.

Mehrpreise:

  • Haustür: 1.912,00 €
  • Schalterprogramm: 110,00 €
  • Öffnung für eine Katzenklappe bei einer Innentür: 120,00 €
  • Zusätzliche Elektroinstallation in der Küche: 133,00 €
  • Wanddurchführung für einen Mauerkasten (Dunstabzug): 150,00 €
  • Magnet-Reed-Kontakt (am Küchenfenster, für die Schaltung der Dunstabzugshaube): 85,00 €
  • Bodentiefe Fenster im Kinderzimmer und Bad: 698,00 €
  • Wasserenthärtung nach dem Ionenaustauschverfahren 4.350,00 €

Die Wasserenthärtungsanlage werden wir uns sparen, da diese nicht unbedingt erforderlich ist. Ebenfalls die Kosten für die Katzenklappe. Für 120 € werden wir die Öffnung später selbst in die Tür sägen.

Noch nicht bekannte Mehrkosten:

  • Granitfensterbänke: ? €
  • Installationskosten für den Mehrspartenanschluss: ? €

Gutschriften:

  • Wegfall der Sprossen in den Fenstern: 864,00 €
  • Wegfall der Dachflächenfenster im Bad und Kinderzimmer: 3.904,60 €
  • Wegfall der Rohinstallation Bidet im Bad: 323,00 €

Als letzen Punkt in dem Schreiben wurden wir darauf hingewiesen, dass die Festpreisgarantie zum 31.07.2012 ausgelaufen ist und wir uns dazu mit Herrn S. von der Deutschen Haus AG (DHAG) oder Herrn B. von den Baupartnern in Verbindung setzten sollen. Dies werden wir dann wohl mal machen.