Bemusterung mit der DHAG Teil 4 – Datenleerdosen und Heizkreisverteiler

Heizkreisverteiler für die FußbodenheizungAls nächstes musste festgelegt werden, wo wir unsere TV-Leerdose und die Telefon-Leerdose platziert haben möchten. Im unserem Standard-Ausstattungspaket sind zwei TV- und eine Telefondose vorgesehen. Nur im Wohnzimmer haben wir eine TV-Leerdose eingeplant. Auf die zweite Dose und die Telefondose haben wir verzichtet und dafür weitere 11 Datenleerdosen, verteilt auf das Erdgeschoss und Obergeschoss, vorgesehen. Alle Leerdosen haben auch ein Leerrohr mit einem Innendurchmesser von 18mm. In jedes Leerrohr passen dann locker zwei Cat-6 oder Cat-7 Netzwerkkabel. So sind wir hoffentlich flexibel ausgerüstet. Alle Leerrohre laufen dann im Hausanschlussraum (HAR) zusammen.

Der nächste Punkt war die Positionierung des Heizkreisverteiler für die Fußbodenheizung. Dieser muss sowohl im Erdgeschoss als auch im Obergeschoss untergebracht werden. In der Regel werden die Heizkreisverteiler in Fluren platziert. Im Erdgeschoss haben wir den Heizkreisverteiler für die Fußbodenheizung unter die Treppe in der Diele eingeplant. Der Heizkreisverteiler im Obergeschoss haben wir nicht in den Flur gepackt, sondern in den Hauswirtschaftsraum (HWR) wo er optisch nicht stört.

Farbliche Gestaltung der Hausfassade

Anfang Juli hatten wir uns schon mal Gedanken zur Farbgestaltung der Fassade unseres Hauses gemacht. Damals nur über die Hausseite welche der Straße zugewandt ist. Heute haben wir mal die Ideen wieder aufgegriffen und alle Seiten in verschiedenen Varianten gestaltet. Nachfolgend die entstandenen Entwürfe für eine mögliche Gestaltung der Hausfassaden. Generell ist zu erwähnen, dass auf der Seitenansicht mit den drei kleinen Fenstern im Erdgeschoss die Garage in einem Abstand von ca. 1,5m platziert wird. Zwischen Garage und Haus entsteht so ein Durchgang. Die drei Fenster im Erdgeschoss sind daher nur im Durchgang zu sehen und werden von der Garage verdeckt.

Eine Zeile (a 4 Bilder) entspricht einer Variante:

 

Überarbeitung Grundriss im Erdgeschoss

Grundriss Erdgeschoss mit Lichtband im WohnbereichDen Grundriss im Erdgeschoss haben wir noch mal überarbeitet. An der linken Außenwand im Wohnbereich haben wir uns überlegt noch ein Lichtband in Form von zwei zusätzlichen Fenstern zu installieren. Ein Fenster hat je eine Breite von 125 cm und eine Hohe von 60 cm. Bei diesen Maßen muss man jeweils Rundum knapp 10 cm gedanklich für den Rahmen abziehen. Somit bleibt pro Fenster eine Glasfläche von ca. 105×40 cm. Damit auch Außen die Optik gewahrt bleibt, haben wir das Fenster im Haustechnikraum, welcher direkt neben den Wohnbereich liegt, mit einer Höhe von 60 cm ebenfalls schmaler gemacht. Die Fensterbreite ist für den kleinen Raum mit 110 cm auch kleiner.

3D Grundriss vom Erdgeschoss entworfen

SweetHome 3D Entwurf vom GrundrissWir haben mal den derzeit geplanten Grundriss für das Erdgeschoss mit dem frei erhältlichen Innenraumplaner SweetHome 3D nachgebaut. Dauer etwa 3h. Wenn man sich etwas eingearbeitet hat, kommt man mit der Software ganz gut klar. Im Standardumfang der Software ist nur eine Grundauswahl an Möbel vorhanden, allerdings kann man auf der Webseite des Anbieters noch einige weitere kostenlose Bibliotheken zu SweetHome 3D herunterladen. Auch wenn man nicht immer ein zu den tatsächlich vorhandenen Möbelstücken passendes 3D-Modell findet, lassen sich diese gut als Platzhalter verwenden. Wir haben so erkannt, dass wir im Wohnzimmer ein zunächst zusätzlich geplantes Einzel-Terrassenfenster doch nicht benötigen und haben es kurzerhand entfernt.

Der Grundriss entwickelt sich

Grundriss wurde mehrfach überarbeitetSeit dem ersten Grundriss-Entwurf durch den Architekten sind nun knapp fünf Wochen vergangen. Fast wöchentlich haben wir mit Herrn S. vom Ingenieurbüro Schindler gemailt oder telefoniert und sind so mittlerweile bei dem fünften Grundriss-Entwurf angelangt. Wir nähern uns langsam unserem Endgrundriss. Noch ein paar Fenster schieben und genau überlegen wo die vorhandenen Möbel Platz finden können und es könnte passen. Wenn man sich so alle fünf Entwürfe nebeneinander anschaut, wurde viel geschoben und verändert. Wir finden es prima, dass man auf unsere Fragen und Ideen unkompliziert eingeht und in den Entwurf einarbeitet oder diesen auch mal stark modifiziert. Die Treppe im Flur wurde so zum Beispiel mehrfach von Links nach Rechts umgesetzt um verschiedene Ansätze zu ermöglichen.

Planungsgespräch

Gestern hatten wir das Planungsgespräch zu unserem Haus. Hierzu haben wir uns zunächst mit Herrn B. von den Baupartnern und Herrn S. vom Ingenieurbüro Schindler auf dem Bauplatz in Zotzenheim getroffen. Gemeinsam haben wir uns noch mal den Bauplatz und auch die Umgebung, wie die Nachbargrundstücke und Bebauungen, angeschaut. Im Anschluss sind wir dann in das Büro der Baupartner nach Gensingen gefahren um die weiteren Details zu besprechen.

Aufteilung des GrundstücksUnter Berücksichtigung der Grundstückslage und die damit verbundenen Dinge wie zum Beispiel die Sonneneinstrahlung und das Geländegefälle wurde wie die Ausrichtung des Hauses auf dem Grundstück, die Positionierung der Garage, Zisterne, Terrasse und das Außengerät der Luft-Wasser-Wärmepumpe besprochen.

Auch der Grundriss des Hauses war ein elementares Thema. Bis zu dem Planungsgespräch hatten wir noch keinen Grundriss mit Herrn Schindler erarbeiten können, welcher alle unsere Wünsche optimal vereint. Im gemeinsamen Gespräch mit Herrn S. und Herrn B. haben wir Ideen ausgetauscht und Möglichkeiten durchgesprochen. Durch eine neue Anordnung des Eingangsbereichs innerhalb des Grundrisses haben wir nun eine Variante gefunden, welche schon nah am Ziel zu sein scheint. Nachdem die Raumaufteilung im Erdgeschoss und dem Obergeschoss besprochen war, wurde die Anordnung der Fenster und Türen in den Räumen durchgesprochen.

Herr S. wird die Pläne aufgrund der im Planungsgespräch erarbeiteten Änderungen nun überarbeiten und uns bis Ende nächster Woche per E-Mail zur Ansicht zukommen lassen. Wir sind schon sehr gespannt und hoffen das wir hier nun einen großen Schritt weiter sind.

Gegen Ende des Planungsgesprächs hat uns Herr S. dann das Planungsprotokoll erläutert und zum Durchlesen in aller Ruhe mit nach Hause gegeben. Als Aufgabe für die nächsten Tage sollen wir uns schon mal Gedanken machen, wie wir das Gelände vor dem Haus gestalten möchten.

Anregungen für einen Grundriss

GrundrissSeit Tagen beschäftigen wir uns nun mit dem Grundriss für unser Haus. Schnell müssten wir feststellen, dass sich nicht alle unserer Ideen aufgrund der Hausmaße so einfach realisieren lassen. Fleißig stöbern wir nun den verschiedenen Kataloge der Haushersteller um weitere Anregungen für einen praktischen und schönen Grundriss zu bekommen. Auch im Internet haben wir verschiedene Varianten für einen Grundriss gefunden. Für unser bevorstehendes Planungsgespräch werden wir uns nun alle Grundrissmodelle die uns in Teillösungen gefallen haben sammeln und dann mitnehmen. Vielleicht schaffen wir es ja doch noch zusammen mit dem Architekten was passendes für uns zu planen.