Farbanstrich für den Hausflur

Jetzt kommt Farbe ins Spiel. Alle Innenwände im Haus haben bisher einen weißen Anstrich. Grundsätzlich gefällt uns das, doch es war uns auch schon immer klar das wir nach einiger Zeit ein paar farbliche Akzente setzten wollten. Zunächst wollten wir aber warten bis sich das Haus etwas „gesetzt“ hat. Denn dadurch können kleine Setzrisse entstehen, welche man dann in den Ecken der Wände oder bei den Wandübergängen zur Decke sieht. Gerade bei nicht weißen Farbanstrichen fallen diese dann ins Auge. Bei uns im Haus haben wir nach zwei Jahren fast keine Setzrisse feststellen können. Die Mini-Setzrisse welche wir haben, fallen nicht ins Gewicht. Also soweit alles gut.

Unser Flur hat jetzt ein paar Farbtupfer bekomen. Ja OK, es sind Streifen geworden. Das war zwar ein haufen Arbeit, aber es hat sich gelohnt.

Zunächst wurden die Sockelleisten, die Treppe, Schalter und Steckdosen abgeklebt. Dann haben wir mir einer Laserwasserwage die einzelnen Steifensegmente mit Malerkrepp abgeklebt. Die Segmente welche einen Farbanstrich erhalten sollen, haben wir dann an den Übergänge mit weißer Farbe vorgestrichen. Dadurch entstehten dann beim bunten Farbanstrich keine Farbverläufe in den weißen Wandbereich. So zumindest die Theorie. Dann wurde es bunt. Wir haben uns für einen hellen Grünton, einen hellen Grauton und einen Lilaton entschieden. Aber seht selbst:

Verputzer meldet sich nicht

Daumen runter!Am 14.05.2013 haben wir Holz-Bau Schäfer e.K. aus Nüdlingen per Fax angesprochen und um eine Terminabstimmung für die noch auszuführen Arbeiten gebeten. Bisher kam keine Reaktion auf unser Schreiben.

Der Deutsche Haus AG (DHAG) hatten wir am gleichen Tag ebenfalls ein Fax mit einer Fristsetzung zum 29.05.2013 gesendet. Hier kam zumindest zeitnah eine Rückmeldung, dass man Holzbau Schäfer noch mal informiert hat, die Arbeiten auszuführen.

Am Montag habe ich gegen 11 Uhr bei Holz-Bau Schäfer in Nüdlingen angerufen. Der Herr am Telefon konnte mir keine Auskunft geben und hat noch mal nach dem Umfang der offenen Arbeiten gefragt. Er wollte dies an die „Chefin“ weitergeben und hat meine Mobilfunknummer notiert. Ich würde dann einen Rückruf bekommen.

Am Dienstag habe ich gegen 14:30 Uhr erneut bei Holzbau Schäfer angerufen. Herr R. hat mich an einen Herrn G. verwiesen, welcher aber gerade nicht erreichbar ist. Er hat auch meine Rufnummer notiert und geht von einem Rückruf innerhalb der nächsten 45 Minuten aus.

Da sich bis dahin noch keiner gemeldet hat, habe ich am Donnerstag Herrn B. von den Baupartnern aus Gensingen Zotzenheim über den Verlauf informiert. Er hat sogleich auch noch mal eine Mail an Holzbau Schäfer geschrieben.

Heute ist Sonntag. Ein Rückruf von Holz-Bau Schäfer ist immer noch nicht erfolgt. Alles was wir möchten, ist ein Termin und eine Aussage, wann es bei uns weiter geht.