Der Grundriss entwickelt sich

Grundriss wurde mehrfach überarbeitetSeit dem ersten Grundriss-Entwurf durch den Architekten sind nun knapp fünf Wochen vergangen. Fast wöchentlich haben wir mit Herrn S. vom Ingenieurbüro Schindler gemailt oder telefoniert und sind so mittlerweile bei dem fünften Grundriss-Entwurf angelangt. Wir nähern uns langsam unserem Endgrundriss. Noch ein paar Fenster schieben und genau überlegen wo die vorhandenen Möbel Platz finden können und es könnte passen. Wenn man sich so alle fünf Entwürfe nebeneinander anschaut, wurde viel geschoben und verändert. Wir finden es prima, dass man auf unsere Fragen und Ideen unkompliziert eingeht und in den Entwurf einarbeitet oder diesen auch mal stark modifiziert. Die Treppe im Flur wurde so zum Beispiel mehrfach von Links nach Rechts umgesetzt um verschiedene Ansätze zu ermöglichen.

Planung der Küche

Da nach und nach der Grundriss für das Haus Formen annimmt, haben wir uns auch schon mal Gedanken über die Küche gemacht. Um uns Inspirationen zu holen, sind wird in diverse Möbelhäuser der Region gefahren. Darunter Möbel Martin in Meisenheim, Möbel Mayer in Bad Kreuznach, Möbel Preiss in Kastellaun und Die Kücheninsel in Grolsheim. In keinem der Möbelhäuser haben wir eine Küche gefunden, wo wir sofort gesagt hätten „ja genau das ist sie“. Das liegt vielleicht auch daran, dass in den Ausstellungen keine Küche aufgebaut ist, welche sich direkt in unserem Grundriss wiederfindet.

KüchenplanungDa wir noch nicht endgültig die Raumplanung für das Haus stehen haben, wollten wir mal mit Hilfe eines Online Küchenplaners erste Varianten ausprobieren. Über das Portal planungswelten.de hat man Zugriff auf diverse Online-Küchen-Planungstools verschiedener Anbieter. Es fällt auf, dass manche Anbieter die gleiche Softwarelösung, aber mit unterschiedlichen Raumausstattungsmerkmalen nutzen. Bei manchen Lösungen kann man die geplante Küche speichern und zu einem anderen Zeitpunkt wieder laden, um daran weiter zu arbeiten. Bei einigen gibt es auch eine Druckfunktion. Wenn man eine Küche über Eck an zwei Wänden plant, kann man mit allen Tools nach kurzer Zeit recht gut arbeiten. Wie in der Zeichnung zu sehen ist, wollen wir den Kochbereich über Eck offen in den Essbereich anordnen, doch dies haben wir bei dem Grundriss mit drei Wänden bei keinem der Tools realisieren können. Wir werden in den nächsten Tagen noch weiter ausprobieren, vermutlich klappt es, wenn man einfach einen Raum mit vier Wänden simuliert. Eine Wand müssen wir uns dann einfach wegdenken.

Planungsgespräch

Gestern hatten wir das Planungsgespräch zu unserem Haus. Hierzu haben wir uns zunächst mit Herrn B. von den Baupartnern und Herrn S. vom Ingenieurbüro Schindler auf dem Bauplatz in Zotzenheim getroffen. Gemeinsam haben wir uns noch mal den Bauplatz und auch die Umgebung, wie die Nachbargrundstücke und Bebauungen, angeschaut. Im Anschluss sind wir dann in das Büro der Baupartner nach Gensingen gefahren um die weiteren Details zu besprechen.

Aufteilung des GrundstücksUnter Berücksichtigung der Grundstückslage und die damit verbundenen Dinge wie zum Beispiel die Sonneneinstrahlung und das Geländegefälle wurde wie die Ausrichtung des Hauses auf dem Grundstück, die Positionierung der Garage, Zisterne, Terrasse und das Außengerät der Luft-Wasser-Wärmepumpe besprochen.

Auch der Grundriss des Hauses war ein elementares Thema. Bis zu dem Planungsgespräch hatten wir noch keinen Grundriss mit Herrn Schindler erarbeiten können, welcher alle unsere Wünsche optimal vereint. Im gemeinsamen Gespräch mit Herrn S. und Herrn B. haben wir Ideen ausgetauscht und Möglichkeiten durchgesprochen. Durch eine neue Anordnung des Eingangsbereichs innerhalb des Grundrisses haben wir nun eine Variante gefunden, welche schon nah am Ziel zu sein scheint. Nachdem die Raumaufteilung im Erdgeschoss und dem Obergeschoss besprochen war, wurde die Anordnung der Fenster und Türen in den Räumen durchgesprochen.

Herr S. wird die Pläne aufgrund der im Planungsgespräch erarbeiteten Änderungen nun überarbeiten und uns bis Ende nächster Woche per E-Mail zur Ansicht zukommen lassen. Wir sind schon sehr gespannt und hoffen das wir hier nun einen großen Schritt weiter sind.

Gegen Ende des Planungsgesprächs hat uns Herr S. dann das Planungsprotokoll erläutert und zum Durchlesen in aller Ruhe mit nach Hause gegeben. Als Aufgabe für die nächsten Tage sollen wir uns schon mal Gedanken machen, wie wir das Gelände vor dem Haus gestalten möchten.

Anregungen für einen Grundriss

GrundrissSeit Tagen beschäftigen wir uns nun mit dem Grundriss für unser Haus. Schnell müssten wir feststellen, dass sich nicht alle unserer Ideen aufgrund der Hausmaße so einfach realisieren lassen. Fleißig stöbern wir nun den verschiedenen Kataloge der Haushersteller um weitere Anregungen für einen praktischen und schönen Grundriss zu bekommen. Auch im Internet haben wir verschiedene Varianten für einen Grundriss gefunden. Für unser bevorstehendes Planungsgespräch werden wir uns nun alle Grundrissmodelle die uns in Teillösungen gefallen haben sammeln und dann mitnehmen. Vielleicht schaffen wir es ja doch noch zusammen mit dem Architekten was passendes für uns zu planen.

Erster Grundriss-Entwurf

GrundrissVom Architekten haben wir den ersten Grundriss-Entwurf per Post erhalten. Dieser entspricht noch dem Standard-Grundriss der Deutschen Haus AG für den von uns gewählten Haustyp. Wir haben uns dann gleich hingesetzt und mal unsere Ideen für eine Raumaufteilung aufgeschrieben.

Im Erdgeschoss sollen folgende Räume entstehen:

  • Wohn- und Esszimmer mit angeschlossener offener Küche
  • Gäste-WC mit Dusche
  • Haustechnikraum und Abstellkammer
  • Arbeitszimmer
  • Diele/Eingangsbereich

Im Obergeschoss hätten wir gerne folgende Räumlichkeiten:

  • Elternschlafzimmer
  • Kinderzimmer 1
  • Kinderzimmer 2 (Gästezimmer)
  • Bad
  • Hauswirtschaftsraum für Waschmaschine und Trockner

Unsere Vorstellung haben wir dem Architekten per E-Mail mitgeteilt. Jetzt sind wir sehr gespannt wie der nächste Grundriss-Entwurf aussehen wird.