Küche kommt vom Küchenbauer

KüchenplanungIm Sommer haben wir uns schon mal in diversen Möbelhäusern über Küchen beraten und informieren lassen. Die Beratung in den einzelnen Häusern (Möbel Martin, Möbel Preiss, Möbel Mayer, Möbel Schwaab, Die Kücheninsel) war ähnlich. Preisansagen wie „der Preis gilt nur heute“ oder ”ich gehe nur zum Chef, wenn Sie wirklich kaufen wollen” haben wir deutlich bei Möbel Martin und Möbel Preiss erfahren. Wir finden, dass der Kauf einer Küche für ein Haus nicht in einem oder wenigen Tagen abgeschlossen sein kann. Dafür gibt es einfach so viele Dinge, die zu überlegen sind. Unsere Erfahrung war auch, dass einem gerne nach dem Mund geredet und nicht wirklich beraten wird. Es ist ja einfacher dem Kunden in seinen Annahmen zu bestätigen als auf mögliche spätere Probleme hinzuweisen. Wenn man dann gut zwei bis drei Stunden mit dem Küchenberater eine Küche am Computer gezeichnet hat, soll mal sich meist direkt entscheiden und kaufen, um den „guten Preis“ zu sichern. Wenn man dann sagt, dass man noch Bedenkzeit braucht und gerne die Zeichnung als Gedankenstütze mitnehmen möchte, wird unterschiedlich reagiert. Bis auf den Küchenberater von Möbel Mayer haben sich alle Küchenberater geziert und gesagt das sie das nicht dürften usw. Hier als Tipp: Dem Küchenberater klar sagen, dass man die Zeichnung haben möchte. Immerhin haben die Berater auch schon ein paar Stunden Zeit investiert und möchten den Auftrag ja auch gerne haben. So haben wir dann von fast allen Beratern (bis auf Möbel Preiss) die Küchenzeichnungen auch bekommen.

Alternativ zu den klassischen Möbelhäusern waren wir dann auch mal auf Empfehlung von Herrn B. (Die Baupartner, Gensingen) bei einem Küchenstudio (Der Küchenbauer) in Bingen. Wir waren positiv überrascht. Es war ein ganz andere Art von Beratung. Unsere Ideen und bisher angesammelten Gedanken zu unserer Traumküche wurden Punkt für Punkt beleuchtet und die Vor- und Nachteile aufgezeigt und auch wenn möglich direkt in einer Musterküche präsentiert. Unser Küchenberater Herr S. hat uns auch auf Dinge hingewiesen, welche von den Beratern bei den Möbelhäusern nicht gezielt angesprochen wurden. Unsere ursprünglichen Bedenken, dass eine Küche von einem Küchenstudio bestimmt ernorm teuer sein muss, hat sich nicht bestätigt. Unser Budgetrahmen wurde auch eingehalten. Unsere Entscheidung war dann bereits im Sommer auf den Küchenbauer in Bingen gefallen. Bereits eine Woche nach der Entscheidung und einigen Stunden an Beratung haben wir die Küche für die benötigte Elektroplanung zur Werkplanung mit Herrn S. durchgeplant. Details wie die Griffe, Farbe, und Elektrogeräte haben wir damals auf später verschoben. Darum kümmern wir uns nun in den nächsten Tagen.

Tricks der Möbelhäuser beim Küchenkauf

VideobeitragBeim Recherchieren über Küchenangebote bin ich auf ein YouTube Video gestoßen das über die Tricks mit den „Rabattangeboten“ der großen Möbelhäuser oder Möbelketten berichtet. Es ist ein Beitrag vom mdr (mdr Umschau). Es ja jedem bekannt das diese enormen Rabatte von 20 % oder mehr letztendlich immer vorher aufgeschlagen werden, das aber der „kleine“ Küchenberater um die Ecke die bessere Wahl sein kann finde ich interessant. Laut dem Videobericht ist dieser sogar der Günstigste. Ich war bisher der Meinung das die teurer sein müssen. Wir werden mal zu einem der freien Küchenberater gehen der nicht an eine Möbelkette gebunden ist uns ein Angebot erstellen lassen.

Die Aussagen der Verkäufer „der Preis gilt nur heute“ oder “ ich gehe nur zum Chef wenn Sie wirklich kaufen wollen“ haben wir vereinzelt auch schon so erlebt. Wenn wir uns für einen Anbieter entschieden haben werden wir über unsere Erfahrungen mit den einzelnen Möbelhäusern in der Region ausführlich berichten.

Planung der Küche

Da nach und nach der Grundriss für das Haus Formen annimmt, haben wir uns auch schon mal Gedanken über die Küche gemacht. Um uns Inspirationen zu holen, sind wird in diverse Möbelhäuser der Region gefahren. Darunter Möbel Martin in Meisenheim, Möbel Mayer in Bad Kreuznach, Möbel Preiss in Kastellaun und Die Kücheninsel in Grolsheim. In keinem der Möbelhäuser haben wir eine Küche gefunden, wo wir sofort gesagt hätten „ja genau das ist sie“. Das liegt vielleicht auch daran, dass in den Ausstellungen keine Küche aufgebaut ist, welche sich direkt in unserem Grundriss wiederfindet.

KüchenplanungDa wir noch nicht endgültig die Raumplanung für das Haus stehen haben, wollten wir mal mit Hilfe eines Online Küchenplaners erste Varianten ausprobieren. Über das Portal planungswelten.de hat man Zugriff auf diverse Online-Küchen-Planungstools verschiedener Anbieter. Es fällt auf, dass manche Anbieter die gleiche Softwarelösung, aber mit unterschiedlichen Raumausstattungsmerkmalen nutzen. Bei manchen Lösungen kann man die geplante Küche speichern und zu einem anderen Zeitpunkt wieder laden, um daran weiter zu arbeiten. Bei einigen gibt es auch eine Druckfunktion. Wenn man eine Küche über Eck an zwei Wänden plant, kann man mit allen Tools nach kurzer Zeit recht gut arbeiten. Wie in der Zeichnung zu sehen ist, wollen wir den Kochbereich über Eck offen in den Essbereich anordnen, doch dies haben wir bei dem Grundriss mit drei Wänden bei keinem der Tools realisieren können. Wir werden in den nächsten Tagen noch weiter ausprobieren, vermutlich klappt es, wenn man einfach einen Raum mit vier Wänden simuliert. Eine Wand müssen wir uns dann einfach wegdenken.