Die Belüftungsanlage läuft

Heute wurde die kontrollierte Wohnraumbelüftung in Betrieb genommen. Jeder Raum wurde separat eingestellt und mehrfach der Luftstrom und Druck gemessen. Nach einer Weile hat dann alles gepasst. In die Öffnungen wurden dann Blendgitter eingesetzt. Dort wo die Luft abgesaugt wird, kam noch ein Fliesfilter dazu. Dieser ist wichtig, damit nicht so  viel Staub in die Anlage angesaugt wird und die Filter dort so schnell verschmutzen. Die Filter müssen nun regelmäßig geprüft und gereinigt werden. Diese kann man mit einem Staubsauger vorsichtig absaugen. Wenn sie enorm verschmutzt sind, dann sollen sie ausgetauscht werden.

Weiterarbeit an der Belüftungsanlage

Auch an der Belüftungsanlage wurde gearbeitet. Die Rohre für die Zu- und Abluft wurden angebracht. Leider musste auch die Belüftungsanlage etwas an unten versetzt werden, da man sonst nicht die Rohre hätte anschließen können. Da schon in dem Raum gespachtelt und gestrichen war, sieht man das jetzt halt etwas. Zum Glück ist das nur der Hausanschlussraum und kein Wohnraum. Die Inbetriebnahme erfolge wohl allerdings erst, wenn wir eingezogen sind, da bis dahin zu viel Baustaub usw. von der Anlage „gefiltert wird“ und die Filter schon bald ausgetauscht oder gereinigt werden müssen.

Installation Belüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Zusätzlich zu den Wasser- und Abwasserinstallationen wurde diese Woche auch die Belüftungsanlage vorbereitend installiert. Es handelt sich dabei um das Model ComfoAir 350 von Zehnder. Diese Lüftungsanlage bietet eine Komfortlüftung bis 370m²/h und hat bei der Wärmerückgewinnung einen Wirkungsgrad von mehr als 90%. Die Belüftungsanlage wird neben der Heizung im Haustechnikraum aufgehängt. Neben dem Gerät selbst befinden sich auch die Verteilerboxen für Zuluft und Abluft zu den einzelnen Räumen. Die Verteilung in den Räumen erfolgt im Fußboden des Obergeschosses. Im Erdgeschoss werden die Lüftungsauslässe in der Decke montiert sein. Im Obergeschoss, mit Ausnahme im Bad und dem HWR, werden die Auslässe vor den Fenstern sein. Abluftöffnungen sind in der Küche, dem Gäste-WC, dem Hausanschlussraum bzw. Haustechnikraum, im Hauswirtschaftsraum und im Bad vorgesehen. In den anderen Räumen wie Essbereich, Wohnzimmer, Elternschlafzimmer, Kinderzimmer und Arbeitszimmer sind die Frischluftauslässe vorgesehen.

Die Rohrverbindungen zwischen der Anlage und den Verteilerboxen werden erst installiert, wenn die Arbeiten des Trockenbauers durchgeführt worden sind. Gleiches gilt für die Rohrleitungen für nach außen. Auch haben noch zwei Deckenöffnungselemente im Bad und HWR gefehlt, welche dann ebenfalls später noch angebracht werden.