Eine Uhr für das Bad – Flipclock

Im Sommer 2012 hatte ich die Idee, den alten Klappzahlenwecker von meinem Papa in das zukünftige Bad zu stellen. Nun das Bad ist bis auf den Badspiegel fertig, doch der Klappzahlenwecker aus den Siebzigern steht mittlerweile in meinem Arbeitszimmer. Für das Bad fand ich ihn aufgrund der braunen Gehäusefarbe letztendlich nicht wirklich passend.

Für unser Badezimmer habe ich nach langem Suchen jetzt eine Wanduhr mit Klappzahlen gefunden. Die Mini Flip KA5364WH Wanduhr von Karlsson passt perfekt zu unserem Badezimmer. Ein schöner Retro-Look wie ich finde. Die Flipclock ist trotzt ihres Namens „Mini Flip“ gar nicht so klein. Die Außenmaße sind 24,5 cm x 24,5 cm x 10,0 cm.

Für die Karlsson Mini Flip Wanduhr benötigt man 5 AA-Batterien. 1 Batterie für das Quarzuhrwerk und 4 Batterien für die Fallblattmotoren. Beides ist miteinander gekoppelt. Wenn alles ganz still ist, hört man das Uhrwerk ticken, so wie jedes Quarzuhrwerk von Wanduhren. Alle 12 Stunden läuft kurz der Motor, um die Anzeigeblätter umzuklappen. Mittags den Wochentag von AM auf PM und um 24 Uhr zusätzlich das Datum, den Wochentag und ggf. den Monat. Da man das Motorengeräusch hört (etwa 1 Sekunde)ist die Uhr für das Schlafzimmer nicht zu empfehlen. In anderen Räumen stört das sicherlich kaum.

 

Klappzahlenwecker für das Bad

Klappzahlenwecker universuim clock W2720Seit ein paar Wochen lässt mich der Gedanken nicht mehr los, für das spätere Bad einen besonderen Gestaltungsgegenstand zu finden. Etwas Altes sollte es sein. Nun hab ich es gefunden, es ist ein Klappzahlenwecker. Bereits vor 10 Tagen habe ich begonnen auf eBay danach zu stöbern. Dort gibt es einige alte Geräte aus den 70er Jahren. Teilweise sogar sehr gut erhalten. Gute gebrauchte Geräte liegen so zwischen 20 Euro und 50 Euro, je nach Marke und Modell. Zwei Geräte hatten mir zugesagt und ich habe mitgeboten. Leider wurde ich am Ende überboten. Zum Glück, denn mir ist heute eingefallen, dass mein Vater früher auch ein Klappzahlenwecker hatte. An diesen kann ich mich noch gut erinnern, denn als Kind konnte ich nie gut einschlafen wenn der Klappzahlenwecker auf dem Nachttisch stand. Jede Minute gibt es nämlich beim Umklappen der Minutenzahl ein Klacken. Als ich heute bei meinen Eltern war, habe ich meinen Vater gefragt ob er denn noch den alten Klappzahlenwecker hat. Tatsächlich hatte er diesen noch. Seit Jahren steht er bei ihm ungenutzt im Keller. Nach einer kurzen Funktionsprüfung habe ich dann das Gerät mitgenommen. Zuhause habe ich dann das Gehäuse des Klappzahlenweckers abgeschraubt und das Gerät gereinigt. Besonders die Abdeckung der Klappzahlen hatte es nötig, man konnte die Minutenanzeige kaum noch lesen. Nach etwa 5 Minuten reinigen und mit etwas Druckluft aus der Dose war der Klappzahlenwecker wieder staubfrei und sieht fast aus wie neu. Ich bin echt begeistert, die Verarbeitungsqualität ist klasse. Das Gerät lässt sich sehr einfach öffnen und auch wieder zusammenfügen. Kein Vergleich zu manchen Sachen die man heute so bekommt. Nun macht der Klappzahlenwecker, es ist das Modell UNIVERSUM Clock W2720 von Quelle aus dem Jahr 1975/1976, erst mal einen mehrtägigen Probelauf. Das tolle Klappgeräusch beim Wechsel der Minuten und Stundenanzeige ist auch wie früher 🙂