Ampelschirm oder Markise – Sonnenschutz

Unsere Terrasse ist auf der Südseite. Am Morgen geht die Sonne bei uns im Garten auf. Anfangs ist die Sonne noch schwach, doch schon noch kurzer Zeit kann man ohne einen Sonnenschutz nicht mehr auf der Terrasse sitzen und das Urlaubs-Frühstück genießen. An ein Mittagessen im Garten braucht man ohne Sonnenschirm gar nicht erst zu denken. Erst am frühen Abend ist die Sonne soweit um das Haus gewandert, dass Schatten auf der Terrasse ist.

Wenn man keinen Urlaub hat, ist das prima. Denn man kommt erst abends dazu sich auf die Terrasse zu setzen. Doch mittags oder morgens wäre es ebenfalls eine tolle Sache. Im Prinzip gibt es drei Möglichkeiten. Eine Markise an der Hauswand, einen feststehenden oder beweglichen Ampelschirm oder ein Sonnensegel installieren.

Eine Markise gefällt uns aus mehreren Gründen nicht. Sie müsste riesig von der Fläche sein und da wir ein Fertighaus haben, kann diese nur an einer bestimmten Stelle montiert werden. Zwischen Erdgeschoss und Obergeschoss, denn da ist ein Balken vorhanden, an den man die Markise anbringen könnte. Einer unserer Nachbarn hat dies so gelöst. Wenn man unter 1,60m groß ist, ist alles gut, alle anderen Personen stoßen sich die Köpfe an. Einen Vorteil hat die Markise allerdings, sie ist platzsparend. Für uns jedoch keine Option.
Ein Sonnensegel könnte man am Gebälk befestigen oder man installiert vier oder drei hohe Pfosten auf der Terrasse. Ist aber auch irgendwie unpraktisch.

Schonnenschutz mit einem AmpelschirmWir sind dann eher der Ampelschirm-Typ. Unsere Anforderungen an den Ampelschirm sind: schwenkbar, neigbar und windstabil. Drei Meter Schirmdurchmesser wären prima. Damit können wir dann den Essplatz oder auch mal die Hängematte wunderbar vor direktem Sonnenlicht schützen. Im Baumarkt gibt es einfache Ampelschirme schon ab 100 Euro, doch die Qualität hat uns bisher nicht überzeugt. Einfacher Kunststoff, im speziellen die Dachstreben. In Fachmärkten sieht die Qualität der Ampelschirme schon deutlich besser aus. Hier sind die Dachstreben aus Aluminium oder Stahl. Eine riesige Auswahl an hochwertigen Ampelschirmen habe ich bei sunliner.de gefunden. Gut, der Preis ist dann auch nicht von schlechten Eltern, aber wie ein bekanntes Sprichwort schon sagt, „Wer günstig kauft, kauft zweimal„. Und das stimmt einfach.

Die Auswahl an Ampelschirmen ist enorm. Es gibt diese Freiarmschirme in der Schirmform quadratisch, rechteckig, sechseckig oder achteckig. Bei uns ist zwar alles rechteckig angelegt, doch ein runder, bzw. achteckiger Sonnenschirm lockert das Ganze auf. Als Farbe spricht uns entweder ein kräftiges rot oder anthrazit an.

Wie habt ihr bei euch für den passenden Sonnenschutz gesorgt? Habt ihr Tipps und Erfahrungswerte?

4 Gedanken zu „Ampelschirm oder Markise – Sonnenschutz

  1. Hallo Matthias, gleiches Problem bei uns 😉

    Habe einen Ampelschirm (http://town-und-country.taunustörtchen.de/staender-fuer-ampelschirm-einbetoniert/) der aber nicht reicht, ausreichend Schatten zu spenden. Markise kommt für uns auch nicht in Betracht. Daher plane ich für nächstes Jahr eine Pergola, die direkt am Haus steht, aber nicht mit diesem verbunden ist. D.h. vier Pfosten mit 4 langen Balken verbunden. Damit es nicht zu wuchtig wird alles in Weiß. An den Balken kann man dann an Haken bei Bedarf Sonnensegel einhängen. Die Balken würde ich mir bei Scheerer kaufen.

  2. Du hast recht die Auswahl ist wirklich riesig und da weiß man gar nicht wie man sich entscheiden soll. Wir konnten uns auch noch nicht so richtig entscheiden. Na jetzt haben wir da ja auch wieder ein bisschen Zeit die heißen Tage sind ja erst einmal vorbei.

  3. Hallo,
    wir sind noch in der Planungsphase, haben uns aber für eine große Markise entschieden und dafür Befestigungen in ausreichender Höhe vorsehen lassen. Ob und wann wir uns die Markise leisten können, das wissen wir noch nicht. Wir hoffen als Camper dann natürlich auch gleich auf Urlaubsfeeling unterm Schirm 😉
    Bei großen Schirmen hat mich immer in irgend einer Weise der Fuß genervt. Aber bei ausreichender Größe bestimmt in den Griff zu bekommen. Ich würde für einen guten, standfesten Schirm wahrscheinlich mehr ausgeben als 100 Euro.
    Bekannte lassen sich auch eine Art Pergola von einer kleinen Zimmerei vor das Haus bauen, die Vorhänge werden dann quasi wie Raffstores waagerecht an Stahlseilen zugezogen. In der Nobelversion wird das Ganze mit Glas abgedeckt und ist dadurch auch noch regengeschützt.
    Viel Spaß bei der Auswahl 🙂
    Eva

  4. Hallo,
    wir haben auf unserer Terrasse einen riesige Hängematte stehen. Hier ein Bild (http://haengemattenshop.com/apollo-samba-marine.html), damit man sich eine Größe vorstellen kann. Wir haben bis jetzt weder einen Ampelschirm noch ein Markise. Nur ein Baum schützt die Stelle zeitweise vor der starken Sonneneinstrahlung im Sommer. Deshalb können wir dieses gemütliche Plätzchen auch nicht so richtig ausnutzen. Wir sind jetzt schon seit einiger Zeit am überlegen wie wir dieses Problem lösen sollen. Ein Ampelschirm wäre wohl, auf Grund der Größe der Hängematte, auch zu wenig. Aber eine Markise bei uns zu montieren ist leider auch etwas umständlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.