Wasserstand in der Zisterne ermitteln

Wie bekommt man heraus, wie viel Wasser in der Zisterne ist ohne den Deckel zu öffnen?

Auf dem BauBlog von papanoni habe ich bereits im letzten Sommer den installierten Wasserstandsanzeiger für die Zisterne bewundert. Für unsere Zisterne habe ich das gleiche System jetzt auch umgesetzt.

Was man dazu braucht:

  • Wasserstandfernanzeiger WST8 (von NTEC-ING)
  • Klingelschlauchleitung (mindestens 9 Adern)
  • Kabelbinder
  • Panzerband (Gewebeband)
  • 40mm HT-Rohr

Im Baumarkt habe ich mir 2x 2m 40mm HT Rohr (1,59 Euro pro Rohr) als Befestigungsstange für die Klingelschlauchleitung in der Zisterne besorgt. Das Material verwittert nicht in der Zisterne und nimmt nicht viel Platz ein. Zudem lässt sich das HT Rohr flexibel zuschneiden und in der Zisterne fixieren.

Als ersten Arbeitsgang war es wichtig die exakte Höhe zum Zuschneiden der Länge des HT Rohrs zu ermitteln. Vom Zisternenboden bis zur Oberkante der Einführungsöffnung der Schlauch und Kabelleitung habe ich eine Höhe von 2,55 gemessen.

Um korrekte Messergebnisse zur erreichen, muss die Höhe vom Zisternenboden bis zum Überlauf ermittelt werden. Der Überlauf ist bei unserer 10.000 Liter Zisterne bei 2,25 Metern. Auf diese Länge sind dann die 9 Adern der Messleitung zu verteilen.

Eine Ader der Messleitung muss immer im Wasser stehen und ist daher sehr weit unten angebracht. Als Abstand der einzelnen Adern habe ich 28cm ausgerechnet und auf dem HT Rohr entsprechende Markierungen gemacht.

Über die Länge von 2,25 Metern habe ich dann den äußeren Isoliermantel der Klingelschlauchleitung entfernt und angefangen die einzelnen Adern an den ermittelten Messpunkten mit Kabelbindern und Panzertape zu fixieren. Die Adern wurde dann jeweils gekürzt, etwa 1cm abisoliert und waagerecht ausgerichtet. Nach dem die Messpunkte angebracht waren, habe ich die gesamten Leitungen am Rohr noch mit Panzertape überklebt.

Nun konnte das HT Rohr in der Zisterne eingesetzt und fixiert werden. Das habe ich mit einem kleinen Holzkeil (kommt nicht mit Wasser in Berührung) gemacht. Mittels einer Ziehschnur, welche ich im 125mm Leitungsrohr neben dem Saugschlauch und einem Ersatzschlauch liegen habe, wurde die Messleitung dann nach oben gezogen.

Dann ging es an das Anschließen der Messleitung an den Wasserstandsanzeiger WST8, was aber sehr einfach ist. Der Wasserstandsanzeiger ist für mein Empfinden sehr hochwertig verarbeitet.

Der Funktionstest (Taster auf der Oberseite drücken) zeigt eine grüne LED an. Alles OK. Die LED für die Anzeige des Wasserstands in Prozent habe nicht aufgeleuchtet. In diesem Fall ebenfalls OK, denn die Zisterne was fast leer und die erste Messleitung (bei 28cm) stand nicht im Wasser. Heute hat es den Tag über geregnet und am Abend war ist sehr gespannt wie viel Wasser wir nun in der Zisterne habe. Ein Druck auf den Taster hat dann 25% angezeigt. Sehr schön. Mindestens 2.500 Liter (eine leuchtende LED steht für 1.250 Liter) sind derzeit in der Zisterne. Für einen Tag Regen nicht schlecht.

2 Gedanken zu „Wasserstand in der Zisterne ermitteln

  1. Tolles Teil oder? Meins funktioniert auch noch einwandfrei. Wo hast Du denn das Display untergebracht? In den Link zu „mir“ hat sich noch ein Fehlerteufelchen eingeschlichen 😉

    • Ja absolut. Nach jedem Regen drücke ich auf´s Knöpfchen. Momentan liegt das Gerät in der Gerätekiste mit den der Pumpe und den Schläuchen. Das werde ich aber bald umbauen wenn es an das Projekt „Outdoorküche“ geht. Das bekommt es einen schönen Platz. Link ist „repariert“. Danke. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.