Outdoor-Küche – Erste Steine gesetzt

Das Projekt Outdoor-Küche ist heute gestartet. Ein paar Tage zuvor hatten wir und überlegt wie wir die Küche aufteilen sollen. Kurzum haben wir einfach mal ein paar Steine genommen und wie mit Lego ein paar Varianten ausprobiert.

Unser Favorit ist es die Küche in drei Bereiche zu unterteilen. Wichtig ist dabei, dass auch die Gartenpumpe für das Wasser aus Zisterne einen passenden Platz bekommt und sicher verstaut ist. Ebenso soll auch der Schlauchwagen einen Unterstellplatz finden.

Nach dem die passende Bauweise gefunden war, haben wir dann heute die erste Reihe der Outdoor-Küche mit Kalksandsteinen in Mörtel gesetzt. Zwischen die Steine und dem Plaster haben wir eine Bitumenbahn ausgelegt, welche später entlang des Kalksandsteinen abgeschnitten wird. So besteht eine Feuchtigkeitssperre zwischen den Steinen und dem Pflaster sowie der Garage.

Über Nacht darf der Mörtel nun fest werden und in den nächsten Tagen werde ich dann Abends immer etwas an der Küche mauern. Danke an Tobi für die Hilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.