Gartenwerkzeuge im Regal integrieren

Auch wenn wir erst zwei Jahre im Haus leben, hat sich bei uns in der Garage so einiges an Material angesammelt. Beim Aufräumen der Garage kam mir die Idee, die kreuz und quer herumstehenden Gartengeräte wie Schaufeln, Spaten, Hacke und so weiter an einen festen Platz zu stellen.

Bei Zapf gibt es Wandhalterungen für Gartengeräte. Doch die sind mir zum einen zu teuer und auch traue ich mich nicht in die doch recht schmalwandigen Außenwände der Garage zu bohren. Als ich so meine im hinteren Teil der Garage stehenden drei einfachen 10 Euro Baumarkt-Holzregale betrachtet habe, kam mit der Gedanke, dass mittlere Regal als Gartengeräte-Halter umzufunktionieren.

Das Regal-Element hat vier Böden mit jeweils vier Latten. Im zweiten Regaboden haben ich die beiden mittlerten Latten entfernt. Im dritten Regalboden haben ich die vorderen drei Latten entfernt. Eine der entfernten Latten habe ich ich 9cm große Stücke zersägt und damit die drei Regale mittelts Schrauben verbunden und weiter stabilisiert.

Alle unsere Gartengeräte stehen nun im Regal und fallen auch nicht mehr einfach um.

Kratzer in der Badewanne

Vor einigen Wochen ist meiner Frau ein Missgeschick in der Badewanne passiert. Mit einem metallischen und scharfkantigen Gegenstand sind in unserer neuen Badewanne aus Stahl-Email ein paar unschöne Kratzer entstanden. Wenn man mit der Hand darüber gefahren ist, konnte man das sehr gut fühlen. In diverse Foren im Internet liest man, dass für den Heimwerker im Baumarkt spezielle Sets zur Ausbesserung von Kratzer in der Badewanne gibt. Meist bestehend auch Schleifpapier oder Schleifpaste mit einen Lackstift in ähnlicher Farbe zur Wanne. Ich hatte sowas mal für das Auto und muss sagen, das man damit nicht wirklich gut arbeiten kann. Man sieht die Ausbesserung in der Badewanne immer und so fein kann man einfach nicht arbeiten. Die neue Badewanne, welche ja jetzt noch viele Jahre im Bad bleiben soll, wollte ich nicht noch mehr beschädigen.

Ich habe dann weiter recherchiert und bin auf die Firma Bad-Technik Wiesbaden von Tim Beyer gestoßen. Herr Beyer hat sich mitunter auf die punktuelle Wannenreparatur spezialisiert. Er hat eine kostenlose Besichtigung und Beratung vor Ort angeboten und gestern Abend war er dann da. Dem Fachmann ist direkt aufgefallen, dass es gar kein Kratzer im Eigentlichen ist, sondern starker Metallabrieb. Dieser Metallabrieb kann mit einem speziellen und sehr feinen Schleifpapier entfernt werden. Im Anschluss wird die Stelle dann noch poliert und man sieht nichts mehr von dem Kratzer. Das wollten wir haben! Mit geübten Handgriffen waren die betroffenen Stellen in der Badewanne dann behandelt und man sieht und spürt tatsächlich nichts mehr davon. Wir sind echt begeistert und ich bin froh das ich hier nicht selbst versucht habe das zu beseitigen.

Blower-Door Test im Neubau

Am vergangenen Mittwoch hatten wir unseren Blower-Door Test. Mit einem Blower-Door Test lässt sich die Luftdichtheit von Gebäuden zuverlässig messen. Je luftdichter ein Haus gebaut ist, desto weniger Heizenergie verpufft ungenutzt in die Umwelt. Ein 100% dichtes Haus wird es nicht geben, aber es sollte natürlich so dicht wie möglich sein damit die unkontrollierten Lüftungswärmeverluste möglichst niedrig sind. Luftundichtheiten und Wärmelecks bedeuten nicht nur Energieverlust. Sie können Schimmel auslösen und im schlimmsten Fall die Bausubstanz sogar nachhaltig schädigen.

Den Blower-Door Test kann man durchführen wenn das Gebäude bezugsfertig ist oder vor der Ausbauphase, also wenn die Innenverkleidung noch nicht vorhanden ist. Bei dem bezugsfertigen Haus kann man die energetische Qualität ermitteln. Hierbei können festgestelle Leckagen nur noch schlecht oder nur mit einen großen Aufwand abgedichtet oder beseitigt werden. Findet der Blower-Door Test vor dem Ausbau des Hauses statt, kann sehr gut die Qualität der Gebäudehülle (gerade bei einem Fertighaus) ermittelt werden. Gefundene Leckagen können gut beseitigt werden.

Hätten wir das mal früher gewusst, hätte ich vermutlich auch schon mal einen Blower-Door Test vor dem Ausbau des Hauses machen lassen. Sicher ist sicher. So waren wir natürlich sehr gespannt und haben gehofft, dass wir keine Leckagen beim Blower-Door Test finden.

Der Aufbau des Blower-Door Tests

Aufgrund des Namens Blower-„Door“ bin ich ursprünglich davon ausgegangen, dass man das Testgerät in den Türrahmen einbaut. Bei uns wurde das Testgerät in das Fenster im Badezimmer eingebaut. Letztendlich ist es irrelevant ob man es in eine Tür oder einen Fenster einpasst. In den Fensterrahmen wurde ein individuell anpassbarer Aluminiumrahmen eingesetzt, welcher mit einer luftdichten Nylonplane bespannt ist. Die Plane hat eine Öffnung. Dort wird das Blower-Door Testgerät, ein Ventilator mit elektronischer Drehzahlregelung, auf einem Haltegestell eingesetzt und verkabelt.

Der Blower-Door Testvorgang

Bevor der Messvorgang startet, werden vom Prüfer ein paar Angaben zum Gebäude und dem Testverfahren am Gerät über das Terminal eingestellt. Dann geht es auch schon los. Es wird zunächst ein bestimmter Unterdruck erzeugt und permanent gemessen. An der Nylonplane kann man dies sehr gut erkennen, da diese sich nach innen in den Raum zieht. Bei der Unterdruckmessung wird die Luft aus dem Gebäude gesaugt. Am Messgerät kann man den aktuellen Messwert permanent ablesen. Ein guter Zeitpunkt um mal alle Fenster, Türen und Öffnungen wie Steckdosen und WC-Drückergarnituren, welche an/in der Außenwand installiert sind abzugehen. Einfach die Hand, einen Blatt Papier oder ein Rauchstäbchen davor bzw. an dem Rahmen entlang halten. Spürt man einen Luftzug, ist eine Leckage vorhanden. Glück gehabt. An den Steckdosen und Schaltern an den Außenwänden konnten wir nichts feststellen. Kein Luftstrom vorhanden. Die Fenster haben immer eine kleine Stelle wo die Dichtung zusammenläuft. Eine bewusste kleine Aussparung. Hier merkt man somit einen leichten Luftstrom.

Nach der Unterdruckmessung folgt noch eine Überdruckmessung als Gegenprüfung, welches das Messergebnis somit viel genauer macht. Bei der Überdruckmessung wird jetzt die Luft in das Haus geblasen. Auf dem Video kann man diesen Wechsel sehr gut an der Nylonfolie erkennen, diese drückt sich nun nach außen. Nach Abschluss der Messung kann man das Ergebnis direkt auf der Blower-Door Prüfgerät ablesen.

Unser Ergebnis: n50 = 1.10 ¹/h (Volumenbezogene Luftdurchlässigkeit)

Gemäß Energieeinsparverordung (EnEV) gibt es zulässige Grenzwerte die je nach Konstellation einzuhalten sind. Für Gebäude mit Fensterlüftung liegt der Wert bei n50 = 3.0 ¹/h. Wenn man eine mechanische Lüftung (Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung) hat, liegt der Grenzwert bei n50 = 1.50 ¹/h. Somit haben wir ein gutes Ergebnis erzielt. Das Zertifikat über die Luftdichtheit des Gebäudes haben wir am dann am Samstag erhalten. Das Zertifikat kann dann bei Nachfrage oder Anforderung durch die KfW-Bank als Nachweis und Bestätigung für energieeffizientes Bauen herangezogen werden. Auch bei einem Verkauf des Hauses, was wir natürlich nicht vorhaben, ist ein Zertifikat über die Luftdichtheit des Gebäudes vorteilhaft.

Den Blower-Door Test hat bei uns Christof Mootz durchgeführt. Er war unser Bauleiter und genießt unser vollstes Vertrauen. Er führt neben seiner anbieterunabhängigen Baubegleitung und Bauberatung auch Blower-Door Tests ab 295 Euro zzgl. MwSt. durch. Vielen Dank Herr Mootz für die gute Begleitung und die vielen Erklärungen.

 

Eine Heizung für den Spiegel

Provisorischer Spiegel im BadIn unserem Badezimmer haben wir als temporäre Lösung einen normalen Wandspiegel aus der alten Wohnung stehen. Einen schönen großen Spiegel mit indirekter Beleuchtung wäre unser Favorit. Momentan stöbern wir in vielen Shops und Portalen im Web. Die Auswahl ist ja fast unerschöpflich.

Zufällig bin ich auch auf das Thema Spiegelheizung für Badezimmerspiegel gestoßen. Da ist mir gleich der nächste Winter in den Sinn gekommen. Um 5 Uhr morgens aufstehen, ab ins Bad und duschen. Dann will man sich rasieren oder die Frisur richten. Geht aber nicht, da der Spiegel durch das kühlere Badezimmer und dem warmen Wasser vom Duschen beschlagen ist. Man sieht einfach nix. Wenn man nun mit einem Tuch über den Spiegel wischt, gibt es meist mehr Schlieren als dass man die Feuchtigkeit weg bekommt.

Eine Spiegelheizung kann hier Abhilfe schaffen. Hier gibt es verschiedene Lösungen. So gibt es Spiegelheizungen welche auch zum Wärmen von Räumen geeignet sind und sich nahtlos in Fluren, Bädern, Garderoben oder einfach auch nur als Blickfang positionieren lassen. Der Vorteil, man braucht keinen Heizkörper an diesen Orten. Der Spiegel erfüllt somit zwei Funktionen: Man kann sich anschauen und warm wird es auch. Zum Nachrüsten in bestehende Wohnkonzepte sicherlich interessant. Für uns aber nicht, da wir im ganzen Haus eine Fußbodenheizung installiert haben.

Als Spiegelheizung gibt es auch Heizfolien in verschiedenen Größen. Diese Heizfolien für Spiegel klebt man auf die Rückseite der Spiegel auf. Sie brauchen deutlich weniger Strom als andere Spiegelheizungen, da sie nicht mitunter für das Heizen von Räumen konzipiert sind, sondern funktionell das Beschlagen der Spiegelfläche nach einem ausgiebigen Duschbad oder dem entspannenden Vollbad verhindern. Ein Beispiel für eine elektrische Spiegelheizung bietet z.B. AEG (http://www.aeg-haustechnik.de/produkte/raumheizgeraete/spiegelheizung/elektrische-spiegelheizung-sph/). Mit einem doppelseitigen Klebeband wird das Heizelement auf der Rückseite des Spiegels oder an der Wandfläche hinter dem Spiegel angebracht. Die Stromzufuhr ist mit 1,5 Meter Läge recht ordentlich. Bei uns reicht das auf jeden Fall, da wir hinter der Spiegelfläche über dem Waschbecken einen Stromauslass für das Spiegellicht vorgesehen haben.

Mal schauen, erst müssen wir mal einen Spiegel finden der uns beiden gefällt. Dann greife ich das Thema der Spiegelheizung wieder auf.

TV LED Backlight selbst bauen

Von dem LED-Lichtband für die Unterschrankbeleuchtung in der Küche hatte ich noch einen Meter übrig. Zum Entsorgen war mir das LED-Lichtband viel zu schade. Nun hatte ich eine Idee, wie ich noch ein paar Zentimeter davon gut verwenden kann.

Beim TV sehen habe ich gerne im Hintergrund etwas Licht an. Ich finde dies ist angenehmer für die Augen. Kurzum habe ich mir überlegt, wie ich eine indirekte Beleuchtung erreichen kann, ohne eine Stehlampe oder ein Licht am anderen Ende des Wohnzimmers einzuschalten. Als ich mir meine TV-Wandhalterung so angesehen habe, dachte ich mir, hier könnte ein LED-Lichtband einfach angebracht werden. Ein LED-Trafo (LED Treiber) wollte ich aber nicht anschließen, denn da hätte ich wieder ein Stromkabel verlegen müssen. Daher musste eine Lösung mit Batterien her.

Im Elektroshop habe ich mir dann einen Batteriehalter für 8 Mignon 1,5V (gleich 12V) Batterien, ein Batterieclip und ein Ein/Aus-Taster besorgt. Die Teile haben zusammen knapp 2 Euro gekostet. Die Bauteile habe ich dann verlötet und dann das selbstklebenden LED Lichtband an der TV-Wandhalterung angebracht. Den Batteriehalter kann ich elegant in der Wandhalterung unterbringen. Über den Taster kann ich nun bei Bedarf die Hintergrundbeleuchtung einfach An- oder Ausschalten.

Letzte Netzwerkdosen angeschlossen

Bei dem warmen Wetter habe ich heute die Zeit genutzt, um wieder etwas innen im Haus zu machen. Die verbleibenden drei Netzwerkdosen habe ich installiert. Nun sind alle Netzwerkkabel angeschlossen und mit dem Switch im Netzwerkschrank verbunden. In der Tat ist die Cat.6 Netzwerkdose von DÄTWYLER 98% baugleich zur original Netzwerkdose von Busch Jaeger. Der Hinweis von Papa Noni war hier echt klasse. Man kann hier einiges an Geld sparen, wenn man die Netzwerkdosen von DÄTWYLER verwendet. Der Preis von knapp 9,50 Euro spricht für sich. Qualitativ konnte ich hier keine wirklichen Unterschiede feststellen.

Als ich die Dose im Kinderzimmer installiert habe, ist mir aufgefallen, dass die Auslassbohrung für die Netzwerkdose nicht auf der gleichen Höhe ist wie die Steckdosen. Entsprechend sitzt die Netzwerkdose nun etwas höher als die Doppelsteckdose. Optisch gefällt uns das nicht, aber ändern kann man das nun auch nicht mehr.

Als wir damals die Dosen geplant hatten, waren wir der Meinung, dass die Dosen immer direkt nebeneinanderliegen. Also in einer 3er Leiste mit 2x Steckdose und 1x Netzwerk. Dem ist bei uns allerdings nicht so. Die Steckdosen und Netzwerkdosen haben immer einen Abstand zueinander. Ich denke das wäre sonst nicht passiert. Bei der Bemusterung sollte man daher unbedingt nachfragen, wie die Anordnung der Dosen erfolgt.

Küche – LED Unterschrankbeleuchtung selbst gemacht

Als wir damals in verschiedenen Küchenstudios nach Küchen geschaut haben, wurden uns auch immer Unterschrankbeleuchtungen für die Hängeschränke angeboten. Meist waren es einzelne Spots, welche man in bestimmten Abständen unter die Schränke montiert. Diese sind in der Regel auch nicht gerade dezent und klein. Kostenpunkt so zwischen 50 und 300 Euro. Das wollten wir auf keinen Fall ausgeben und gefallen haben uns diese Lösungen auch nicht. Bereits damals hatte ich eine Idee, wie ich das kostengünstig und dennoch elegant lösen könnte.

Jetzt habe ich meine Idee realisiert. Auf die Länge der Granitfläche, welche als Spritzschutz dient, habe ich unter den Hängeschränken ein LED-Lichtband mit warmweißen LEDs angebracht. Da das LED-Lichtband selbstklebend ist, war sehr einfach zuzubringen. An das LED-Lichtband habe ich dann zwei Kabel angelötet und diese hinter einem der Hängeschränke nach oben geführt. Dort habe ich die Kabel dann an einen LED-Treiber (Trafo) angeschlossen und diesen dann in die vorgesehene Steckdose eingesteckt. Nun können wir die LED-Unterschrankbeleuchtung mit dem dafür geplanten Lichtschalter einfach Ein- und ausschalten.

Das LED-Lichtband ist sehr flach und man kann es bei Tageslicht unter dem Schrank kaum erkennen. Es fällt fast nicht auf. Durch das warmweiße Licht entsteht bei Dämmerung oder Abends eine tolle flächendeckende Beleuchtung der Arbeitsfläche.

Die Kosten für die selbstgebaute LED-Unterschrankbeleuchtung sind überschaubar. Der LED-Treiber (Trafo) hat 6,98 Euro gekostet. 2 Meter LED-Lichtband haben 8,65 Euro gekostet. Für das Eurostecker-Kabel, welches ich verkürzt habe, habe ich zwei Euro bezahlt. Die Gesamtkosten liegen somit bei 17,63 Euro. Der Zeitaufwand für die Installation liegt bei etwa 15 Minuten.

Den Stromverbrauch habe ich mit 9,72 Watt gemessen.

WC im Gästebad neu montiert

Bei der Installation vom WC hatten wir zwischen WC und Wand eine Schallschutz-Matte angebracht. Die Schallschutz-Matte soll als Ausgleichshinterfüllung und Schalldämpfer bei Spülen dienen. Bis zu 75% Schallenergie soll diese absorbieren.

Schon wenige Tage nach der Installation des Wand-WC im Gästebad hat der Silikonrand große Risse gebildet. Die Schallschutz-Matte ist ein ca. 4mm dicker Schaumstoff. In Kombination mit der speziellen Montage unseres Keramag iCon WC hat sich das WC bei Belastung leicht nach vorne geneigt. Das Silikon konnte dies nicht ausgleichen und ist gerissen.

Mein Papa und ich haben das WC nun demontiert und die Schallschutz-Matte entfernt. Das verbleibende Silikon an der Wand und dem WC hat sich sehr gut mit einem Ceranfeld-Schaber beseitigen lassen. Bevor wir das Wand-WC wieder befestigt haben, wurde auf die Rückseite des WC etwas Silikon aufgetragen und 24 Stunden antrocknen lassen. Dies haben wir gemacht, damit die raue Keramik nicht auf die Fliesen drückt und so auch ein kleiner Dämpfer vorhanden ist.

Diese Installationsweise hat sich als hervorragend herausgestellt. Das WC ist nun absolut gerade an der Wand und gibt auch nicht mehr bei Belastung nach vorne nach. Lauter ist es beim Spülen auch nicht geworden. Die 5,95 Euro für eine Schallschutz-Matte hätte ich mir also sparen können.

Im Badezimmer haben wir eine ähnliche Situation, dort sind die Risse aber sehr klein und bisher nur an zwei Stellen. Wenn das mehr wird, werden wir auch dort das WC ohne diese Matte neu montieren.

Türzargen sind nun alle gesetzt

Am heutigen Samstag haben wir die beiden letzten Türzargen gesetzt. Die Tür im Bad und Hauswirtschaftsraum. Nun sind alle Türen drin.

Hier mal eine kleine Einbauanleitung zum Nachmachen 🙂

Arbeitsmittel für den Einbau einer Türzarge:

  • eine Wasserwaage
  • 2-Komponenten Bauschaum (keinen billigen nehmen)
  • ein Paar unterschiedliche Holzkeile (klein, groß)
  • ein Paar kleine Bretter (z.B. aus Laminatresten)
  • Drei Latten oder Bretter zum Abspreizen

Vorbereitende Arbeiten für das Setzten der Türzarge:

Die Bretter oder Latten (z.B. aus Resten von Dachlatten) auf das Türdurchgangsmaß zuschneiden. Bei normalen Türen beträgt die Durchgangsbreite 86cm. Wenn man z.B. vom Laminatlegen noch Reste oder Verschnitt hat, diese mit einer Tischkreissäge oder einer Stichsäge in viele kleine Brettchen sägen. Alle Arbeitsmittel dann in die Nähe der Türaussparung verteilten.

Los gehts:

Die Türzarge und den Blendrahmen gemäß der Anleitung auf dem Boden liegend montieren und etwas Warten, bis der Leim fest ist. Die vormontierte Zarge dann mittig in die Türaussparung einstellen. Mit der Wasserwage dann die Zarge ausrichten. Zur Sicherheit kann man nun mal den Blendrahmen leicht einsetzten, um zu sehen, ob sich dieser auch später leicht einschieben lässt. Ansonsten etwas die Zarge unterbauen. Oben links und rechts (immer in der Ecke) mit einem Brettchen und einem Holzkeil die Zarge fixieren. Erneut mit der Wasserwaage die Seiten kontrollieren und mit den anderen Brettchen jeweils an drei Stellen (Oben, Mitte, Unten) unterfüttern, damit die Zarge an den Stellen mit den Latten abgespreizt werden kann. Dies ist notwendig, damit sich die Zarge beim Einbringen des Baumschaums mit mehr verschiebt und sich verformt.

Nun mit den zuvor zugeschnittenen Latten, am Besten jeweils noch ein Brettchen links und rechts unterlegen, schräg an den drei vorgesehenen Stellen abspreizen. Ggf. an einer Seite immer ein Holzkeil verwenden. Damit lässt sich das einfacher fixieren. Alles mit einer Wasserwaage kontrollieren und ggf. nachjustieren.

Das Türblatt vorsichtlich mal einhängen und prüfen, ob die Tür funktioniert. Dann diese wieder entfernen.

Den 2-Komponenten-Bauschaum vorbereiten und dann links und rechts, Ober- und Unterhalb der Brettchen, einbringen. Hier kann ich nur empfehlen einen hochwertigen Bauschaum zu verwenden, welcher „nicht stark drückt“. Auch ist ein hochwertiger 2-Komponenten-Bauschaum in 30-60 Minuten fest und kann weiterverarbeitet werden. Mit einer Dose kann man in der Regel zwei Zargen setzten. Kostenpunkt pro Dose etwa 8-10 Euro.

Wenn der Bauschaum fest ist, kann man die Latten und die Brettchen wieder entfernen. Die Brettchen können auch drin bleiben, wenn man die nicht herausbekommt. Vorausgesetzt, sie stören nicht wenn man den Blendrahmen einsetzt. Nun kann der Blendrahmen eingesetzt werden. Mit dem Einhängen des Türblatts sollte man ggf. noch ein paar Stunden warten.

Rauchwarnmelder angebracht

Rauchmelder Ei650 von Ei ElectronicsLetzte Woche habe ich die Rauchmelder für das Haus bestellt. Rauchwarnmelder gibt es im Baumarkt, dem Internet oder beim Schornsteinfeger des Vertrauens schon ab 10 Euro das Stück. Meistens sind dies Geräte, welche mit normalen Batterien (i.d.R. 9V Block) bestückt werden. Batterielebensdauer ca. 1 Jahr. Hinzu kommt, dass viele Rauchmelder auch eine LED-Blinkleuchte haben, welche permanent in kurzen Intervallen blinkt. Beides Punkte, welche wir nicht haben wollten. Wir wollten Rauchmelder mit eingebauter Lithium-Batterie haben, die in der Regel 10 Jahre funktionieren. Eine nervende LED sollten die Rauchwarnmelder ebenfalls nicht haben. Gerade im Schlafzimmer finden wir dies schon blöd, wenn es rot blinkt. Bei meiner Recherche bin ich dann auf die Rauchmelder von Ei Electronics aufmerksam geworden. Das Modell Ei650 wurde im jüngsten Test von Stiftung Warentest als Testsieger mit einer Note von Gut (1,9) bewertet. Die von uns gewünschten Eigenschaften erfüllt das Gerät und auch optisch finden wir den Rauchwarnmelder Ei650 gelungen. 4 Rauchmelder habe ich bestellt. Kostenpunkt pro Rauchmelder 24 Euro.

Für die Montage an der Decke sind zwei Schrauben und Dübel beigelegt. Da ich das Bohren von Löchern in der Decke weitgehend vermeiden möchte, habe ich mich für die Montage mit Magneten entschieden. Magnetbefestigungen für Rauchmelder gibt es bereits ab 2,50 Euro pro Stück bei eBay oder amazon zu kaufen. Die Montage der Magnetbefestigung samt Rauchmelder platzieren ist innerhalb einer Minute erledigt. Ganz ohne Bohren und Staub. Es hält tatsächlich 🙂

Die Rauchmelder habe ich im Schlafzimmer, im Kinderzimmer,  im Flur (Obergeschoss) und im Eingangsbereich (Erdgeschoss) angebracht.